Wer billig kauft, kauft billig

Wer billig kauft, kauft billig
Kaum waren die "kruden Thesen" (dpa und alle anderen) des manchesterkapitalistischen Nochmal-Nazis Thilo Sarrazin unter lautem Protest aller "fortschrittlichen Kräfte" (Egon Krenz) von der SPD inkorporiert, schon erhebt die asozialdarwinistische Schlange schon wieder ihr gräuliches Haupt. Hatte der eher gut besoldete als gut beleumundete Sarrazin noch vor einiger Zeit getönt "Man kann sich auch von einem Transfereinkommen ausgewogen und gesund ernähren", so sprang ihm jetzt die Supermarktkette Netto ("Mehr Netto vom Netto") überraschend zur Seite. Für seine Äußerungen war Sarrazin damals von der Linken-Politikerin Heidi Knake-Werner noch mit dem genialischen Gedanken, Armut bedeute mehr, als nicht genügend Geld zu haben, gemaßregelt worden. Solche rhetorischen Glanzstücke sind mit Erscheinen des neuen Netto-Werbeprospekts leider nicht zu erwarten. Dass die menschenverachtende Doktrin des "Wer billig kauft, kauft billig" jeztzt auch im deutschen Einzelhandel Einzug gehalten hat, scheint niemanden zu stören. O tempora, o mores.
Wer billig kauft, kauft billig


wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil II
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Wildalpen – Rafting Weltcup 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Dorfchristbaum im Salzatal
wallpaper-1019588
Moderate Rebels: Die letzten Geheimnisse
wallpaper-1019588
Detektive & Forscher – Die coolsten Abenteuer-Bücher ab 8 Jahren
wallpaper-1019588
Die Nerven lassen ihre Protagonistin im Video zu „Niemals“ das volle Programm visueller Selbstfindung durchmachen
wallpaper-1019588
115 Jahre Harley Davidson