Wie krank ist die Welt?

Liebe Leser,

diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit immer wieder und leider auch häufiger. Ich habe die Dokumentation „Frisch auf den Müll“ gesehen. In was für einer Welt leben wir? Ich war bislang der Meinung das sich die Menschheit weiterentwickelt hat, aber das ist in einigen Bereichen nicht der Fall.

In der Doku geht es um Lebensmittel, die weggeschmissen werden. Und zwar nicht bei den Endverbrauchern, sondern in den Supermärkten, bei den Großhändlern und bei den Erzeugern.

Der Handel diktiert den Erzeugern unsinnige Regeln, dass die Kartoffel nicht zu groß oder zu klein oder unförmig sein darf. Mit diesen Regeln muss der Bauer ca. 40-50 % der geernteten Kartoffel auf dem Feld zurücklassen. Der Bananenplantagenbesitzer kann aufgrund solchen Regularien 8 % der geernteten Bananen nicht an den Handel verkaufen. Diese Produkte landen auf dem Müll.

Im Grosshandel wurde berichtet, dass 8 Paletten Orangen überreif ankamen und daher nicht mehr verkauft werden können. Auch diese Orangen landen auf dem Müll.

Mit dem Fisch ist es nicht anders. Da werden die Fische, Krabben etc. bis zum geht nicht mehr aus den Weltmeeren gefischt, so dass der Bestand immer weiter zurückgeht und im Grossmarkt bleibt ein Grossteil unverkauft zurück und landet ebenfalls im Müll.

Selbst Bäckereien produzieren jeden Tag etwa 20 % mehr als benötigt wird, nur um die Regale voll zu halten. Jeden Tag werden somit Berge von Brötchen und Brote weggeschmissen.

In den Supermärkten werden die Regale täglich nach abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum bei Milchprodukten untersucht und so Joghurts, Quarks kiloweise auf den Müll geschmissen.

Hierzu wird erwähnt, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum in den letzten Jahren von der Industrie aus nicht nachvollziehbaren Gründen stark verkürzt wurde. So war das Mineralwasser vor einigen Jahren noch mit einem MHD von 18 Monaten ausgezeichnet. Heute sind es nur noch 6 Monate. Ähnlich ist es bei Milchprodukten. Warum?

Mit den Lebensmitteln die weltweit weggeschmissen werden bzw. in der Biogas-Anlage landen, könnte der weltweite Hunger dreimal gestoppt werden.

Alles in allem ist das krank, abartig, widerwärtig, ja sogar pervers.

Liebe Grüße,

Dirk

 



wallpaper-1019588
Batman Ninja ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Tag der Haferflocken-Muffins – National Oatmeal Muffin Day in den USA
wallpaper-1019588
Erfolgreich starten – 4 Tipps für Ihren ersten Arbeitstag
wallpaper-1019588
Montijo: So soll Lissabons neuer Airport aussehen
wallpaper-1019588
FaceApp: Uns gibt’s schon in alt
wallpaper-1019588
50% Rabatt Aktion im Pepperworld Hot Shop
wallpaper-1019588
Restaurant: Aomame Ramen, Hamburg Wilhelmsburg
wallpaper-1019588
7/19: Schickt sie NICHT heim?