Wir wollen die Spiele!

Viel Zeit bleibt Berlin nicht mehr. In der letzten Februarwoche wird das Meinungsforschungsinstitut Forsa die Olympia-Stimmung in der deutschen Hauptstadt und in der Hansestadt Hamburg ermitteln und damit die Entscheidungsgrundlage liefern, auf der der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) den Kandidaten auswählt, mit dem Deutschland gegebenenfalls in die Bewerbung um die Olympische Spiele im Jahr 2024 oder 2028 geht. Derzeit hat, glaubt man den Auguren, Hamburg die Nase vorn – noch. Denn Berlin scheint aufzuholen. Doch, so haben die Meinungsforscher bereits erklärt, sollten zwischen beiden Städten mindestens acht Prozentpunkte liegen, um zu einer verlässlichen Aussage zu kommen. Umfragen aus dem September letzten Jahres und dem Januar dieses Jahres sahen Hamburg bei 53 bzw. 63 Prozent, die Septemberbefragung ergab 48 Prozent für Berlin. Inzwischen geben die Verantwortlichen der Spreemetropole allerdings kräftig Gas. Die Kampagne Wir wollen die Spiele läuft auf vollen Touren und fördert fast täglich neue Prominente zu Tage, die sich für die Spreemetropole als Austragungsort der Spiele stark machen. Was soll ich sagen? Auch Opa ist natürlich für Berlin. All die, die aber noch unentschlossen sind, sollten sich das unten stehende Video anschauen. Darin erklären Londoner Bürger, warum sich Berlin für die Olympischen Spiele bewerben sollte. Danach hat man keine Zweifel mehr: Wir wollen die Spiele!

Haben nur gute Erfahrungen im Zusammenhang mit Olympia gemacht: Die Londoner.


wallpaper-1019588
The Crew: Motorfest – Ein episches Autofestival für Next-Gen und die Rettung für Ubisoft?
wallpaper-1019588
Ghostbusters: Spirits Unleashed veröffentlicht seinen ersten kostenlosen DLC, die Facility Map und einen neuen Geistertyp
wallpaper-1019588
E3 2023: Xbox, PlayStation und Sony lassen die Messe trotz Comeback-Plänen sausen
wallpaper-1019588
Amazon kauft Tomb Raider-Rechte für satte 600 Millionen Dollar