Wie du deinem Leben eine andere Richtung gibst

Wie du deinem Leben eine andere Richtung gibst Alle Dinge und Bedingungen auf der Erde entstehen als Folge bestimmter konzentrierter Gedanken und Glaubenssätze. Wenn du also eine Situation verändern möchtest, akzeptiere das was im Moment ist und dann verändere deinen Fokus und deine Denkweise, die dieser gegenwärtigen Situation zugrunde liegt. Häufig haben wir die Gewohnheit über die Dinge und Situationen, die uns nicht gefallen, ausführlich nachzudenken, um eine Lösung der ungeliebten Situation zu finden. Oder wir grübeln darüber nach wie es zu dieser Situation gekommen ist.

Wie oft in deinem Leben warst du schon an dem Punkt, wo du nicht mehr sicher warst, wie es weiter gehen soll? Kam die Lösung nicht oft aus einer unerwarteten Ecke? oder einem plötzlichen Einfall? Du hast es überlebt, überstanden und bist wahrscheinlich gestärkt daraus hervorgegangen. Mir ging und geht es im Leben immer wieder so.

Lass dich nicht hypnotisieren und versklaven von dem Problem, so als würde es nie vorüber gehen. Stattdessen richte deine Aufmerksamkeit auf die von dir gewünschte Veränderung. Um deinem Leben eine andere Richtung zu geben, ist es unabdingbar deinen Fokus zu verändern, Glaubenssätze aufzulösen und dafür andere zu wählen, die deiner Vorstellung vom Leben mehr entsprechen. Welche Gefühle und Gedanken kommen bei dir hoch, wenn du diese Zeilen liest? " Das habe ich schon so oft gehört", " Das funktioniert bei mir nicht", "Wenn das funktionieren würde, dann würde es doch allen gut gehen" Es macht sich Widerstand in dir breit, Lustlosigkeit, du möchtest es gar nicht erst einmal versuchen. Oder du versuchst es und gibst zu früh wieder auf.

„Die wichtigste Lektion, weswegen du auf die Erde gekommen bist, ist zu lernen Energie zu beeinflussen." Dolores Cannon

Es ist wahr, häufig geht das nicht von heute auf morgen, um wirkliche Manifestations Ergebnis zu erzielen, braucht es:

Nichts im Universum ist unveränderlich. Im Gegenteil, da alles Energie ist, ist sowieso alles in ständiger Veränderung. Es gibt keine feste Materie, es erscheint uns nur so, da die Energie in unserer 3D Welt sehr dicht ist. Indem du auf die Weisheit deines höheren Selbst lauschst und dir diese Weisheit zu nutze machst, kannst du Situationen auf höchste und beste Weise verändern. Du hast vielleicht dein ganzes bisheriges Leben versucht, die Dinge ausschließlich mit deinem Verstand zu verändern. Daher braucht es jetzt etwas Übung und Geduld. Bisher hast du womöglich, wenn du etwas ändern wolltest, einfach das Tempo auf der Schiene, auf der du immer gefahren bist erhöht. Das hat dich nur noch mehr davon entfernt dahin zu kommen, wohin du möchtest, denn du bist einfach auf der falschen Schiene gefahren.

Beim Wechseln der Schiene kannst du dann allerdings den oben genannten "Schwellentrollen" begegnen, die dich genau diese Gedanken von "das klappt ja eh nicht" etc. denken lassen. Fast immer gibt es auch einen unbewussten Vorteil, ein Bonbon, das dich in der alten gewohnten Situation verharren lässt. So kann es sein, dass du lieber in Abhängigkeit einer Beziehung bleibst, um keine Verantwortung für dich übernehmen zu müssen, dein Partner dir alle unangenehmen Dinge abnimmt, deine Rechnungen zahlt. Oder du fühlst dich zu Hause in der Opferrolle der Umstände, wodurch du Aufmerksamkeit bekommst. Diese

und die "Torwächter" leichtes Spiel haben. Einmal erkannt sind sie aber ganz harmlos und haben keine Macht mehr über dich. Wenn du dich kontinuierlich auf die Veränderung fokussierst, wirst du Unterstützung erhalten, indem du z.B. einen AHA-Moment hast und du auf einmal genau weißt was zu tun ist. Früher oder später werden sich positive Resultate einstellen. Darauf kannst du dich verlassen,denn das ist ein universelles Gesetz.

