Weit gefehlt, der Stoffwechsel ist im Winter in TOPFORM

Der Stoffwechsel ist im Winter in TOPFORM

Auch wenn jetzt noch die Sonne vom Himmel brennt und die Temperaturen so gar nicht an Winter erinnern, haben viele schon wieder Angst vor ihm. Nicht nur wegen der kalten und dunklen Tage, auch weil sie in der Regel immer ein paar Kilo zunehmen und davon überzeugt sind, dass der Stoffwechsel im Winter auf Sparflamme läuft. Doch dies stimmt so gar nicht, denn der Stoffwechsel ist im Winter in Topform. Denn, egal ob Sommer oder Winter, der Stoffwechsel ändert sich nicht.

Die Couch ist das Übel

Nehmen Sie also Ihre Somemrgewohnheiten mit, auch wenn es schwerer fällt. Denn nicht der Stoffwechsel ist schuld an der Schlappheit und der fehlenden Energie, es ist schlicht und einfach die Couch, die uns auf Hochtouren auflaufen lässt. Denn im Winter wird das Leben einfach inaktiver. Während wir im Sommer viele Strecken mit dem Fahrrad zurücklegen, wird dies im Winter eben einfach in der Garage oder im Keller geparkt. Weiterhin ist es draußen kalt und da wird man einfach schnell zum Stubenhocker und genießt in wohliger Wärme selbst gebackene Kuchen mit den Freunden.
Auch der Sport macht nicht wirklich Spaß, denn viel zu früh ist es dunkel und nicht in jeder Stadt finden sich beleuchtete Joggingstrecken. Doch gerade im Winter joggen ist besonders ratsam, da der Körper mehr Energie benötigt, um die Temperatur zu halten – also erfolgreicher geht’s nicht. Bekämpfen Sie also Ihren inneren Schweinehund und nutzen Sie diese effektive Jahreszeit und verbannen Sie die Trägheit, die Sie im Winter fangen möchte.

Den Winterspeck verbannen

Aber bitte richtig, denn Hungern macht dick und der Jo-Jo-Effekt ist vorprogrammiert. Dr Körper ist darauf ausgelegt, überschüssige Energie zu speichern, und sobald Sie hungern, geht er zwar an die Fettpolster, doch auch der Stoffwechsel fährt zurück. Der Körper benötigt weniger, aber sobald wieder normal gegessen wird, wird Sie der Jo-Jo-Effekt eiskalt erwischen.

Aus diesem Grund sollten Sie die Ernährung komplett umstellen. Denn wenn Sie die Energiedichte der Nahrung so umstellen, dass Sie diese senken können, werden Sie auch mit weniger Kalorien satt und müssen nicht hungern. Vor allem bleibt dann der Jo-Jo-Effekt aus. Haben Sie mal gesündigt, legen Sie am nächsten Tag einfach einen Gemüse- oder Obsttag ein.

Sport ist zwar gut, dennoch sollten Sie bedenken, dass Sie eine Stunde lang schnell joggen müssen, um eine Tafel Schokolade zu verbrennen!

Das Zauber Protein Foxa-2

Dieses Protein fördert unseren Bewegungsdrang, jedoch wird es gehemmt, und zwar durch das Insulin, das durch jede Mahlzeit ausgeschüttet wird. Daher sollten Sie lieber nur drei gute Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen, statt viele kleine. Denn haben Sie ein kleines Hungerloch, fördert dies die Bewegung. Ist die Zeit zwischen den Mahlzeiten größer, werden Sie mehr Lust auf Bewegung haben. So können Sie viel leichter eine Sporteinheit in dieser Zeit absolvieren.Um dieses kleine Hungerloch voll auszuschöpfen, sollten zwischen der Mahlzeit und der Sporteinheit mindestens drei bis vier Stunden vergehen. So können Sie sich richtig gut auspowern und den Pfunden den Kampf ansagen.
Trotz allem sollte niemals auf Bewegung verzichtet werden. Es muss kein Leistungssport sein, denn auch kleine Bewegungseinheiten läppern sich so zusammen. Statt immer mit dem Auto zu fahren, sollten Sie einfach aufs Fahrrad umsteigen. Ebenso sollten Sie den Fahrstuhl oder die Rolltreppe meiden. Denn wenn Sie eine Stunde am Tag Treppen steigen, ist dies genauso effektiv wie eine Stunde Joggen! Als Faustregel gilt nach wie vor: Täglich etwa 30 Minuten zügige Bewegung fördern die Gesundheit wie auch den Stoffwechsel.
Sie möchten zu diesem oder weiteren Themen rund um die Gesundheit mehr erfahren? Dann sollten Sie es nicht verpassen einen Blick auf netdoktor.de zu werfen. Denn hier finden Sie eine Vielzahl an Berichten zu Gesundheit, den unterschiedlichsten Krankheiten, Symptome und vieles mehr.

Bildquelle: © By Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

wallpaper-1019588
Videopremiere: Seed To Tree zeigen in „I Wouldn’t Mind“ die Last eines Zeitungsboten
wallpaper-1019588
Wie man die Polizei nicht beleidigt - Teil 2/4
wallpaper-1019588
Buchtipps: Spätsommer- "Auslese" von Carlsen & Verlosung
wallpaper-1019588
Serien: "Better Call Saul" - Staffel 4 [USA 2018]
wallpaper-1019588
Waschbär als Haustier
wallpaper-1019588
Theresa May will das Land zur Eintracht zurückführen
wallpaper-1019588
Olafur Eliasson bringt Eisberge nach London als Statement gegen die Klimakrise
wallpaper-1019588
Last Minute Geschenkideen