Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}

Zunächst erst mal die gute Nachricht. Ich habe den Tag meines letzten Posts gut überstanden und auch der Morgen danach fing ganz ohne Kopfschmerzen an. Und nun zur schlechten, obwohl so schlecht ist sie gar nicht. Der kommende Tag ging genauso weiter. Und das alles nur, weil ich euch noch weitere Rezepte mit diesem leckeren Likör (klick) versprochen habe.
Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska} Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}   Aber was tut man nicht alles für seine Leser. Das nenne ich mal Opfer bringen! 
Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska} Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}
 Habt ihr als Kinder gerne im Matsch gespielt? Na dann seid ihr hier genau richtig! Es braucht zwar nicht viel, um diese Trüffel herzustellen, aber es macht tatsächlich eine rießige Schweinerei und man fühlt sich wie ein kleines Kind, wenn beim Formen der Kügelchen die Schokolade zwischen den Händen schmilzt.


Lebkuchen-Likör-Trüffel (ca. 20 Stk.)

75 ml Sahne kurz aufkochen und von der Herdplatte nehmen. 175 g dunkle , kleingehackte Kuvertüre und 1 EL Butter dazugeben und einige Minuten ruhen lassen. Ist die Schokolade geschmolzen, einen kräftigen Schluck Lebkuchenlikör dazu geben und alles zügig und gründlich verrühren.

Die Masse am besten über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. Und jetzt wieder mal ganz Kind sein. Je Trüffel etwa einen TL der Masse zwischen den Händen zu Kugeln formen und in einer Kakao-Lebkuchengewürz-Mischung rollen.
Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}
Und nun backen wir uns Alaska. Dieses verstaubte Retro-Rezept gehört tatsächlich  zu meinen Lieblingen und ist zu schade, um es in der Schublade liegen zu lassen.
Baked Alaska {Lebkuchenvariante}
Lebkuchen Kreisrund (ca. 5 cm) ausstechen und mit Likör beträufeln. Die Reste klein schneiden und ebenfalls mit Likör tränken. Vanilleeis schmelzen lassen und den zerkleinerten Lebkuchen unterrühren. Zurück in den Frosti, bis das Eis wieder gefroren ist. 
Den Ofen auf 250 °C vorheizen.
Pro Portion ein Eiweiß mit zwei EL Zucker steif schlagen. Einen EL Eis auf den Lebkuchen geben und nun alles mit dem Eiweiß rundherum verkleiden. Lässt man nicht mal die kleinste Lücke, übersteht das Eis die nun folgenden 4-5 min. im Ofen unbeschadet.Sofort servieren!
Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}
Ach ja, ganz vergessen! Dazu passt mal wieder ein Gläschen Lebkuchenlikör. Meiner ist nun fast leer, aber macht nichts. Ich hatte nun erstmal für ein weiteres Jahr genug Lebkuchen und auch genug Likör! Hicks!
Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}Wir spielen im Matsch und backen uns Alaska {Trüffel und Baked Alaska}
Und wieder einmal war das fräulein glücklich
Und nun noch ein Aufruf an meine Leser. Das Magazin Foodies lädt zur Abstimmung ein. Und ich würde mich über jede Stimme freuen. Denn ihr wisst ja: I love you... I love you all! Ein Klick auf das Bild unten und ihr gelangt zum Voting.
http://www.foodies-magazin.de/abstimmung-zum-foodies-food-blog-des-jahres-2013/


wallpaper-1019588
Rosenkuchen mit Apfel-Quark-Füllung
wallpaper-1019588
Jede Ordnung sollte ab und an überprüft werden
wallpaper-1019588
Was wird gerade in EDDV empfangen?
wallpaper-1019588
Mit Rilke verliert der Zeitbegriff an Bedeutung
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #69
wallpaper-1019588
... mal was Neues ausprobieren!
wallpaper-1019588
Fruchtiges Spielvergnügen ohne App
wallpaper-1019588
Heiße App fürs Fußballwochenende