Wenn du denkst, du bist allein …

Nicht jeder mag es, in der Großstadt zu leben. Die Gründe dafür sind vielfältig: Krach, Hektik, Anonymität, Aggressivität – nur eine kleine Auswahl von dem, was die meisten Menschen stört. Hinzu kommt sicherlich auch, dass es vor allem die Ballungszentren sind, in denen auch die absonderlichsten Zeitgenossen aufeinandertreffen. Und Berlin ist ein besonders gutes Beispiel für Exotentum. Man braucht nur ein wenig mit S- oder U-Bahn zu fahren und erlebt die tollsten Sachen. Von einem solchen Erlebnis berichtete mir einer meiner Tischnachbarn, als ich gestern Abend mit Oma unterwegs war: Er befand sich gerade in der S-Bahn auf dem Heimweg, als die Frau, die ihm gegenüber saß, plötzlich ihren Kosmetikspiegel aus der Handtasche holte. Zunächst dachte er: “Die wird sich jetzt doch wohl nicht schminken.” Nein, tat sie nicht. Es kam noch viel besser. Denn jetzt kramte sie  Zahnseide aus ihrer Handtasche heraus und begann mir der Mundhygiene und Reinigung ihrer Zahnzwischenräume. Was soll ich sagen? In diesem Fall hat Oma den Nagel auf den Kopf getroffen: “Wenn du denkst, du bist allein, mach dir deine Zähne rein …”


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza