Wer kein Arbeitserlaubnis hat muss zahlen

Laut einem Artikel in der Phnom Penh Post vom 5. November 2014 hat die kambodschanische Regierung, seitdem sie mit den Kontrollen der Arbeitsgenehmigungen bei Ausländern begonnen hat, fast 200.000 Dollar durch Geldbußen eingenommen. Bereits seit August durchkämmen Beamte der Einwanderungspolizei das Land nach hier lebenden Ausländern, die keine Arbeitserlaubnis haben. Wer ohne angetroffen wird, muss Strafe zahlen. Nach dem Gesetzbuch beträgt diese zwischen 50 und 125 Dollar.

Aber es winken nicht nur Geldstrafen, es sind sogar schon 540 Ausländer ohne Arbeitsgenehmigung aus Kambodscha ausgewiesen worden. Bisher ist die Maßnahme der Regierung, einen Überblick über die sich dauerhaft im Königreich aufhaltenden Ausländer zu bekommen und somit die bestehenden Einwanderungsgesetze durchzusetzen, bereits in 20 Provinzen abgeschlossen. Bis zum Ende des Jahres will man das gesamte Land erfasst haben.

Bei den meisten Ausländern in Kambodscha hat dieser Schritt für große Verwirrung gesorgt. Viele stellen sich nun die Frage, wer braucht eigentlich eine Arbeitserlaubnis? Nur die Ausländer, die hier arbeiten, oder alle? Gerüchten zufolge sollen alle Ausländer betroffen sein, das heißt auch diejenigen, die hier nicht arbeiten, wie zum Beispiel Rentner, Pensionäre und Andere. Für diese soll es angeblich eine abgespeckte kostengünstigere Version der Arbeitsgenehmigung geben. Auch die Frage, wo man eine Arbeitserlaubnis beantragen kann und wie steht weiterhin bei vielen offen im Raume.

So ist es nicht verwunderlich das allerorts dem Eintreffen der Einwanderungspolizei mit Angst und Misstrauen entgegengesehen wird. In Kampot haben Beamte alle Geschäfte von Ausländern aufgesucht und ihnen gedroht, sie aus dem Land zu werfen, wenn sie nicht innerhalb von drei Wochen eine Arbeitserlaubnis hätten.

Weiterhin wird von dort berichtet, dass auch Ausländer die bereits eine Arbeitsgenehmigung beantragt haben und nur vorläufige Papiere vorlegen konnten, mit deftigen Geldstrafen belegt wurden. Das obwohl das Arbeitsministerium in Kampot zurzeit garnicht in der Lage ist Arbeitsgenehmigungen auszugeben.

Ich werde versuchen euch zum Thema Arbeitserlaubnis für Ausländer in Kambodscha hier mit aktuellen Informationen auf dem laufenden zu halten.

Quelle unter anderem: http://www.phnompenhpost.com/national/official-says-185000-fines-collected-foreigners-without-work-permits

Share Button

wallpaper-1019588
[Manga] MoMo – the blood taker [1]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Berlin: Top 5 Berater:innen