Wenn ein Tagesgeldkonto, dann das richtige

Gerade jetzt in der Zeit, wo viele sich Selbstständig machen gehört es ja dazu, dass man sich in viele Richtungen komplett neu anlernen muss. Ich hatte am Anfang auch nie gedacht, was da alles auf mich zukommt, aber das ist schon ne ganz schöne Arbeit hinter den Kulissen des Blogs. Wir reden hier mal nicht von der Werbung die seid neusten im Briefkasten landet, jeder will ein Stück ab haben vom Geld, nein diesmal rede ich vom Geld selber.
Natürlich freue ich mich – wie wahrscheinlich jeder – über jeden Euro den ich hier so verdienen kann, aber wohin mit dem Geld ? Ich gehöre ja eher zu denen, die das nicht gleich auf dem Kopf hauen, sondern lieber etwas anspare für plötzliche Ausgaben, denn wie schnell kann eine Waschmaschiene kaputt sein oder der TÜV des Autos kommt wieder ?
Als erstes habe ich mich ein Konto, nur für meine Einnahmen errichtet, für mich dabei gut sichtbar, was ich einnehme, und das Finanzamt hat einen besseren Einblick. Aber das soll nicht alles sein, ich möchte natürlich auch ein bißchen Geld verdienen in Form von Zinsen. Dabei kann ich mir ein gutes Girokonto anlegen und dazu noch ein Tagesgeldkonto, was an dem Girokonto verkuppelt ist, denn das funktioniert nur mit einem Girokonto.
Da es ja nicht nur eine Handvoll Anbieter für Tagesgeldkonten gibt, ist es Sinnvoll, diese auch zu vergleichen. Wichtig dabei ist natürlich, dass in erster Linie schön die Zinsen rauszuholen sind, man will ja auch dabei verdienen.
Wenn ein Tagesgeldkonto, dann das richtigeAuch ich habe mich in der Hinsicht informiert, welches das passende Konto ist und wie sowas genau funktioniert. Als erstes habe ich mir vorgenommen, Tagesgeldzinsen zu berechnen, damit ich auch dadurch das passende Tagesgeldkonto für mich finden kann. Um das Thema Tagesgeldzinsen berechnen wird dabei keiner drumrum kommen, immerhin wollen wir ja alle das selbe, mit dem besten Tagesgeldkonto unser Geld sparen.
Wie der Name Tagesgeldkonto schon preisgibt, handelt ihr sozusagen Täglich mit Eurem Geld, dabei ist es egal, ob ihr 50 Euro oder ein paar Tausend Euro überweist. Ich bin ja aber nur ein kleiner Mensch und bleib bei meinen kleineren Beträgen, denn auch Kleinvieh macht Mist. Für das Tagesgeldkonto wird auf jeden Fall auch ein Girokonto gebraucht, denn von diesem Girokonto könnt ihr Täglich das Geld auf diesem Tagesgeldkonto überweisen und auch wieder abbuchen.
Wichtig zu wissen ist vielleicht auch, dass ihr nicht direkt vom Tagesgeldkonto abheben könnt, wollt ihr das Geld zur Verfügung haben, dann müsst ihr es auch wieder zurückbuchen auf das Girokonto.
Manche Banken sind auch schon so weit, dass sie sich auch richtig etwas überlegt haben, da gibt es unter anderm auch den Tagesgeld-Sparplan, in dem wir entscheiden können wir wir und für was wir sparen wollen. Da hab ich sogar die Möglichkeit geziehlt zu sparen wie zB für meine Tochter für die Ausbildung später oder für mein Patenkind ihr Führerschein, dadurch habe ich dann auch nochmal einen extra Ansporn zum sparen.
Mich würde interessieren, ob ihr schonmal über so ein Tagesgeldkonto nachgedacht habt ? Würde sowas für Euch zur Debatte stehen ? Oder ist Euch das zu viel Aufwand ?

wallpaper-1019588
[Comic] The Death of Stalin
wallpaper-1019588
#1217 [Session-Life] Weekly Watched 2022 Juli
wallpaper-1019588
Koh Yao Yai und Koh Yao Noi – kleine erholsame Inseln zwischen Krabi und Phuket
wallpaper-1019588
Mini-Smartphone Unihertz Jelly 2E kann bestellt werden