Sicher, es ist nicht einfach zu vertrauen, wenn sich die Rechnungen bei dir stapeln oder dich gesundheitliche Probleme herausfordern. Oft klappt es sehr gut mit den kleinen, nicht ganz so wichtigen Dingen, wie etwa bei einem Parkplatz. Dieser tut sich auf einmal vor dir auf, obwohl es gerade mittags um 12 ist und alle hier parken wollten. Das liegt daran, dass du bei der Vorstellung, dass nun ein Parkplatz erscheinen soll nicht so angespannt bist, wie etwa bei der Vorstellung dass das Geld für deine Steuernachzahlung rechtzeitig erscheint. Beängstigenden Dingen eine andere Richtung zu geben, braucht nun mal die bereits erwähnte Geduld. Es gibt eine zeitliche Lücke, die es zu überstehen gilt. Eine Lücke, in der sehr schnell die alten Glaubensmuster und Zweifel auftauchen können, die das erwünschte Ergebnis verhindern.

Auch stellt sich das Ergebnis nicht ein, wenn du nur zu Hause auf dem Sofa sitzt und visualisierst. Das Visualisieren und mit Emotionen und Energie aufladen deines Wunsches ist sicher der erste Schritt, doch es geht auch immer eine Handlungsaufforderung mit einher. Versäumst du diesem Handlungsimpuls zu folgen, kann das auch dazu führen, dass das Resultat auf sich warten lässt. Ein einfaches Beispiel wäre, um bei dem Parkplatz zu bleiben. Du hast den Impuls auf die Hauptverkehrsstraße zu fahren, dein Verstand sagt dir aber " da findest du nie einen Parkplatz" und du folgst diesem Impuls nicht, dann war es das. Du bekommst die Bestätigung, dass es nicht klappt. Dein Vertrauen wird aber wachsen, je mehr du dich auf die positive Veränderung ausrichtest, bekommst du ein Gefühl für die auch manchmal kleinen Veränderungen, die dich merken lassen, dass sich das Blatt in deinem Leben wendet. In der Zwischenzeit versuche so gut es geht aus den Zitronen, wie es so schön heißt, Limonade zu machen.

Verurteile dich vor allem nicht, wenn die Veränderung nicht so schnell eintritt, wie du gerne hättest. Du hast nicht versagt, du kannst gar nicht versagen, denn wenn etwas nicht klappt, ist das immer ein Hinweis, dass es so nicht geht und du es nun anders machen kannst, was dann unter Umständen zum Erfolg führt, aber auf jeden Fall einen Schritt weiter zu der gewünschten Veränderung. Auch kannst du die Menschen um dich herum und ihr Verhalten nicht ändern. Das würde das Gesetz des freien Willens verletzen. Hier gilt es dich zu fragen, warum du mit deren schlechten Benehmen und Kritik so stark in Resonanz gehst? Wo benimmst du dich selbst noch schlecht dir gegenüber? Wo bist du selbst zu zu kritisch mit dir und hast kein Gefühl dafür, wie wertvoll du bist? Denn um eine Veränderung zu bewirken ist eine Sache ganz wichtig:

Wie behandelst du dich selbst? Wie viel Selbstliebe hast du für dich? Vielleicht denkst du, dass du dich doch eigentlich ganz gut behandelst. Aber ist das wirklich so? Sind wir ehrlich, das ist für die meisten von uns eine immense Herausforderung. Was von den ganzen Dingen, die du dir vermeintlich Gutes tust, verdecken eigentlich ein viel tieferes, grundlegendes Bedürfnis? Du pflegst vielleicht mit großem Aufwand eine gesunde Ernährungsweise, denkst du tust dir damit etwas Gutes, hegst aber jedes mal, wenn dir ein Stück Schokolade begegnet ein schlechtes Gewissen, weil du diese jetzt so gerne essen würdest, was zur Folge hat, dass deine Schwingung sinkt. Dieses Gefühl der Unzulänglichkeit wird in dein Unterbewusstsein verschoben und kommt auf die Art und Weise wieder zum Vorschein, indem du im Außen, sprich andere Menschen, heftigst für ihr schlechtes Ernährungsverhalten kritisierst. Dieses Beispiel lässt sich auf alle möglichen Bereiche übertragen, die du an dir selbst ablehnst.

