WER DAS KLEINE NICHT EHRT - ODER AN WELCHER POSITION FÄHRST DU?

Wir gehen heute mal etwas zurück in die Geschichte,  da - wo viele Eltern von uns geboren sind, kurz nach dem Krieg, als es gerade mal so viel gab, um zu überleben -  aber nicht mehr.
Viele hatten ihr gesamtes, oft großes und hart erarbeitetes Hab und Gut verloren, und  alles nur wegen einem völlig vertrottelten Führer und seiner hinambutierten Gefolgschaft.
Wenn der "übrig gebliebene" Mensch mal über sein Schicksal geklagt hatte, wurde ihm sorgfältig beigebracht, dass er sein "Maul" zu halten und keine Ansprüche zu stellen hat. Wie man das gemacht hat? Ganz einfach: Man nahm man ihn da, wo man ihn am leichtesten anpacken konnte: 
Bei seiner Ehre!
WER DAS KLEINE NICHT EHRT,
 IST DAS GROSSE NICHT WERT.

Ich bin mir sicher, dass dieses ungünstige Sprichwort aus dieser, oder ähnlicher Zeit stammt. Den einzigen Nutzten, den ich hierbei erkennen kann, ist, dass man das Selbstwertgefühl eines Menschen auf hinterlistige Art und Weise "anfüttern" kann.
Auch in die heutige Zeit passt dieser Spruch, meiner Meinung nach, überhaupt nicht!  

Soll sich denn der Mensch zu weniger bekennen, als er Wert ist? - Das darf doch nicht wahr sein!

Als ich meinen ersten Mann kennengelernt habe, (er kam aus einer Familie, wo man nicht zu kämpfen gelernt hat. Man hat sich einfach damit abgefunden nicht mehr Wert zu sein und damit war das Schicksal besiegelt -> einmal schlecht - immer schlecht) da war ich noch sehr jung und hatte noch kein wirkliches Bild vom Leben. Ich nahm diese Weltanschauung verständnisvoll hin. (Bescheidenheit ist gut- klares Vorbildhandeln)

Und genau das war der Fehler. Denn immerhin diese Einstellung, mich  mit weitaus weniger zufrieden zu geben, als ich tatsächlich Wert war, hätte mich in dieser Zeit  beinahe verschluckt. 
Wenn ich schon damals meine Ansprüche und meine Ziele fürs Leben besser abgesteckt hätte, dann wäre mir viel erspart geblieben. Denn der Weg aus dem Schlamassel, wenn man es sich verbockt hat, - der ist hart!
Wenn ich heute in diese vergeudete Zeit zurückblicke, sehe ich einen Berg voll Ärger und Trümmer, wenn ich aber kurz danach und die Zeit jetzt - und dann in meine Zukunft blicke, dann sehe ich einen wunderschönen Regenbogen.

Wie das geht? Sich einen Regenbogen bauen? 

Hier meine Anleitung mit 100% Erfolgsgarantie:
  • SELBSTWERT: Klares Preis - Leistungs - Verhältnis
Warum sollte ich mir meine Arbeit, die ich mit größter Sorgfalt verrichte, mit wenig Geld bezahlen lassen? 
Warum sollte ich einen Job ausführen, für den ich völlig überqualifiziert bin?
Warum sollte ich in einer kleinen Wohnung leben, wenn ich mir locker ein Haus leisten könnte?
Warum sollte ich mich von meinem Partner schlecht machen lassen, wenn ich doch die Fleißigere bin?
Warum sollte ich meine Träume sinnlos verpuffen lassen, wenn ich das Zeug dazu habe, mir die Ärmel hochzukrempeln, um dafür zu kämpfen?

Hä?

Ist das Selbstbewertung?
Funktioniert so Bescheidenheit?
NEIN -  SO FUNKTONIERT: UNGLÜCK  ABGESTUMPFTHEIT  VERSAGEREI
  • Die Anderen sind niemals Schuld - nur Du selber.
Sich mit weniger zufrieden zu geben ist gleich, wie mit dem Rückwärtsgang vorwärts zu fahren. Versuche mal auf diese Weise ein Rennen zu fahren? Versuche Dich mal SO mit anderen zu messen! Im Leben muss man sich oft mit anderen messen. Allzu oft wird man herausgefordert - und dann? Sagst Du mit piepsiger Stimme: Nein, dankeschön, ich brauche keine Herausforderungen, ich bleibe lieber hier in der GOSSE sitzen....!
Tja, dann guck Dich an: Dann ist bei DIR ist der falsche Gang eingelegt - alle werden Dich überholen und DU kannst gaaaanz hinten den Staub fressen! NIEMAND wird Dir dafür danken! Schuld bist nur DU - nicht die Anderen.
  • Setze Deine Ziele fest
Mache in Deinem Leben immer wieder einen Check-up.
Beantworte Dir selbst  folgende Fragen: 

Bin ich mit meinem Leben zufrieden?

Habe ich meine Ziele erreicht? Benenne sie - schreibe sie auf!
Kann ich mir heute noch erlauben zu träumen oder traue ich mir das schon gar nicht mehr, weil sich eh nichts erfüllt?
Was bin ich Wert? Erhalte ich den richtigen Preis für meine Leistung?
  • Setze Deine Ziele um
1) TRÄUMEN. Falls Du es verlernt hast, dann beginne zu träumen!!, damit versorgst Du Dich mit Geduld und Motivation - ein wichtiges Elexier, zur Überbrückung von  Durststrecken.
2) FREUEN. Freue Dich jeden Tag darauf, dass Du bald Deine Ziele erreichst, das macht dich glücklich und erfolgreich.
3) AN DIE ARBEIT: Mache Dir einen realistischen Zeitplan. 
Bedenke dabei, dass viele kleine Schritte, am Ende einen gewaltigen Sprung ausmachen können. Sei clever: Kleine Schritte zu machen erfordert meist weniger Kraft, als Große.
4) ACKERN, ACKERN, ACKERN... gebe nicht auf. Kremple Dir die Ärmel hoch und hau rein. Es ist nur für eine begrenzte Zeit! Wenn Du es geschafft hast, dann wirst Du unglaublich stolz sein. Sei mutig! Was die Anderen denken - das interessiert DICH NICHT!
Du wirst Dir selbst DAS bieten können was DU WERT BIST:

DEIN SELBSTWERT!!


;-)
mit verblindlichen Grüßen!!
Nadja  
es folgen Bilder zu dem Thema: AN WELCHER POSITION FÄHRST DU?

WER DAS KLEINE NICHT EHRT - ODER AN WELCHER POSITION FÄHRST DU?
WER DAS KLEINE NICHT EHRT - ODER AN WELCHER POSITION FÄHRST DU?
WER DAS KLEINE NICHT EHRT - ODER AN WELCHER POSITION FÄHRST DU?
WER DAS KLEINE NICHT EHRT - ODER AN WELCHER POSITION FÄHRST DU?Dieser Post wurde von BLOGF.de geprüft und veröffentlicht : http://blogf.de/lebenslagen/psychologie/lebe-traeume/