Weltalphabetisierungstag oder Weltbildungstag – der UNESCO World Literary Day

Was wären all die schönen kuriosen Feiertage über Bücher (z.B. der Lies-ein-Buch-Tag am 6. September) wert, wenn niemand darüber lesen könnte. Anderes gesagt, wenn Ihr am heutigen 8. September diesen Artikel auf den kuriosen Feiertagen lesen könnt, dann habt Ihr ca. 860 Millionen Menschen weltweit und ca. 7,5 Millionen Menschen in Deutschland etwas voraus. Denn dies ist die Zahl an Personen, die laut der UNSECO (engl. United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, dt. Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur oder: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur), nicht richtig lesen und schreiben können. Dementsprechend steht der 8. September seit 1966 ganz im Zeichen des Kampfes gegen das Problem des Analphabetismus und wurde von der UNESCO zum Weltalphabetisierungstag bzw. Weltbildungstag (engl. International Literacy Day oder: World Literacy Day) erklärt.

Kuriose Feiertage - 8. September - Weltalphabetisierungstag oder Weltbildungstag - der UNESCO World Literary Day (c) 2014 Sven Giese

Eine kurze Geschichte des Weltalphabetisierungstag

Seinen Ursprung hat der Weltalphabetisierungstag allerdings schon am 17. November 1965, wo dieser Aktionstag von der UNESCO im Anschluss an die Teheraner Weltkonferenz zur Beseitigung des Analphabetismus in Leben gerufen wurde. Dementsprechend fiel die erste Auflage dieses Aktionstages dann auch auf den 8. September 1966. Um was geht es der UNESCO bei diesem Tag? Wie bereits einleitend angedeutet, können weltweit ca. 860 Millionen Menschen (wahrscheinlich sogar mehr) weder richtig lesen noch schreiben. Zwei Drittel dieser weltweiten Zahl sind dabei Frauen und für diesen Missstand soll ein öffentliches Bewusstsein geschaffen werden. So weist die UNESCO mit angebrachter Dringlichkeit und mit zahlreichen Veranstaltungen darauf hin, dass mit diesem niedrigen Bildungsniveau vor allen auch hohe Geburtsraten, geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt und ökonomische Abhängig einhergehen. Die sich daraus ergebenden sozialen und wirtschaftlichen Konsequenzen sind bekannt.

3 UNESCO Bildungspreise im Kampf gegen den Analphabetismus

Anlässlich des Weltalphabetisierungstags vergibt die UNESCO drei Bildungspreise (in der zeitlichen Reihenfolge ihrer Erstverleihung):

  • Seit 1979 verleiht die UNESCO den International Reading Association Literacy Prize an Institutionen oder Individuen, die sich allgemein dem Kampf gegen den Analphabetismus verschrieben haben.
  • Seit 1989 wird der von der südkoreanischen Regierung gestiftete UNESCO King Sejong Literacy Prize an Institutionen und Organisationen verliehen, die sich für die Muttersprachenförderung in Entwicklungsländern einsetzen.
  • Seit 2005 wird dann auch noch mit dem von der Volksrepublik China gestifteten UNESCO Confucius Prize for Literacy ein dritter Preis vergeben. Dieser honoriert Programme, die sich für die Förderung der Alphabetisierung vor allem von Frauen und Kindern/Jugendlichen in ländlichen Gebieten einsetzen.

Weitere Infos zum Weltalphabetisierungstag

Abschließend natürlich auch noch der Hinweis, dass parallel zum heutigen International Literacy Day, das Weltbildungsforum der UNO in Dakar im Jahr 2000 die Dekade von 2003 – 2012 zur Dekade der Weltalphabetisierung erklärt hat. Ziel dieser Aktion ist es, weltweit bis zum Jahr 2015 sowohl allen Kindern einen entsprechenden Zugang zu einer kostenfreien Grundschulbildung zu ermöglichen als auch die Zahl der erwachsenen Analphabeten zu halbieren. Weitere Informationen gibt es online unter:


wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [2]
wallpaper-1019588
#1252 [Session-Life] Weekly Watched 2023 Januar
wallpaper-1019588
EZB beschließt weitere Anhebung des Leitzinses um 0,5 %
wallpaper-1019588
Googles Mutterkonzern Alphabet verbucht Umsatzeinbruch mit Werbung