Wenn du dir also Fülle und Wohlstand wünschst, du aber nicht wirklich das Gefühl hast es wert zu sein, wird das deinen Wunsch nach Veränderung boykottieren. Liebevoll zu dir zu sein, ist dich so zu akzeptieren wie du bist mit allen Macken und Unzulänglichkeiten. Und noch einmal. Höre auf dich zu verurteilen! Wir haben ALLE Macken und Schattenseiten. Wir entstammen alle einer Quelle und spiegeln uns gegenseitig um zu wachsen und zu lernen. Wenn dich das Urteil anderer Menschen verletzt, ist das ein Urteil, das du auch über dich fällst. Manchmal kann der Mangel an Selbstwert so tief sitzen oder aus früheren Leben herrühren oder von deinen Ahnen übernommen sein, dass es sich lohnt sich Unterstützung zu holen um den zugrunde liegenden Glaubenssätzen auf die Spur zu kommen.

Viele Konflikte mit anderen Menschen hättest du nicht, würde deren Verhalten nicht mit dir in Resonanz gehen. Würdest du auf einer anderen Wellenlänge wie sie sein, würdest du sie gar nicht wahrnehmen oder ihr Verhalten würde dich nicht stören. Du gehst mit Menschen und Situationen mit der gleichen Schwingung, wie deine, in Resonanz und ziehst sie in dein Leben. Wir befinden uns in ständiger Resonanz mit allem und jedem. Wie sich dein Leben gerade gestaltet hat sehr viel damit zu tun, wie deine Schwingung ist. Nach dem Gesetz der Resonanz zieht Gleiches Gleiches an. Wenn dir das, was du erfährst, nicht gefällt und du dich damit nicht gut fühlst, dann erhöhe deine Schwingung, um eine andere Erfahrung in dein Leben zu ziehen. Immer und immer wieder auf die gleiche Weise zu reagieren wird nie zu einem anderen Ergebnis führen. Möchtest du dass dein Leben eine andere Richtung nimmt, musst du etwas anders machen als bisher.

  • Tanzen, funktioniert auch wunderbar alleine. Musik an!
  • Singen
  • Musik hören (423 HZ ist sehr gut, findest du auf Youtube)
  • In die Natur gehen
  • Barfuß laufen
  • Ein Basenbad nehmen
  • Meditieren
  • Nein sagen zu Energievampiren
  • Gönne dir ein Technik Detox
  • Sei kreativ, raus aus der linken Gehirnhälfte
  • Tief atmen
  • Lies ein inspirierendes Buch
  • Sage etwas Liebevolles
  • Schau dich um und entdecke etwas Schönes
  • Entrümpele deine Wohnung
  • Lade Freunde ein, die dich aufbauen und nicht herunter ziehen
Es gibt keine magische Pille, die uns sofort alles Gewünschte herbei zaubert. Aber wäre das nicht auch langweilig? Nimm das Leben nicht so schwer.

Um deinen Leben eine andere Richtung zu geben und in eine höhere Schwingung zu kommen, lenke deinen Fokus bewusst weg vom Drama und hin zu all dem Guten in deinem Leben. Denke nicht soviel darüber nach, was du nicht willst. Konzentriere dich auf die gewünschte Veränderung. Erzeuge liebevolle Gefühle in dir, zuerst dir selbst gegenüber und dann anderen.

Während ich das hier schreibe, merke ich wie ich immer genervter werde von meinem Nachbarn der schon seit einer Weile auf der Terrasse nebenan lautstark Monologe in sein Handy quatscht. Schwingung erhöhen! Also Kopfhörer auf und youtube an. Welche Musik ich gehört habe findest du weiter unten. Augenblicklich hört mein Nachbar auf zu telefonieren und meine Stimmung ist durch die Musik noch besser als vorher. Danke Nachbar.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben und würde mich sehr freuen, wenn ich dazu beitragen konnte deine Schwingung zu erhöhen, was wiederum meine Schwingung erhöht usw 🙂 Schreib doch einmal in das Kommentarfeld, ob das geklappt hat.


wallpaper-1019588
Praxismanagement für den Erfolg der Praxis
wallpaper-1019588
BGH-Urteil zum Übernahmeangebot bei der Celesio AG (jetzt: McKesson Europe AG): Preise für Wandelschuldverschreibungen sind zu berücksichtigen
wallpaper-1019588
Die besten Newcomer aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland kuratiert zusammen mit The Daily Indie und Dansende Beren
wallpaper-1019588
Wie geht es Ihnen denn mit Ihrer Scham?
wallpaper-1019588
Can Bordoy Grand House & Garden – Palma
wallpaper-1019588
Nur ein paar Stündchen waren bis zur neuen Anzeige nötig
wallpaper-1019588
Terrassensaison wird eröffnet
wallpaper-1019588
#91 Bücherregal - The society