Willkommen zu Hause! Jens und Marcus!

Quelle: Spiegel/ap

Quelle: Spiegel/ap

Sie sind wieder in Deutschland! Marucs Hellwig und Jens Koch sind Sonntag morgen in Berlin aus dem Flugzeug gestiegen. Nach 132 Tagen Haft sind sie zurück.

Doch der Preis dafür ist hoch. Ich meine, dass uns diese Reise Westerwelles und sein Gespräch mit dem Mörder Homosexueller Amadinejad noch lange beschäftigen wird. War das eigentlich Bedingung für die Freilassung, dass sich Westerwelle mit dem Henker von Iran triff? Oder wollte unser Guido mal wieder einen auf “große Politik” machen?

Jetzt wäre der richtige Moment, alle diplomatischen Beziehungen zu Iran abzubrechen.

Auf der Berlinale gewinnt der iranische Film “Jodaeiye Nader az Simin” den goldenen Bären und die Darsteller silberne. Ein deutlicheres Signal für die Solidarität mit Jafahr Panahi und die Demokratiebewegung in Iran kann es nicht geben.

In eigener Sache: Die Kanzlerin hat mich gelobt:

“Ich danke allen im Auswärtigen Amt in Berlin und der deutschen Botschaft in Teheran, die in den letzten Monaten unermüdlich für diese Freilassung gearbeitet haben. Und ich danke all jenen in Deutschland, die durch ihr Engagement immer wieder dafür gesorgt haben, dass Marcus Hellwig und Jens Koch sich nicht vergessen fühlten.” (Quelle)

Denn die Papierpresse kann sie damit ja nicht gemeint haben, die bis vor drei Tagen nicht einmal die Namen der Beiden nannte.

Nic

PS: Auch die BILD schreibt darüber.


wallpaper-1019588
Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche
wallpaper-1019588
Huawei: Diese Smartphones sollen Android 8.0 Oreo und EMUI 8.0 erhalten
wallpaper-1019588
Verlangsamt Sport altersbedingten Muskelabbau?
wallpaper-1019588
"Ant-Man and the Wasp" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Die ultimative SoSUE Sommer-Playlist
wallpaper-1019588
Facebook zensiert islamisches Schriftgut als Hassbotschaft
wallpaper-1019588
Wunderschöne Abendstimmung
wallpaper-1019588
Shopping - Tick