Wie ich als Kind den Krebs bezwang

Die erste große Liebe, Fußball spielen, leben. Für Nino Rauch war das mit 14 Jahren der Alltag, bis sich auf einen Schlag alles änderte: Die Diagnose Lymphdrüsenkrebs riss ihn vom Fußballplatz ins Krankenhaus. Seine angestrebte Karriere als Profifußballer durch die Aufnahme in ein Leistungssport-Gymnasium schien zerstört. Mit einer Überlebenschance von weniger als 50 Prozent kämpfte er und besiegte den Krebs.

„Für mich war diese Diagnose unfassbar. Sie bedeutete den Zusammenbruch aller meiner Träume“, sagt er.

Nun, mit 26, schrieb er das Buch „Leben ohne Ende“ und beschreibt, wie er im St. Anna Kinderspital die intensivste aller Chemotherapien über sich ergehen lassen musste, und das viermal hintereinander, um zu überleben.

„Ich habe das Buch geschrieben, um Ärzten und Eltern zu zeigen, wie sich ein Kind in dieser Situation wirklich fühlt“, sagt Rauch, „und um betroffenen Kindern und ihren Eltern Hoffnung zu geben.“ Er erzählt, wie es ist, wenn nebenan ein Kind stirbt, die Mutter am Bett mit den Tränen ringt und die Freunde ihr Entsetzen nicht verbergen können.

Die Hoffnung zu bewahren, oder, wenn sie verloren ist, wiederzufinden, das ist für Nino Rauch entscheidend für eine Heilung. Er selbst war dabei, sich aufzugeben, als sein Körper durch die schweren Medikamente binnen weniger Wochen regelrecht zerfiel. Seine Mutter, die ungeheuer standhaft zusammen mit ihm kämpfte und das Zimmer im Kinderspital mit ihm teilte, hielt die Hoffnung aufrecht und half Nino, diese schwere Krankheit zu überstehen.

Auch wenn sie ihm das Leben retteten, empfand Nino während der Behandlung große Ablehnung den Ärzten gegenüber. „Mir ist erst später bewusst geworden, welche ungeheuren Leistungen die Ärzte des Kinderspitals täglich vollbringen, und dass ich ihnen mein Leben verdanke“, sagt er.

Nun ist er wieder vollkommen gesund, und hat daraus eine viel stärkere Lebenskraft geschöpft. „Meine Lust am Leben ist gestiegen, ich kann mich über sehr einfache Dinge freuen und manchmal verstehe ich nicht, warum sich Gleichaltrige über Kleinigkeiten aufregen können“, sagt er.

Doch gleichzeitig kann Nino diese Erfahrung einfach nicht vergessen. „Ich habe erlebt, wie schnell sich das Leben komplett verändern kann. Das löst immer wieder Ängste in mir aus.“

Leben ohne Ende von Nino Rauch:

Ein Buch, das unter die Haut geht und die Seele berührt.

Sehen Sie hier den Buchtrailer: http://www.youtube.com/watch?v=ONt_1UMQ7S8

Wie ich als Kind den Krebs bezwang

 


wallpaper-1019588
Olivenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
Weide Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Manifest Destiny [2]
wallpaper-1019588
[Manga] Shy [3]