Wichtigkeit oder Überfluss des Motivationsschreibes

Eine klassische Bewerbung besteht aus einem gut strukturierten und aussagekräftigen Lebenslauf sowie dem klassischen Bewerbungsschreiben. Mit diesem Schreiben soll der zukünftige Arbeitgeber, von der eigenen Motivation, warum gerade Sie für die ausgeschriebene Stelle in Frage kommen, überzeugt werden. Gerade an diesem Punkt gehen die Meinungen über den Sinn und ja womöglich Unsinn des Motivationsschreibens stark auseinander. Erfahren Sie hier mehr für welche Stellen ein solches Bewerbungsschreiben immer noch in Frage kommt und wo das Schreiben schleichend seinen Abschied findet.

Wichtigkeit oder Überfluss des MotivationsschreibesGrosser Aufwand – grosser Nutzen?

Die meisten Bewerbungen werden heute in einer E-Mail mit Anhang versendet. Dabei stellt sich die erste Frage, ob der Email-Text nur als Begleit- oder bereits als Bewerbungsschreiben gilt. Grundsätzlich gilt es zu beachten, ob in der Stellenanzeige explizit nach einem Motivationsschreiben verlangt wird oder ob ein höfliches und aussagekräftiges Begleitschreiben ausreichend ist. Gewisse Unternehmen sehen im Anschreiben die wahre Chance für den Bewerber, in ein paar knappen Worten seine Stärken für die ausgeschriebene Stelle darzustellen. Ein gut formuliertes Begleitschreiben macht den Arbeitgeber neugierig auf den Lebenslauf.

Überfluss des Motivationsschreibens

Bei einzelnen Stellen, beispielsweise in der Baubranche wird kein Bewerbungsschreiben mehr in der Bewerbung verlangt. Viele Bewerber quälen sich hier mit dem Schreiben, wirklich entscheidend sind aber die fachlichen Kompetenzen. Erfahren Sie hier, welche Stellen gerade in der Baubranche oder als Handwerker offen sind. Aber auch hier gilt: Wo die kompletten Bewerbungsunterlangen ausdrücklich verlangt sind, sollten sie auch vorhanden sein.

Viele Banken und grosse Unternehmen rekrutieren nicht nur im nationalen, sondern auch im internationalen Umfeld. Hier gilt es zu beachten an wen sich das Bewerbungsschreiben richtet. An den Human Resources Verantwortlichen oder sogar an einen Headhunter? In diesem Fall kann das Motivationsschreiben weggelassen werden oder wird erst gar nicht verlangt. Warum? HR Verantwortliche in solchen Unternehmungen sichten und beurteilen täglich mehrere Bewerbungen. In diesem Feld ist die Praxis, die Erfahrung und die Qualifikationen entscheidend. Sind Sie gerade auf der Suche nach einer Stelle im Management oder Leadership? Überzeugen Sie sich selbst und durchstöbern Sie mal die Stellen auf managementstellen.ch oder cfo-jobs.ch.

Wichtigkeit des Motivationsschreibens

Dennoch gibt es immer noch viele Arbeitgeber die auf ein Bewerbungsschreiben in der Bewerbung viel Wert legen. Sie wollen einerseits die Motivation des Bewerbers für die offene Stelle spüren andererseits sehen sie das Bewerbungsschreiben als wichtiges Instrument. Der Bewerber kann sich so von den anderen Kandidaten abheben. Auch können damit allfällige Lücken oder Unebenheiten im Lebenslauf erklärt werden. Es ist die Chance persönlich, aber nicht aufdringlich zu werden.

Besonders im Online Marketing wollen die zukünftigen Arbeitgeber spüren, was den Bewerber ausmacht, warum gerade Sie für diesen Job in Frage kommen. Ganz bestimmt kommen keine allgemeinen Floskeln oder das unnötige Wiederholen von unterschiedlichen Stationen aus dem Lebenslauf in das Bewerbungsschreiben. Arbeiten Sie mit Ihrer Sprache und betreiben Sie Storytelling in eigener Sache. Schauen Sie mal in die offenen Stellen im Onlinebereich rein.


wallpaper-1019588
Unstoppable – Ausser Kontrolle (2010)
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht PANARACER GRAVELKING
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Musikvideo: Das Paradies – Es gab so viel, was zu tun war
wallpaper-1019588
Fruits Basket: Neue Anime-Adaption geplant
wallpaper-1019588
Ausflugstipp: Der Naturwildpark Granat in Haltern
wallpaper-1019588
Red Dead Redemption 2 im Test – Ein Nerd im Wilden Westen