Weingärtnerei Frischengruber aus Rührsdorf in der Wachau

Aus der Wachau kommen wohl die Besten Weine der Republik. Viele große Namen wie F.X. Pichler oder Hirtzberger sind schon seit vielen Jahren an der Spitze der Winzerelite. Diese Weine kennt ein Jeder. Daher sind diese Weine für mich meist schon zu Mainstream. Ich brauch etwas neues, frisches und aufregendes. Zum Glück gibt es da Facebook und Co. Hier kommt die ganze Welt zusammen. Man hat Freunde die man sein ganzes Leben noch nie gesehen oder gesprochen hat, aber jeder kennt jedem, und es entstehen auch schnell neue Kontakte.

 314255_10151296111060499_206267409_n

Einer dieser neuen Kontakte ist bei mir zum Beispiel Georg Frischengruber. Ein junger Winzer aus der Wachau aus einem Traditionsbetrieb. Als ich das Angebot von ihm bekam einmal etwas von ihm zu verkosten, konnte ich dies natürlich nicht ausschlagen. Und da es mir sehr gut gefallen hat was er im Sortiment hat, möchte ich es auch euch weiterempfehlen.

  1451452_10202593971870107_1767254383_n

Fangen wir zunächst einmal mit dem Weingut an. Georg Frischengruber ist die 6. Generation in diesem Betrieb. 2011 stieg er nach Jahren der Erfahrungssammlung im Familienbetrieb ein. Das Weingut umfasst rund 10 Hektar Rebfläche. Typisch Wachau dominieren hier die Rebsorten Grüner Veltliner und Riesling. Aber auch andere Rebsorten wie Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc sowie auch die Rotweine Zweigelt, Cabernet und Merlot.

Ich durfte mich durch ein paar Weißweine verkosten. Unter anderem mit dabei ein Grüner Veltliner Federspiel aus den Frauenweingärten. Ein einfacher aber richtig guter Weißwein, welcher Problemlos genießbar ist. Egal ob als Aperitif oder im Sommer auf der Terrasse am Strand. Problemlos kann man da auch mal etwas mehr genießen. Frische Früchte (Äpfel, Birnen, Marille) sowie die mittelkräftige Säure ergeben einen unkomplizierten easy-drinking Wein.

WEB_Frigru_Ries_Sm_GoldbFür den Genießer mit mehr Anspruch kann ich die Smaragd Weine empfehlen. Ich durfte unter anderem den Grünen Veltliner Smaragd „Zanzl“ verkosten. Dieser Wein besticht durch Kraft, Dichte und Eleganz. Trotz der 14,5 Vol.-% ist er kein Wuchtprummer, sondern schmiegt sich elegant und feinfühlig am Gaumen. Am Gaumen finden sich reife Früchte wie Birnen, Quitte und Bananen, ebenso auch ein paar Kräuteraromen und Heu.

Spannend sind auch die Rieslinge aus dem Smaragdbereich. Ich durfte den Riesling Smaragd „Kirnberg“ sowie den Riesling Smaragd „Goldberg“ verkosten. Beide Weine wieder sehr elegant und Körperreich. Es waren die Jahrgänge 2012 die ich verkosten durfte. Schnell erkennt man großes Lagerpotential. Aber auch jetzt sind beide gut trinkbar. Typisch Riesling, zeigten sich beide noch mit einer eher kräftigen und lebhaften Säure. Der Goldberg-Riesling ist etwas mineralischer am Gaumen, und zeigt auch mehr Frische. Der Kirnberg-Riesling besticht durch Reife, Komplexität und dichter Struktur.

Zusammenfassung / Conclusio

Endlich mal wieder ein Weingut welches Weine macht, welche Ecken und Kanten haben. Die Weine, die mir „vorgelegt“ wurden, haben Charakter und sind fern vom Mainstream. So macht Weingenuss wieder richtig Spaß und man bekommt Freude sowie Lust auf mehr. Ich empfehle dieses Weingut unbedingt weiterhin zu beobachten. Auch wenn die Menge gering ist, sind die Weine vielversprechend.

Kontakt:

Weingärntnerei Frischengruber

Am Platzl 19
3602 Rührsdorf
Austria-Wachau

Tel/Fax: +43 2714 6354

[email protected]
www.frischengruber.at

Bilder: Weingärntnerei FrischengruberText: Peter Ladinig

Google+

Peter Ladinig Peter Ladinig

wallpaper-1019588
[Manga] MoMo – the blood taker [1]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Berlin: Top 5 Berater:innen