Wie du den Kauf von minderwertigen digitalen Produkten vermeidest

Jeder Online-Vermarkter (unabhängig von seiner Erfahrung) wird oft sagen, dass einer der größten Fehler, den er gemacht hat, darin besteht, Geld für digitale Produkte auszugeben, die hochgejubelt werden – aber einfach nicht funktionieren. Davon kann auch ich ein, nein, mehrere Lieder singen …

Minderwertige digitale Produkte erkennen

In der Tat ist die „Geld verdienen im Internet“-Szene mit so vielen minderwertigen Infoprodukten und aufbereiteten Kursen überschwemmt, dass man sie fast schon als Normalität betrachten könnte.

Der durchschnittliche anständige Mensch, der gerade erst in das Geschäft einsteigt, muss sich mit der Tatsache abfinden, dass viele skrupellose Vermarkter Produkte verkaufen, die auf falschen Versprechungen und ungeprüften Theorien beruhen.

Diese Verkäufer haben keine Skrupel zu lügen, um einen Verkauf zu erzielen.

Allein diese Tatsache zu begreifen, ist schon eine gewaltige Leistung. Aber ja, viele Vermarkter werden dein Geld nehmen und dich über den Tisch ziehen – aber nur, wenn du sie lässt.

Wenn du dich von diesen Betrügereien fernhalten und dein Geld sparen willst, gibt es ein paar Hinweise, die du beachten solltest, BEVOR du ein digitales Produkt oder Training kaufst.

Recherchiere über den Anbieter

Das ist der wichtigste Punkt von allen. Tritt ein paar Facebook-Gruppen bei, die sich mit Online-Marketing beschäftigen, und frag dort herum. Oft findest du dort Leute, die über schlechte Erfahrungen mit dem Anbieter berichten.

Du solltest dir auch ansehen, welche anderen Produkte der Anbieter entwickelt hat.

Hier habe ich eine kleine Checkliste für dich:

  • Sehen all seine Verkaufsseiten ähnlich aus und werden sie hochtrabend angepriesen?
  • Gibt es die Domains für die früheren Produkte noch?
  • Wie hoch ist ihre Position auf dem Markt?
  • Gibt es negative Bewertungen für ihre Produkte?

Es ist wichtig, daran zu denken, dass das Produkt eines Anbieters nicht unbedingt gut ist, nur weil andere Marketer es anpreisen.

Oft werben die Freunde des Verkäufers für das Produkt und erzählen dir, was du hören willst … oder sie sind Teil einer „Hintertür-Kabale“, in der jeder jeden in der Gruppe lobt, nur um legitim zu erscheinen.

Du musst schlauer sein als das. Recherchiere gründlich über den Anbieter. Bleibe nicht ahnungslos.

Analysiere die Verkaufsseite

Der nächste Schritt besteht darin, die Verkaufsseite logisch und emotionslos zu betrachten. Sehr oft sind die Verkaufstexte so gestaltet, dass sie mit deinen Emotionen spielen – um dich mit dem Versprechen auf schnelles und einfaches Geld zu ködern – ohne dass du dafür etwas tun musst.

Man erzählt dir von „Gewinnen auf Knopfdruck“ und „Millionen-Dollar-Schlupflöchern“ … und du glaubst am Ende, dass es wirklich möglich ist, innerhalb von zwei Wochen einen fünfstelligen Betrag pro Monat zu verdienen.

Wirklich?

Glaubst du das wirklich?

Klingt das nicht zu schön, um wahr zu sein?

Ja, das tut es … und das ist es auch.

Fast alle dieser angepriesenen Produkte funktionieren nicht.

Wenn es möglich wäre, warum würden diese Anbieter ihre Schlupflöcher mit dir teilen?

Sie würden sich ins Fäustchen lachen. Sie versuchen nicht, dich dazu zu bringen, ihre Produkte zu kaufen. Lass dich nicht von ihren schicken Verkaufsseiten und zuckersüßen Werbetexten in die Irre führen. Je heller das Bild, desto dunkler das Negative.

Online Geld zu verdienen, ist harte Arbeit – und jeder, der dir etwas anderes erzählt, will dir etwas verkaufen.

Achte auf offensichtliche Zeichen

Wenn du auf einer Verkaufsseite bist, versuche, die Seite zu schließen. Wenn du plötzlich ein Pop-up-Fenster siehst, das dir einen Rabatt von ein paar Dollar anbietet, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass du das Produkt besser meidest.

Das ist keine Großzügigkeit seitens des Verkäufers. Es ist ein letzter verzweifelter Versuch, dich zu ködern. Greife nicht eifrig nach dem Produkt, nur weil du 3 Dollar weniger bekommen hast und denkst, du hättest ein gutes Geschäft gemacht.

Das hast du nicht. Das hast du wirklich nicht. Du wurdest betrogen.

Wenn du eine Sekunde innehalten und darüber nachdenken würdest, würdest du erkennen, dass die Leute, die nicht versucht haben, die Seite zu schließen, den Rabatt nicht bekommen und mehr für das Produkt bezahlt hätten.

Hältst du das für legitim? Immerhin hättest du einer von ihnen sein können.

Wenn dir das nicht passt … glaubst du dann, dass das Produkt besser ist als die anrüchige Taktik auf der Verkaufsseite?

Sicherlich gibt es auf der Verkaufsseite aufmerksamkeitsstarke Einkommensstatistiken – aber wessen Statistiken sind das und woher kommen sie?

Vielleicht siehst du auf der Verkaufsseite einen Haufen lächelnder Gesichter, angeblich von zufriedenen Kunden – aber warum sehen sie alle wie Archivfotos aus? Wer sind diese Leute überhaupt?

So viele Fragen … so wenige Antworten.

Genau diese Fragen solltest du dir stellen, bevor du ein Produkt kaufst. Du musst ein Zyniker par excellence sein.

Dies ist KEIN Bereich, in dem du übermäßig optimistisch sein solltest. Überprüfe die Verkaufsseite wie ein Falke. Erkundige dich über den Anbieter.

Gehe vor dem Kauf mit der gebotenen Sorgfalt vor. Du könntest Jahre und Tausende von Dollar damit verbringen, die Räder zu drehen und nicht weiterzukommen – gefangen in einem Teufelskreis, in dem du Produkte kaufst, die einfach nur Schaum und kein Bier sind.

Du könntest aber auch aufhören, Produkte aus einer Laune heraus zu kaufen und vorsichtig vorzugehen. Du musst nicht so viele Frösche küssen, um einen Prinzen zu finden.

Es gibt viele gute Produkte, die dir bei deinem Online-Marketing helfen werden. Du musst dich nur nach Empfehlungen erkundigen. Wenn du die Hinweise in diesem Artikel befolgst, wirst du höchstwahrscheinlich eine fundierte Entscheidung treffen.

In einem der nächsten Blogartikel verrate ich dir, wie du Überblick über all deine Online-Kurse behältst, die du für deinen Erfolg im Online-Business geholt hast. Bleibe dran!

Wie du den Kauf von minderwertigen digitalen Produkten vermeidest

Caveat emptor.

(Caveat emptor ist ein lateinischer Ausdruck, der auf Deutsch übersetzt „Möge der Käufer sich in Acht nehmen“ bedeutet.)

Willst du dir das merken? Speichere meine „Wie du den Kauf von minderwertigen digitalen Produkten vermeidest“ auf deinem Lieblings-Pinterest-Board!

Wie du den Kauf von minderwertigen digitalen Produkten vermeidest

Verwandte Blog-Artikel:

7 Denkweisen, die dich zu einem erfolgreichen Online-Marketer machen

Dein Marketing für schwierige Zeiten plus Einschätzung

Promote deine eigenen Produkte (Planer + Checkliste & wertvolle Tipps)


wallpaper-1019588
Lego-Anatomie
wallpaper-1019588
7 Content-orientierte Blog-Geld-Methoden
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen
wallpaper-1019588
#1253 [Review] Manga ~ Candidate for Goddess