What´s on in Berlin: Filmpremiere Cambodian Son, Von der Kraft der Poesie

Kann Poesie und Kunst heilen und Leben retten? Der Film Cambodian Son dokumentiert die bewegende Lebensgeschichte des Dichters Kosal Khiev, der als Sohn von Kriegsflüchtlingen aus Kambodscha in Thailand geboren wurde. Mit seiner Familie emigrierte er in die USA, wo er Mitglied einer Gang und zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt wurde,. Darunter war auch ein Jahr in Isolationshaft. In dieser schwierigen Zeit kam er das erste Mal mit der Poesie in Berührung. Die Kraft der Worte half ihm, eine Ausflucht  aus der Spirale von Gewalt, Erniedrigung und Wahnsinn zu finden. Nach seiner Freilassung und Abschiebung nach Kambodscha wurde er als Dichter international bekannt. Bei Workshops in Strafanstalten – wie auch 2013 in Berlin – tauscht er sich zudem regelmäßig mit gewaltbereiten Jugendlichen aus. Der Lebensweg des Dichters zeigt, wie man mittels Kunst einen Sinn im Leben jenseits von Drogen und Gewalt finden sowie die Kraft für einen Neubeginn schöpfen kann.

 

Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms Cambodian Son

 

Von der Kraft der Poesie

über Kosal Khiev von Masahiro Sugano

Film, Performances und Gespräch

 

23.02.2015

19 Uhr

Heimathafen Neukölln

Karl-Marx-Str. 141, Berlin

www.heimathafen-neukoelln.de

 

kosal


wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Japans Twitter lästert über Ariana Grandes Tattoo
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
QUO VADIS Skulptur zum 30. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin zu sehen
wallpaper-1019588
Emotionale Selbstheilung: unterbewusste energetische Verbindungen lösen
wallpaper-1019588
Weltbevölkerungskonferenz in Nairobi; die Kinderanzahl ist selbst zu bestimmen…
wallpaper-1019588
DIY MODE Instagram Challenge!