Weisheit des Alters

Früher, als ich noch jung war, naja, sagen wir mal, als ich noch jünger war, in den Zeiten als ich noch keine Kinder hatte, da habe ich mir öfters mal die Haare gefärbt. Einfach so zum Spaß. In allen möglichen Farben. Wenn es mir in den Sinn kam, bin ich in eine Drogerie gegangen, habe mir eine Haarfarbe gekauft, bin nach Hause geeilt und kurze Zeit später hatte ich einen neuen Kopf.
Heute habe ich graue Haare. Das erste graue Haar wurde vor 9 Jahren entdeckt. Ich war damals mit einer Freundin in Australien und sie entdeckte dieses erste graue Haar. Australien steht seitdem auf meiner Liste der Traumländer nicht mehr sehr weit oben (kleiner Scherz, ich hatte trotzdem eine tolle Zeit da). Seitdem jedenfalls vermehrten sie sich wie kleine Kaninchen auf meinem Kopf. Inzwischen habe ich ganze Büschel von störrischen grauen Haaren.
Heute färbe ich mir nicht mal eben so die Haare. Dazu muss ich erst sicherstellen, dass drei Kinder anderweitig versorgt sind, so dass nicht gerade eins mit der Haarfarbe spielt oder ein Kindernotfall eintritt gerade in dem Moment, in dem ich mir die Farbe auswaschen sollte.
Heute färbe ich mir die Haare nicht mehr zum Spaß, heute färbe ich sie mir, um die Zeichen meines Alters zu vertuschen. Und habe deshalb nicht mehr so viel Lust auf's Haare färben. Aber mit Mitte 30 schon zu den grauen Haaren stehen? In Würde altern? Das wollte ich mir eigentlich noch aufheben. Nach Möglichkeit sollte dies zeitgleich mit dem Erreichen der Weisheit des Alters geschehen. Und davon bin ich noch weit entfernt. Selbst der kleine Autofanatiker meinte dieser Tage leicht überrascht, aber auch irgendwie ein kleines bisschen zufrieden: "Mama, du weißt ja DOCH nicht alles!"

wallpaper-1019588
Die besten Schreibtischaufsätze
wallpaper-1019588
Death Stranding: Tipps für einen guten Start
wallpaper-1019588
#1160 [Review] brandnooz Box August 2021
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Lynette Bishop vor