Wildreissalat mit duklem Eindruck

Wildreissalat mit duklem Eindruck

Wildreissalat mit Tomaten und Basilikum

Wenn ich daran denke, Risotto zu kochen, drehen sich die Gedanken um die entsprechenden Reissorten, wie Arborio, Padano, Carnaroli und andere. Es sind die Reissorten mit hohen Stärke Anteil, wodurch die Körner die Flüssigkeit besser aufnehmen, damit das Risotto dichter und cremiger wird. Diese Reissorten werden für ihre Konsistenz kultiviert, weniger für ihren Geschmack. Deshalb denke ich an Reis, wenn ich an Risotto denke, aber wenn ich an Reis denke, dann nicht an Risotto, sondern an Reis mit besonders lebendigem und eigenem Geschmack, wie Basmati oder Wildreis.

Warum Wildreis nicht öfters verwendet wird, ist mir nicht klar. Der Geschmack hat deutliches Profil, ohne zu stark zu sein. Er bietet den Gaumen eine schöne Konsistenz mit eigener Geschmackserfahrung. Obwohl die zizania aquatica linnaeus Pflanze mit den afrikanischen und asiatischen Oryza verwandt ist, es unterschiedliche Pflanzen. Der Stängel der Zizania wird in China als Gemüse verwendet, während wir in Europa und im amerikanischen Kontinent die Körner als Gourmet begreifen. Auch wenn man die Oryzas wild wachsen lassen würde, würde man diesen Wildreis nicht bekommen.

Seitdem ich Wildreis zum ersten Mal sah, sehe ich sie zum Verkauf in den unterschiedlichen Märkten und Ländern mit weißem Reis gemischt. Vielleicht werden sie so angeboten, um dem Preis niedriger zu halten. Doch genauso wie ich es mir nicht vorstellen kann, Basmati mit dem üblichen Reis zu mischen, möchte ich lieber Wildreis ungemischt essen.

Vor ein paar Tagen habe ich nun Wildreis für einen Salat gekocht. Ich finde gekochtem Essen im kalten Zustand hat ein eigener Geschmack. Sollten Sie es probieren, hier ist das Rezept:

  • 200 g Wildreis
  • etwa 350 ml Wasser
  • eine Zwiebel
  • eins oder drei Tomaten
  • 100 ml Weißwein
  • 1/3 TL Kakao Pulver zum Backen (extra)
  • ein TL Espresso
  • etwa 7 Basilikum Blätter
  • eins oder zwei EL Orangensaft von hoher Qualität
  • ein wenig Olivenöl
Wildreissalat mit duklem Eindruck

Wildreissalat mit Tomaten und Basilikum

Dies ist das erste Mal, dass ich Reis für einen Salat gekocht habe, obwohl ich sie in den letzten Jahren mehrmals kochte. Jedes Mal ich sie kochte es störte mich, dass sie lange brauchen beim Kochen, aber zum Schluss habe ich immer wieder den Eindruck, sie sind doch nicht fertig. Es fiel mir nie ein, sie ein wenig im Wasser zu lassen, wie man es mit vielen Bohnen und Kichererbsen macht. Einfach dreißig Minuten im Wasser reichen, um einen großen Unterschied zu liefern. Wenn eingeweicht, ganz vom Wasser trennen. Die Zwiebeln vorerst in ein wenig Olivenöl anrösten, schliesslich auch den Wildreis. Nach zwei Minuten mit dem Weißwein ablöschen, den Kaffee und Kakao dazugeben und sehr gut vermischen. Sobald der Wein absorbiert wurde, kommt das Wasser dazu. Gedeckt und beim niedrigen Feuer, 20 bis 25 Minuten kochen. Abkühlen lassen. Tomaten und Basilikum klein hacken und mit ein wenig Olivenöl, Orangensaft und Salz vermengen.

Viel Freude! 

.


wallpaper-1019588
Unstoppable – Ausser Kontrolle (2010)
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht PANARACER GRAVELKING
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Musikvideo: Das Paradies – Es gab so viel, was zu tun war
wallpaper-1019588
Fruits Basket: Neue Anime-Adaption geplant
wallpaper-1019588
Ausflugstipp: Der Naturwildpark Granat in Haltern
wallpaper-1019588
Red Dead Redemption 2 im Test – Ein Nerd im Wilden Westen