Winterduft – eine Liebeserklärung an Flower by Kenzo.

Exif_JPEG_PICTURE

Du bist ein Klassiker im Duftregal.

Fast jede hat bereits von dir gehört, an dir geschnuppert oder kennt jemanden, der dich so gern trägt wie ich. Seit etwa 10 Jahren begleitest du mich bereits, unzählige Male habe ich dich nachgekauft.

Egal wie viele Düfte sich neben dir ansammeln, du gehörst immer dazu und bist ausgeschlossen von jedweder Konkurrenz.

Exif_JPEG_PICTURE

Dein schmaler Flakon mit dem zarten filigranen Blumenmuster ist einprägsam und gleichwohl unauffällig. Nicht immer erweist sich die sehr schmale Form als praktisch, aber ein Handschmeichler ist es allemal. Nichts lenkt von dem kraftvollen Duft ab, nichts stellt sich in den Vordergrund. Der kleine rote Klatschmohn erinnert mich an meine Kindheit und obwohl ich nicht an die sanften empfindlichen Blumen denke, wenn ich dich rieche, so erkenne ich das Muster überall wieder.

Exif_JPEG_PICTURE

Was dich für mich so besonders macht, weiß ich nicht so genau. Ist es die Kombination aus Mandarine, Veilchen und Vanille, die dich durch Amber, Patchouli, Vanille und Weihrauch so speziell macht? An mir bist du warm, blumig, eindringlich, aber nicht aufdringlich. Dich riecht man noch tagelang an der Kleidung. Nie wirst du unangenehm in der Nase und nie wird deine Komposition durch eine spezielle Note zerstört, weil sich nichts in den Vordergrund spielt.

 

Flower by Kenzo, du bist meine erste Duftliebe und du wirst es sicher stets bleiben.

 

 

Hinweis: Vielen Dank für die Idee an Deals.com und Thisiswhatwelove.


wallpaper-1019588
Hello beautiful Hoi An!
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Christkindlmarkt in Mariazell
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
100 mm Selbstrück Convex Microswitch für Raspberry Pi eingetroffen
wallpaper-1019588
Make Up Look mit Semi-Sweet Chocolate Bar Palette von Too Faced
wallpaper-1019588
Saftiger Rhabarberkuchen
wallpaper-1019588
Der April macht, was er will!
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #16 - Selbstfindung