Wir ernten was wir säen.

Norway1

Das Nobelpreis-Komitee in Oslo war entweder verrückt oder ausserordentlich weitsichtig, als es Obama und der EU den Friedensnobelpreis verliehen hat. Doch verhindern kann der Preis die Katastrophe nicht. Wir eilen im Sauseschritt einem schrecklichen Krieg entgegen. Hundert Jahre nach Beginn des ersten Weltkriegs, der durch eine Kette von Ereignissen ausgelöst wurde, die an einem Punkt eine Eigendynamik entwickelten, so dass niemand mehr in der Lage war, das Unheil zu stoppen.

Ich ahne Schlimmes, wenn ich die Kriegshetze der deutschen Presse lese und mir wird schlecht, wenn ich die Politiker reden höre. Die westliche Propaganda hat inzwischen die russische eingeholt. Man tut gut daran, den Massenmedien nicht mehr zu vertrauen und sich auf den eigenen Verstand zu verlassen und sich immer wieder die Fragen zu stellen: „Wem nützt es? Wer hat welche Interessen? Es wird gelogen, getrickst und zensiert, was das Zeug hält. Wir stecken in einer riesigen Gehirn-Waschmaschine.

Bereits jeder zehnte US-Bürger befürwortet angeblich einen Atomkrieg gegen Russland. 52% der Deutschen sind – laut einer Spiegel Umfrage – für schärfere Sanktionen gegen Russland, selbst wenn es den eigenen Arbeitsplatz kosten würde.

Und die Sanktionsspirale wird munter weiter gedreht. Putin wird zu Hitler 2.0 gemacht, die Russen zu Unmenschen. Die Gegensanktionen werden nicht ausbleiben. Das Chicken Race ist eingeläutet. Wer geht als erster vom Gaspedal?

Was geht in den Köpfen der Politiker vor? Denkt man, Putin werde plötzlich auf den Knien angekrochen kommen und sogar die Krim zurückgeben? Oder denkt man, er werde die Ostukraine fallen lassen und zusehen, wie die Ukraine in die NATO eingegliedert wird und dann Raketenabschussrampen aufgestellt werden? So wie in Polen. Vielleicht hofft man auf einen Umsturz in Russland um dann dem Bären das Fell abziehen zu können?

Irgendwann wird sich die Abwärtsspirale nicht mehr aufhalten lassen. An diesem Punkt werden in Europa einige Politiker zurücktreten. Frau Merkel zum Beispiel. Wer möchte schon in zukünftigen Geschichtsbüchern als Totengräber Europas erwähnt werden?

Ausser Apokalyptikern hat an einem Atomkrieg niemand Interesse. Die USA haben die Atombombe bereits (unnötigerweise) an den Japanern getestet, die Wirkung ist bekannt. Die Eliten der Welt möchten nicht nach einem jahrelangen nuklearen Winter aus ihren Bunkern in eine trostlose Welt zurückkehren, ohne Casinos, Bling-Bling und die Glitzerwelt der High Society – weder die russischen, noch die westlichen Oligarchen. Doch an einem bestimmten Punkt der Abwärtsspirale wird es zu einem atomaren Schlagabtausch kommen. Zuerst begrenzt, mitten in Europa. Deutschland wird ausgelöscht, eine deutsche Exilregierung wird in den USA gebildet. Ob sich ein weltweiter atomarer Krieg verhindern lässt, hängt vom Zufall ab. Der Rest Europas wird nicht viel besser aussehen, die verbliebenen Schweizer werden sich in den Alpen verkriechen, in Europa wird das grosse Sterben Einzug halten. Wer nicht an Strahlenkrankheit stirbt, verhungert.

Traumperlentaucher

Bild: Norwegen, Schneeschauer über dem Porsangerfjord, Mitte Juni 2014



wallpaper-1019588
Granblue Fantasy: Guraburu! – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Ryan Reynolds schließt sich mit AbleGamers zusammen, um Spielern mit Behinderungen zu helfen
wallpaper-1019588
Neues Visual zu „Wandering Witch – The Journey of Elaina“
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [7]