"Wir haben es satt" - Demo am letzten Samstag in Berlin

Unter dem Motto "Wir haben es satt - Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumpingexporten" haben am letzten Samstag, den 22.1.2011 in Berlin 22.000 Teilnehmer für eine grundlegende Reform der Agrarpolitik, die Abkehr von der industrialisierten Landwirtschaft und besseren Verbraucherschutz demonstriert.

Bei der bislang größten Demonstration dieser Art zogen Bauern, Umweltschützer, Imker und Verbraucher gemeinsam vom Berliner Hauptbahnhof zur Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor. Mit 60 Bussen, Zügen und über 50 Traktoren waren Tausende Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet zu der Demonstration angereist. Getragen wurde die Veranstaltung von 120 Bauern- und Umweltverbänden, Bürgerinitiativen gegen Massentierhaltung und Gentechnik, sowie von Eine-Welt-Gruppen. Schön, dass sich so viele Gruppen und Verbände wieder einmal geschlossen für gesunde Ernährung eingesetzt haben!

Anlass der Demonstration ist die von der Bundesregierung ausgerichtete Agrarwirtschaftskonferenz, die am Samstag auf der "Grünen Woche" in Berlin stattfand. Auf dem Gipfel wollten Regierungsvertreter aus mehr als 50 Ländern über Handel und Nahrungsmittelsicherheit diskutieren sowie über faire Regeln auf den Weltmärkten. Bundesagrarministerin Aigner warnte laut Medienberichten vorab vor Hungerrevolten in armen Ländern. Die jüngsten Unruhen in Algerien und Tunesien seien auch Folge der steigenden Lebensmittelpreise. Aigner zufolge wird es für viele Länder immer schwieriger, die Grundversorgung sicherzustellen.


wallpaper-1019588
Bücherliste Mai 2020
wallpaper-1019588
Gewaltenmonopol
wallpaper-1019588
F1 2020 - Ein kleines Stück Orient im Reveal des Hanoi Street Circuit
wallpaper-1019588
Flipbook basteln mit Kindern