Wieder in der Spur …

... aber noch nicht wieder in voller Fahrt!

Die LVM Halle in Bad Fallingbostel startet recht gut für mich. Ich komme gut in den Wettkampf und schieße im ersten Durchgang tatsächlich wieder 277 Ringe. Die zuvor eingeführte Stilvariante funktioniert recht gut. Ich schaffe zwar keine 30, aber bis zur Pause sind es auch nur wenige Achten als schlechteste Treffer. Hiermit bin ich dann Halbzeitmeister.

Im zweiten Durchgang starte ich wieder mit einer 29, aber dann breche ich doch ein. Ich leiste mir insgesamt fünf Mal eine Sieben, die ich aber nicht mit hinreichend viel Zehnen kompensieren kann. Bei vielen Schüssen bekomme ich wieder Durchzugprobleme und ein paar Mal landen als gut gefühlte Schüsse trotzdem in der Sieben oder Acht. Alle Doppelpassen liegen bei 52 bis 54 Ringen. So komme ich am Ende nur auf 264 Ringe, zusammen also 541 Ringe.

Dass ich mit drei weiteren Schützen ringgleich bin, macht es natürlich auch noch unglücklich. Jedoch ist ein fünfter Platz mit dieser Ringzahl auch schon leicht geschmeichelt.

Der Verlauf dieser Meisterschaft stimmt mich aber dann doch recht zuversichtlich. Ich kann wieder im Bereich größer 275 Ringe pro Durchgang schießen! Dass ich im zweiten Durchgang eingebrochen bin, schiebe ich auf die Reste der erst im Laufe dieser Woche abgeklungenen Erkältung. Die normale Kraft jedenfalls war noch nicht wieder da! - Aber solange ich heute den geänderten Schießstil sauber durchhalten konnte, so lange hatte ich hohe Ringzahlen. Das stimmt mit optimistisch.

Nun gilt es, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen: Es geht um das weitere Einüben und Festigen des Seitenankers, der Schulterstellung und des flüssigeren Lösens. Dies werde ich mit der aktuelle Ausstattung fortsetzen. - Da ist es dann auch nicht sehr wesentlich, ob die heute geschossenen 541 Ringe noch zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Hof reichen werden. Warten wir's ab!