Werd ich etwa erwachsen?

Ich bin nun seit knapp zwei Wochen wieder in Deutschland und denke verdammt viel über meine Zukunft nach, was für mich eher unüblich ist, da ich die Dinge gerne so nehme wie sie kommen und daraus dann das Beste mache.

Als ich wieder in Australien war, kam plötzlich das Verlangen in mir hoch, mich allmählich niederzulassen, mir eine schöne Wohnung einzurichten und mir einen Hund zu holen, mit dem ich morgens ins Meer springen kann und auch einfach ein geregeltes Leben zu führen.
Genauso schleicht sich immer häufiger das Gefühl ein, dass es mal wieder an der Zeit wäre für eine Beziehung und einen festen Freundeskreis ist, den ich regelmäßig sehen kann. All das ist schwierig, wenn ich immer nur unterwegs bin.

Hund oder reisen

Gleichzeitig könnte es natürlich auch sein, dass ich mich plötzlich zu Tode langweilen würde, da ich ich es liebe immer wieder von neuen Eindrücken und Menschen inspiriert zu werden. Es machte mich einfach bisher glücklich! Doch glaube ich, dass es für mich nicht auf Dauer geht so ein Lifestyle zu führen und es immer stressiger wird, immer wieder den Koffer oder Rucksack zu packen. Deshalb verweile ich auch immer länger an einem Ort, anstatt im wöchentlichen Rhythmus einen Ort nach dem anderen abzuklappern.

Mir macht es keinen Spaß mehr von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu ziehen. Eigentlich macht mir das schon seit Jahren keinen Spaß mehr, doch brauch ich ab und zu noch die Bestätigung dafür.
Ich bin gerne länger an einem Ort und mach ganz normale Dinge, die ich in Deutschland auch machen würde. Das erfüllt mich mehr und gibt mir die Möglichkeit die Gegend richtig kennenzulernen und auch echte Freundschaften zu schließen.

Ich finde es auch schön eine Intention für meine Reisen zu haben. In Australien besuchte ich Freunde und reiste überhaupt nicht rum. Außer das gelegentliche hin und her pendeln zwischen der Gold Coast und Byron Bay. Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht gerne reise und Länder erkunde. Ich mag es und werde es immer mögen, nur halt langsam.

Als ich in Australien durch so manche Geschäfte lief und zig schöne Einrichtungsmöglichkeiten sah, schlug mein Herz tatsächlich höher. Auch im Internet stöbere ich aktuell auf Websites wie Homify, die das Verlangen nach einer eigenen Wohnung nur noch steigern. Eine Unterkunft mit einer Veranda in Strandnähe wäre schon ein Traum!

Hätte ich eine Wohnung, könnte mir auch wieder mehr Klamotten zulegen und müsste nicht immer die selben Outfits tragen, die in meinen Backpack passen. Ich würde mir direkt ein paar coole Boho Kleidungsstücke bei Esprit bestellen, da es mich mich nach einer Weile einfach langweilt immer wieder das selbe zu tragen.

Alternativ reizt es mich aber auch mit einem Camper langsam durch ein Land zu reisen und überall zu bleiben, wo ich es möchte. Das wäre pure Freiheit in einem mobilen zu Hause und dazu noch durchgehendem Road Trip Feeling.
Ich hab mich mit einer guten Freundin auch schon darüber unterhalten, dass wir uns beide so ein tolles Teil zulegen, es nach unserem Geschmack einrichten und mehre Monate an der Westküste Australiens bleiben.

Wohnung oder reisen

Wohnwagons können auch so aussehen ;) Foto: https://www.homify.de/ideenbuecher/18569/wohnwagon-energieautark-und-mobil-wohnen

Was es letztlich wird, entscheidet sich in den nächsten paar Monaten.


wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Von unsichtbaren Machtverhältnissen – Culk im WhatsApp-Talk
wallpaper-1019588
Punkte, an denen es sich lohnt, stehen zu bleiben…
wallpaper-1019588
Lupin 3rd vs. Detektiv Conan: The Movie – Deutscher Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Rezension] Hope Again: Again, Bd. 4 - Mona Kasten
wallpaper-1019588
Turboquerulantin - Das Massaker-Endspiel in Duisburg - Teil II
wallpaper-1019588
So haben mir Bachblüten geholfen – ein Erfahrungsbericht!