What is my life?!

What is my life?!
Ein seltsamer Tag geht zu Ende.
Sehr kurze Nacht mit nur 3,5 Std Schlaf und ein ganzer Tag voller Aufräumen und Lernen.
Vor lauter Stress habe ich irgendwie auch nichts gegessen, dafür aber Sport gemacht, was für eine Logik.
Meine erste richtige Mahlzeit ist also Sushi gewesen, welches mir meine Mutter mitgebracht hat. Mitgebracht trifft es nicht ganz, denn ich musste sie abholen. Ich hatte es mir richtig gemütlich im Bett gemacht, mit Wärmekissen und einer extra Decke und musste dann in das eiskalte Auto steigen!
Immerhin konnte ich Sushi im Bett essen und danach noch ein Stück Kuchen. Hat mein Stiefvater sich aus Frankreich nach Italien schicken lassen (?!) und es gestern nach Hause gebracht.
Am Ende werde ich alle 4 Stücke essen, ich sehe es schon kommen.
 
Was ist der Sinn dieses Posts? - Gar keiner eigentlich, ich hatte nur Lust zu schreiben.
Ausserdem habe mich gewundert, wieso dieser super-lecker-aussehende Kuchen irgendwie überhaupt nicht besonders schmeckt. Er ist nicht schlecht, aber eben nichts besonderes. Das enttäuscht mich schon ein bisschen.
Es kommt mir so vor, als ob das lecker aussehende Essen meistens nicht so lecker ist.
Ich denke da an den selbst gemachten Kuchen, den ich nach dem Sport *hust* verdrückt habe. Sehr unscheinbar, keine besondere Verziehrung, aber dafür mega köstlich!
Ist es irgendwie nicht immer so, dass die unscheinbaren Dinge einen dann doch vom Hocker reissen und die toll wirkenden Dinge am Ende meistens gar nicht so toll sind?
Nach dem Motto: Schöne Fassade und nichts dahinter.
Über dieses tiefgründige Thema denke ich also gerade nach während ich ein Youtube Video (RemingtonNelson - Ich liebe sie!) und nebenbei Gilmore Girls schaue. In meinem Bett, mit dem Wärmekissen und einer extra Decke, denn mein Freund ist leider nicht da. Heizung läuft auf voller Stufe, denn wir haben noch tiefsten Winter!
Bis bald meine Lieben,
eure Sarina
What is my life?!