Wen interessiert eigentlich, ob mein Baby durchschläft??

Wen interessiert eigentlich, ob mein Baby durchschläft??

Um es mal vorweg zu nehmen: Nein, ich schlafe nicht durch (und der Babyjunge erst recht nicht). Alle anderthalb bis zwei Stunden wird hier auch Nachts gestillt.

Aber jetzt mal ehrlich, wen interessiert das eigentlich? Ich meine, warum sollte es für irgendwen (außer Finn und mich) wichtig sein, ob der Babyjunge durchschläft oder nicht? Würde es heißen, dass ein anderes Baby dann auch durchschläft? Oder dass die Babys, die schon durchschlafen irgendwie schlauer sind?

Warum sind solche Fragen oft die ersten, die man als Mama gestellt bekommt? Ähnlich verhält es sich übrigens mit den ganzen anderen „Kann dein Kind schon...?" oder „Macht dein Kind schon...?". Was hilft es mir zu wissen, dass Baby X schon mit 4 Monaten alleine sitzen konnte? Oder das Baby Y mit 7 Monaten sein erstes Gedicht verfasst hat?

Mir persönlich hilft das überhaupt kein Stück weiter. Ok, vielleicht kann ich mich drei Sekunden lang überlegen fühlen, weil MEIN Sohn schon etwas kann, was das viiiel ältere Baby noch nicht kann. Oder aber ich liege Nachts grübelnd im Bett und frage mich, ob ich mein Kind nicht genug fördere, weil Kind Z ja das und das schon kann und der Babyjunge noch nicht.

Ganz im Ernst: Das ist doch alles Murks. Im Studium haben wir auch Tabellen bekommen, in denen angegeben war, in welchem Alter Kinder was können und weißt du was da stand? Da stand meist sowas wie von 3 bis 6 Monate. Das heißt, dass es völlig normal ist, egal ob ein Kind das nun mit drei oder mit sechs Monaten kann.

Und genau darum werdet ihr hier keine Entwicklungsberichte vom Babyjungen finden. Klar, wenn der etwas Neues kann, dann platze ich vor Stolz und würde am liebsten eine Rundmail an jeden den ich kenne schicken, aber vermutlich würde ich dann schnell allen gewaltig auf die Nerven gehen.

Was ich in nächster Zeit (soweit ich dazu komme) gerne mal veröffentlichen werde, dass sind ein paar Dinge, die ich im Studium sehr interessant fand. Wann Kinder in der Regel was können. Aber selbst da gilt: Jedes Kind ist anders und Normen sagen nicht, dass alles was davon abweicht notgedrungen eine Störung oder behandlungsbedürftig ist.

Was anderes ist es übrigens, wenn man über solche Themen spricht um sich mit anderen Mamas verbunden zu fühlen. Wenn ich weiß, dass die andere Mama auch die ganze Nacht wach war, weil ihr Baby eben nicht durchschläft, dann kann das toll sein endlich mal mit jemandem zu sprechen, der weiß wie man sich dann fühlt. Der sich vielleicht auch nichts sehnlicher wünscht, als mal vier Stunden am Stück schlafen zu können. Aber dann geht es auch nicht darum sich zu profilieren, vor den anderen gut dazustehen oder gar anzugeben, dann geht es allein darum, dass man eine Gemeinsamkeit hat, über die man sich austauschen kann.

Wie siehst du das? Nerven dich solche Fragen auch oder findest du es eher interessant zu erfahren wann andere Kinder bestimmte Fähigkeiten erlangt haben? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder schreibe mir direkt an [email protected] Ich freue mich auf deine Meinung!

Deine Nele