Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Die letzten beiden Wochen habe ich euch bereits gezeigt, wie ich meinen London Trip geplant habe und welche Must Sees es in London gibt. Nun möchte ich euch zeigen, dass nicht immer viel Geld notwendig ist, um eine Stadt wie London zu bestaunen. Denn nicht nur beim Buchen eines Trips nach London kann man gutes Geld sparen, sondern auch während des Aufenthalts selber. Man sagt zwar, auf der Welt gibt es nichts umsonst, aber London bietet da die ein oder andere Ausnahme. Und genau diese möchte ich euch heute zeigen!

Museen

Besonders wenn man auf Kultur steht (ich liebe Kultur!) hat man die Möglichkeit ziemlich günstig wegzukommen, denn in London sind die meisten Museen kostenlos. Natürlich kann man spenden und so finanzieren sich die Museen auch, aber es bleibt einem selber überlassen wie viel und ob man dies tut. Es gibt eine so große Auswahl an Museen und hier sind meine bisherigen Favoriten! (Das National Gallery Museum konnte ich leider nur von draußen bestaunen, da wir keine Zeit mehr hatten.)

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Museum of London

Das Museum of London ist sehr geschichtlich. Man sollte entweder ein gewisses Grundwissen über Englands Geschichte mitbringen oder sehr gut Englisch verstehen. Da ich Geschichte im Abi hatte und mich immer ziemlich für Geschichte interessiert habe, fand ich den Besuch in diesem Museum wirklich schön. Es war interessant zu sehen, wie London beispielsweise durch die Römer geprägt wurde oder wie man sich zu bestimmten Zeiten gekleidet hat.

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

National History Museum

Das National History Museum dürfte wohl jedem ein Begriff sein. Das naturhistorische Museum bietet für jedes Alter etwas und ist wirklich sehr schön aufgebaut. Besonders gefallen hat mir der erste Blick, wenn man in das Museum reingeht. Dort ist nämlich dieser riesige Dinosaurier zu sehen (fragt bitte nicht, wie er heißt) und man bleibt erstmal beeindruckt stehen. Auf den verschiedenen Ebenen des Museums gibt es dann die unterschiedlichsten Dinge zu sehen. Eigentlich kann man den ganzen Tag, wenn nicht sogar mehrere Tage im National History Museum verbringen, bis man alles erkundet hat.

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Tate Modern

Mein absolutes Highlight aber war das Tate Modern! Ich bin so verliebt in dieses Museum und freue mich schon, wenn ich wieder die Chance habe eine Ausstellung dort zu betrachten. Bei dem Tate Modern handelt es sich um ein Museum für moderne Kunst und vor allem meine damalige Kunstlehrerin und nun mein Studiengang haben mir gezeigt, wie sspannend moderne Kunst sein kann. Ich habe alle Werke in mich aufgesaugt und hätte mir früher jemand gesagt, dass ich sowas mögen würde, hätte ich ihm wohl den Vogel gezeigt. So ändert man sich! Noch interessanter ist es natürlich, wenn man die Künstler bereits kennt und andere Werke von ihnen entdeckt.

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Parks & öffentliche Plätze

Eine weitere Möglichkeit London mit wenig Geld zu erkunden sind Parks und öffentliche Plätze. Natürlich spielt das Wetter eine große Rolle, denn bei Regen kann man schlecht im Park sitzen. Wie man an den Bildern erkennt, schien bei uns die Sonne und wir konnten uns sogar ein wenig im T-Short "sonnen". Mit einem Smoothie in der Hand, einem Snack und einem Sandwich (für 3 Pound im Meal Deal bei Tesco), kann man dann ein schönes Mittagessen für wenig Geld unter freiem Himmel haben.

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Streetkünstler

Wenn man in der Innenstadt unterwegs ist, findet man an jeder Ecke und sogar in den U-Bahn Stationen Straßenkünstler. Seien es Musiker, B-Boys (um ein Haar hätte ich Breakdancer geschrieben!) oder schwebende Figuren, man sollte definitiv kurz stehen bleiben. Sie sind alle voll von Potenzial und machen besonders auf öffentlichen Plätzen gute Laune. Und wenn es einem gefallen hat, freuen sie sich auch über den ein oder anderen Pound.

Architektur

In London gibt es an fast jeder Ecke wunderschöne Architektur. Auch die typischen Touristenattraktionen sind (wenn man sie nur von außen betrachtet) kostenlos und so kann man vieles sehen, ohne Geld ausgeben zu müssen. Man muss einfach seine Augen auf halten und kann wirklich tolle Bauten und Statuen entdecken.

Wie man London auch mit wenig Geld erkunden kann

Kirchen

Kirchen gehören wohl zu den schönsten Gebäuden, sowohl von innen als auch von außen. Auch wenn der Eintritt meist Geld kostet, so kann man sie dennoch auch von außen betrachten. Wenn man dann noch ins Museum of London geht, erfährt man zudem noch den historischen Hintergrund der jeweiligen Kirche.

Das waren die Orte und Sehenswürdigkeiten, die man mit wenig Geld besuchen kann! Wenn euch das noch nicht genug war, könnt ihr hier noch weitere Möglichkeiten finden, London kostenlos zu entdecken. Auch wenn der Artikel schon etwas älter ist, so sind alle Tipps noch aktuell und auch hilfreich!

Ich hoffe ihr habt einige passende für euch gefunden. Kennt ihr noch andere Orte, die umsonst sind? Wie hat euch meine London-Reihe gefallen?

wallpaper-1019588
Jetzt bewerben: Gaming Aid hat noch Stipendienplätze zu vergeben
wallpaper-1019588
Tolles Wochenende auf der CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Brotbackmischung – Tanja’s Backliebe – 25 Tester gesucht
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
Patent für den DualShock 5 weist auf eine mögliche Verwendung des Herzschlags hin
wallpaper-1019588
Weinstein landete nach Verurteilung wegen Sexverbrechen im Spital
wallpaper-1019588
Wie verhalte ich mich bei Gewitter richtig – Kinderfrage
wallpaper-1019588
Crunchyroll: ,,One Piece“ sämtliche Folgen und Simulcast