Winterkuchen mit Cremefüllung

Winterkuchen mit Cremefüllung

In der Weihnachtszeit schmecken Lebkuchen und Spekulatius am besten – nach der Weihnachtszeit finden wir außerdem oft noch einige Überreste der vorweihnachtlichen Gebäckorgien in unseren Keksbüchsen. Dieser Kuchen eignet sich hervorragend zur Keksverwertung (ist das dann Keks-Upcycling?) und schmeckt an allen kalten Tagen! Ich habe eine Springform mit Rohrboden gewählt, weil ich beim Servieren in der Mitte des Kuchens ein kleines Wunderkerzen-Feuerwerk abgebrannt habe :)🎉🎆

Was ihr braucht:

  • 1 Becher Sahne
  • 1 pck Sahnesteif
  • 400 g Frischkäse 
  • 100 g zerbrochene Spekulatius
  • 180 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Amaretto
  • Zartbitter-Kouvertüre – Menge nach Wahl, ich nehme gerne unverschämt viel (Ca. 400 g)

Dann mal los:

  • Den Ofen auf 180℃ vorheizen.
  • Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen.
  • Eigelbe mit Mehl, Zucker, Amaretto, Lebkuchengewürz, Backpulver und Kakaopulver vermischen.
  • Den Eischnee unterheben und den fertigen Teig in eine Springform mit Rohrboden geben – 20 Minuten backen. 
  • Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Den Frischkäse vorsichtig glatt rühren – rührt man ihn zu schnell, wird er flüssig! Sahne und Frischkäse vorsichtig vermengen, Spekulatiusbrösel unterrühren.
  • Ist der Teig fertig (Stäbchentest!), Kann er auskühlen und danach längs in drei Scheiben aufgeschnitten werden.
  • Die drei Kuchenteile mit der Spekulatius-Creme schichten.
  • Die Kouvertüre schmelzen (ich mache das in der Mikrowelle) und den Kuchen damit eindecken. 
  • Wenn die Kouvertüre noch flüssig ist, kann der Kuchen noch dekoriert werden. Fertig!

Winterkuchen mit Cremefüllung