“When I grow up, I wanna be like Omar” – Stevie Wonder

artworks-000049355651-rhavmr-t500x500

Wow, ein grösseres Kompliment kann sich ein Soul-Sänger nicht wünschen.
Seit Omar 1991 mit seinen Veröffentlichungen auf Gilles Petersons richtungsweisendem Label Talking Loud seinen ersten großen Durchbruch erzielte, hat mit so unterschiedlichen musikalischen Legenden wie Erykah Badu, Angie Stone, Syreeta Wright, Common, Carleen Anderson und natürlich Stevie Wonder gearbeitet.
Nachdem er für seinen herausragenden Beitrag zur britischen Musikszene gerade erst zum Order of the British Empire ernannt wurde, hat in der Heimat der Popmusik selbst das Establishment erkannt, was nicht nur seine Fans seit vielen Jahren zu schätzen wissen.
Nun kehrt Omar mit einem brandneuen Album zurück, von dem nicht Wenige sagen, es sei ohne Zweifel das stärkste seiner gesamten Karriere. Ganz meiner Meinung, das Album ist eine absolute Empfehlung und hat sofort Einzug in meine Jahres-Bestenliste gehalten. Überzeugt Euch selbst:

Omar – The Man from Robin Brunson (Hexstatic) on Vimeo.



Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von der Promotor.


wallpaper-1019588
Warum gutes Zeitmanagement über deinen Erfolg entscheidet
wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Brotbackmischung – Tanja’s Backliebe – 25 Tester gesucht
wallpaper-1019588
Annaberg – Weißes Kreuz – Hennesteck – Anna Alm Rundtour
wallpaper-1019588
Evoli zu Glaziola und Folipurba in Pokémon GO entwickeln – So geht’s
wallpaper-1019588
Dolce Vita: Zwei Herzen in meiner Brust
wallpaper-1019588
Neuer Trailer von Team Sonic Racing veröffentlicht
wallpaper-1019588
Die GRÜNEN, eine Gefahr für den persönlichen Wohlstand