Weltmännertag und Movember 2012

Wir hatten ja bereits im letzten Jahr darüber berichtet, dass im November zwei mehr oder weniger kuriose Feiertage für die Männer dieser Welt zu feiern gibt. Neben dem Internationalen Männertag am 19. November wird am heutigen 3. November der Weltmännertag begangen. Begründet im Jahr 2000 von Andrologen der Universität Wien, die – gemeinsam mit der Gorbatschow-Stiftung, der Medical Connection und dem United Nations Office at Vienna (UNOV) sowie der Stadt Wien – mit diesem Tag vor allem das Thema der männlichen Gesundheit in den Fokus der Öffentlichkeit rücken will. Passend dazu wollen wir heute auf die Aktion Movember hinweisen.

Kuriose Feiertage - 3. November - Weltmännertag und Movember 2012

Der elfte Monat im Jahr heißt ab sofort Movember

Ganz im Sinne des zuvor genannten Mottos des Weltmännertag operiert auch die ursprünglich aus Australien stammende Aktion Movember. Ziel dieser Aktion ist es, Spendengelder für die Erforschung und Vorbeugung gegen Prostatakrebs und anderen Gesundheitsproblemen von Männern zu sammeln. Die Besonderheit liegt allerdings darin, dass sich die Teilnehmer vom 1. November an einen Schnurrbart wachsen lassen. Dementsprechend setzt sich der Name der Aktion auch aus dem englischen Wort moustache (Oberlippenbart, Schnurrbart, Schnäuzer) und dem Monatsnamen November zusammen. Kurzum, beim Movember geht es um Fundraising durch Bartwuchs.

Movember 2012 – Spenden sammeln durch Bartwuchs

Die Aktion ist als Stiftung organisiert, die weltweit die Movember-Aktion koordiniert und Spenden an nationale Forschungseinrichtungen weiterleitet. Offizielle Kampagnen finden inzwischen in 21 Ländern statt und die weltweiten Teilnehmer, die sogenannten Mo Bros (Männer) und Mo Sistas (Frauen), haben seit den Anfängen im australischen Melbourne im Jahre 2003 dabei geholfen, den Movember zu einer international erfolgreichen Spendenkampagne zu machen. Laut Angaben der Initiatoren haben sich 1,9 Millionen Menschen in diesem Zeitraum für den Movember engagiert. Für 2012 sind in folgenden Ländern Aktionen geplant:

  • Australien
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Hongkong
  • Irland
  • Kanada
  • Neuseeland
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Schweden
  • Schweiz
  • Singapur
  • Spanien
  • Südafrika
  • Tschechischen Republik
  • USA

Glatt rasiert in den November

Wie läuft die Aktion ab? Teilnehmer melden sich auf der offiziellen Website movember.com an und sollen am 1. November glatt rasiert in ihre haarige Spendenaktion starten. Über den gesamten Monat sollen die Mo Bros dann ihren Schnurrbart pflegen, kämmen und trimmen. Wichtig ist den Machern auch der Hinweis, dass sich ein Mo Bro entsprechend seines Aussehens als wahrer Gentleman zu benehmen hat. Die Macher beschreiben das Selbstverständnis dieser Aktion mit folgenden Worten:

„Mit ihren Worten, Taten und Schnurrbärten fungieren die Mo Bros so – von ihren Mo Sistas unterstützt –  als lebendige Werbeträger für den bewussten Umgang mit Prostatakrebs. Die Mo Bros geben dem ernsten Thema somit ein neues „Gesicht“, bringen es im öffentlichen und privaten Kreis zur Sprache und sammeln Spenden.“

(Quelle: http://www.movember.com)

Ende November werden die Erfolge der Mo Bros und Mo Sistas mit einer großen Party gefeiert, in deren Rahmen dann auch die Titel Man of Movember und Miss Movember feierlich verliehen werden. Teilnehmer in diesem Jahr sind u.a.: