Wikileaks gründet Firma und stärkt Pressefreiheit in Island

Die Organisation Wikileaks, die sich auf die Aufdeckung von Kriegsverbrechen spezialisiert hat, gründet in Island eine Firma, so berichten die isländischen Medien Vizir und IceNews. In welchem Geschäftsfeld das Unternehmen operiert ist allerdings noch nicht bekannt.
er Vorstandsvorsitzende sei der WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Mit im Vorstand säßen der Filmemacher Ingi Ragnar Ingason und der Journalist Kristinn Hrafnsson. Außerdem gehöre ihm als Stellvertreter der Londoner Journalistik-Professor Gavin MacFadyen an. Die isländischen Medien sind sich allerdings nicht einig darüber, welches Ziel das neue Unternehmen verfolgt. Während die einen davon sprechen, es soll Spenden generieren, gehen andere davon aus, dass das Unternehmen journalistische Inhalte produzieren soll. Die zweite Vermutung liegt näher, wenn man sich den Vorstand des neuen Unternehmen anschaut. Der Name des Unternehmens lautet "Sunshine Press Production".
Umzug nach Island
Vor wenigen Tagen berichtete die Freiheitsliebe noch, dass sich Assange dazu geäußert hat in die Schweiz zu ziehen. Dies wird nach der Gründung der Firma, sowie der Stärkung der Pressefreiheit in Island immer unwahrscheinlicher. So wurde in Island vor kurzem ein Gesetz verabschiedet, dass in Island eine neue Ära der Pressefreiheit einführt. Die Initiative zu diesem Gesetz stammt von einer Wikileaks nahestenden Organisation, wie Heise berichtet.

wallpaper-1019588
Tag der Artischockenherzen – National Artichoke Hearts Day in den USA
wallpaper-1019588
Rasanter Start in die Frühlingszeit - mit Berg Go-Karts & Osterideen von Spielheld
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Ganzkörper Intervalltraining 1: All Inclusive-Workout
wallpaper-1019588
Wenn ich 73 bin ...
wallpaper-1019588
Wie Dankbarkeit zu mehr Glück führt (wissenschaftlich erwiesen)
wallpaper-1019588
Kerzenhalter selber machen – eine minimalistische Idee mit dem PINTOR von PILOT
wallpaper-1019588
Käsekuchen ohne Boden