WILD am Sonntag – der verwirrte Wochenrückblick. Olympiade? Nein Danke!

Erinnert Ihr Euch noch an die Olympiade in München anno 1972? Das war vor ungefähr 41 Jahren. Im Jahre 2063 wird man sich nicht an die Olympischen Spiele 2022 in München erinnern. Die wird es nämlich nicht geben. So etwas kommt dabei heraus, wenn man das Volk, und nicht ein paar Querköpfe, entscheiden lässt. Dem Volk wird nämlich nicht von morgens bis abends Puderzucker von der Industrie in den Hintern geblasen. Ob man mit der Absage eine Chance verpasst? Ich glaube nicht. Denn es gibt genügend Chancen für die eigene Bevölkerung etwas zu tun. Und das ist bekanntlich die beste Werbung. Da benötigt es keine neue Sprungschanze.

OlympischeFackel_o20

Olympisches Feuer, diesmal virtuell – Foto: © politropolis.de

Aber es gibt ja noch die Championsleague. Das Fußballhighlight in der Königsklasse. Die ARD trommelt jetzt schon als Hauptbieter für die Fernsehrechte. Konkurrenz aus den privaten Reihen fehlt weitgehend wegen der immensen Summen. Bleibt als einziger richtiger Konkurrent das ZDF. So tritt im Kampf um die Übertragungsrechte der eine GEZ-Sender gegen den anderen an und beide zusammen treiben die Preise hoch.
Recht so… jetzt wissen wir wenigstens für was unsere Gebühren verschleudert werden. Da muss man sich echt überlegen, ob man doch Fußballfan wird, wenn man wenigstens ein bisschen was von seinem Geld haben möchte.
Olé, Olé, Olé!

Apropos Olympia… Alle Neuner! Kann man nur rufen. Die, also Magdalena Neuner, wurde nämlich schwanger. Die Zeitung weiß schon, dass das Baby im Frühjahr zur Welt kommt. Na denn – viel Glück Magdalena!

Achja die Zeitung – meine Tageszeitung. Die haben etwas ganz tolles: eine Kinderseite. Da werden wichtige Dinge für kleine Kinder erklärt. In der Ausgabe vom Dienstag betrifft dies die NSA. Ja richtig. Ganz wichtig für kleine Kinder. Gesprochen en-es-äi (so stehst im Blatt). Die NSA macht laut Zeitung lauter wichtige Sachen und hilft so den Soldaten. Dabei handelt es sich um den Geheimdienst der USA. Weiter wird erklärt dass es dort auch die CIA gibt – si-ai-äi.
Für die NSA arbeiten auch Experten in Deutschland. Originaltext: “Dort sollen Mitarbeiter der NSA sogar die Bundeskanzlerin Angela Merkel ausspioniert haben. Eine Frechheit!, finden viele. Andere verstehen die Aufregung nicht. Die NSA macht nur Ihren Job.” Zitatende.
Tja lieber Leser… so werden neue gleichgültige Erwachsene herangezogen.

Achja, nochmal zurück zu Olympia. Die Olympiafackel war ja irgendwie im Weltraum. Also, ohne dass sie brannte, denn dort brennt ja nichts. Explodieren geht aber schon. Kenn ich aus Science-Fiction-Filmen. Auf jeden Fall treibt diese Dopingveranstaltung Olympia solche Stilblüten. Wobei ich es wiederum nun doch schade finde, dass wir die Olympiade nicht in Deutschland haben werden. Ich stelle mir vor, wie die Fackel, begleitet von einem ordentlichen Medienrummel, mit der Deutschen Bahn transportiert wird und dann ihr Ziel nicht erreicht, weil es schneit oder der Triebwagen defekt ist. Den Spaß hätte ich mir gerne gegönnt.

Fehlt Ihnen noch was liebe Leser? Nichts? Mal nachdenken… Vielleicht eine Regierung? Die sind immer noch am verhandeln. Schwarz mit Rot und Rot mit Schwarz. Aber funktionieren tut trotzdem alles. Man hat das Gefühl, nachdem die Parteien eh alle ihr gleiches Süppchen kochen und mit der Bevölkerung, ausser vor Wahlen, nichts am Hut haben, dass sich die Parteien in dieser momentanen Situation sehr wohl fühlen. Bekommen ja auch alle ihr Geld. Für was ne Regierung, wenn es eh keinen interessiert? Mal überlegen… im September waren die Wahlen. Wir haben nun Mitte November. Kann man das nicht als gescheitert betrachten? Neuwahlen? Es gibt ja auch in den Zeitungen verstärkt Leserbriefe gegen Merkel, besonders in Verbindung mit der NSA-Affäre. Hallo!!! Aufwachen!!! Die Affäre begann vor den Wahlen und Ihr habt sie trotzdem (fast) alle gewählt!

Ach Mann, vielleicht bin ich ja auch nur mal wieder verwirrt.

Euer Hausmeister.

.

Lesen Sie zum Thema auch:
Brasilien: “Der Funke, der die Steppe in Brand setzt”
und das aufschlussreiche Interview mit Cláudia Fávaro
“Eine WM für alle wird es nicht geben!”

.
..und hier
finden Sie alle anderen bisher erschienenen leicht – oder zum Teil schwer verwirrten Wochenrückblicke

Leser-Telefon:
Sagen Sie Ihre Meinung! Ihr Leser-Telefon: +49 (0) 2779-216 658


Quellen – weiterführende Links

Foto: “Olympisches Feuer” by Oliver 2.0

 


wallpaper-1019588
Flohsamenschalen für Hunde
wallpaper-1019588
Nudelsalat mit Pesto Rosso
wallpaper-1019588
Review zu Koimonogatari, Band 01
wallpaper-1019588
God of War wird in ein Kinderbuch verwandelt