Wenn ich aus dem Fenster schaue …

… sehe ich, es ist der 29.12.2014.

Jetzt stellt sich die Frage, wie ich das sehen kann? Ich kann euch sagen, dass ich es sogar hören kann. Es ist Feuerwerksverkaufstag. Ab heute ist es wieder soweit. Ca. 1,5 Milliarden Euro gehen innerhalb von 2,5 Verkaufstagen in die Taschen der Feuerwerkshersteller. Das ist eine krasse Summe für anzünden, “Ohhh, schöönnn”, und vorbei.

F1

Jetzt muss ich mich outen und gestehen, dass ich früher auch mal zu diesen Böllerkäufern gehört habe. Ich denke, so eine Phase hatte bestimmt fast jeder Junge mal, bis das Eine Sylvester kam. Ich hatte wieder eingekauft und es war nicht wenig. Also zogen wir los, Stolz wie Bolle, Böller anzünden und wegwerfen, Böller anzünden und wegwerfen, Böller anzünden und wegwerfen, usw. Nagut irgendwas musste immer mal “gesprengt” werden, allerdings keine Briefkästen. Auf dem Dorf, wo dich jeder kennt, ist dies nicht ratsam, denn einer sieht es immer und die Nachricht ist schneller zu Hause als der “Raudi”.

So zogen wir Stunde um Stunde weiter, doch die Taschen wurden nicht weniger, dafür aber die Haut am Daumen vom Feuerzeug, denn das Automatikfeuerzeug hatte den Geist bereits aufgegeben. Also das Reservefeuerzeug war nun dran. Allerdings wurde das Rädchen immer heißer und die Daumenhaut immer weniger, röter und schmerzhafter. Die Böller wurden nicht weniger. Das einzige was schwand war die Lust und die Begeisterung für Böller. Um 4 Uhr morgens hätte ich noch locker 12 Stunden weiter böllern können. Aber die Lust war weg. Schlagartig. Nächstes Jahr hatte ich ja noch genügend Böller und habe mir dann lieber Feuerwerk gekauft. Ab da war Schönheit, besser als Knall und cool wirken. Das ging noch 3 Sylvester und dann war ganz Schluss. Jetzt war Essen und Trinken wichtiger und das blieb. Mittlerweile ist es nur noch schönes Essen und weniger Trinken. Übrigens, meine Daumenhaut war noch ein paar Tage sehr empfindlich.

F3

Nach diesem Exkurs nun zu dem was ich so sehe und höre. Es ist definitiv Sylvester, denn die Leute knallen schon ganz eifrig vor sich hin. Dies Jahr gibt es noch mehr Systemfeuerwerke als letztes Jahr und wir können uns wohl auf einen bunten Himmel einstellen. Aber die Böllerleute gibt es immer noch und man hat das Gefühl, sie haben jedes Jahr mehr Geld. Es knallt schon seit einigen Tagen. Entweder Restbestände oder sogenannte Polenböller und ich kann euch sagen es ist laut, denn die Böller werden immer in irgendwelche Hohlkörper geworfen. Ich schätze Kanalisation, so wie das immer rumst. Und jetzt zum 29.12.14 ist es nochmal wieder mehr geworden, denn jetzt kann ja frische Ware gekauft werden und es gibt Nachschub noch bis zum 31.12.14. So kann man böllern, Raketen über die Straße schießen oder schon mal das eine oder andere Feuerwerk zünden, diese werden aber seltener vorher gezündet, weil sie doch teuer sind.

f4

 

Jetzt ziehen sie also schon im voraus umher und lassen es krachen. Sozusagen zum vorglühen oder vorböllern, um die Nachbarn schon mal an diesen einen Abend zu gewöhnen. Ab 18 Uhr dürfte man offiziell loslegen und auch nur wenn man 18 Jahre alt ist, aber wen kümmert das? Ich finde es schon immer sehr befremdlich wenn die Kleinen umherziehen und böllern und sich cool wie Bolle fühlen, aber war ich nicht auch so? Ja, aber nicht so frech und habe es anderen in den Vorgarten geworfen oder gar vor der eigenen Haustür. Wir waren immer auf einem Acker oder Spielplatz, wo weit und breit keiner war und es niemanden störte. Warum nicht vor der Haustür? Ganz klar, denn ihr dürft dreimal raten wer es am 1. Januar wegfegen durfte?

Also jetzt mal eine kurze Kritik. Bei uns konnte man am nächsten Tag kaum noch was sehen von den Resten. Hier in der Stadt ist das ganz anders. Hier lässt fast jeder alles stehen und liegen, sodass es noch Tage später dort liegt und herumfliegt. Das finde ich nicht schön, denn ein Minimum an Allgemeinpflege sollte jeder haben. Aber da verlange ich wohl zuviel.

Jetzt noch ein Tipp von mir, wenn ihr eure Kids warnen wollte vor Verletzungen mit Böllern. Kauft euch das Buch: Spritzenmäßig: Kurioses, Krasses und Komisches aus der Notaufnahme von Anna Tarneke – http://goo.gl/trVHMR Dieses Buch ist insgesamt sehr witzig und es hat ein Kapitel über Sylvester. Es ist lustig, aber auch ernst und es beschreibt wie viel passieren kann und wer will schon aus lauter Dummheit ins Krankenhaus und von mürrischen Krankenpflegerinnen, Krankenpflegern und Ärzten behandelt werden, die so viele Leute behandeln an diesem einen Abend und eigentlich auch lieber feiern würden. Naja so krass ist es wohl nicht, aber es kann durchaus vorkommen. Deshlab sollte man es auf jeden Fall irgendwie vermeiden ins Krankenhaus zu kommen, nur weil man einen Böller zu lange in der Hand hatte oder die Wunderkerze vor Schreck in die Jacke des Bruders geworfen hat. Also ihr jungen und halb erwachsenen Mädels und Jungen. Seid etwas vorsichtiger mit den Böllern und anderen Feuerwerk. Achja und der Alkohol sollte in Maßen fließen wenn ihr mit Feuerwerk hantiert. Übrigens zu viel Alkoholkonsum kann auch ins Krankenhaus führen.

F2

Jetzt ist es auch genug, denn der Spaß soll im Vordergrund stehen und damit der Spaß bestehen bleibt achtet auf euch während ihr ins neue Jahr böllert, feiert, trinkt und lacht.

Die Pyramideneule wünscht euch viel Spaß bei euren Feiern ob zu Hause mit Familie und Freunden oder nur Freunden oder einfach doch zu zweit und ins neue Jahr kuscheln. Egal wie und wie jeder will und kann und darf. Viel, viel, viel Freude und Spaß.

Eure Pyramideneule

 


wallpaper-1019588
Von Katzen, Füchsen, Vögeln und menschlichen Schweinereien
wallpaper-1019588
AIDAblu aus der Werft zurück, jetzt mit Langnese Station & ausserdem gab es den wichtigen Scrubber Einbau!
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (04.06. - 10.06.2018)
wallpaper-1019588
Lin Shaye ist das Highlight von INSIDIOUS: THE LAST KEY
wallpaper-1019588
Feuerlilie mit 14 Blüten – Fotoserie
wallpaper-1019588
Synchronbacken #27 - Das Rezept
wallpaper-1019588
Savoir-vivre
wallpaper-1019588
Pokemon GO – tauschen und schenken demnächst möglich