Weinduftsammlungen – Sind diese sinnvoll?

Publiziert 7. Januar 2015 | Von Thomas Rotwein-Weisswein.at

In meinem Schrank habe ich zwei Boxen Weinduftsammlungen stehen. Einmal eine Duftsammlung für Rotweine und eine Duftsammlung für Weißweine. Doch sind solche Wein-Duftsammlungen überhaupt sinnvoll? Kann man mit so einem Set im Selbststudium Erfahrungen für die Weinbewertung sammeln?

Was sind Weinduftsammlungen?

Bei Weinduftsammlungen handelt es sich um kleine Fläschchen, die Duftessenzen von Weinaromen enthalten. Die Weinaromen gibt es in verschiedenen Sets. Zum Beispiel gibt es vom französischen Weinexperten Jean Lenoir Weinaromen-Sets für Rotweine und Weinaromen-Sets für Weißweine. Vertrieben werden diese Aromen unter dem Titel: Le Nez du Vin

Le Nez du Vin – Les Vins Rouges

12 kleine Glasflakons mit 12 Rotwein-Aromen
In meinem Set sind die folgenden Aromen enthalten:
Erdbeere, Himbeere, schwarze Johannisbeere, Brombeere, Kirsche, Veilchen, grüner Paprika, Trüffel, Lakritz, Vanille, Pfeffer, Rauch

Le Nez du Vin2

 

Le Nez du Vin – Les Vins Blancs et le Champagne

12 kleine Glasflakons mit 12 Weißwein-Aromen
In meinem Set sind die folgenden Aromen enthalten:
Zitrone, Pampelmuse, Ananas, Litschi, Muskat, Birne, Weißdorn, Honig, schwarze Johannisbeerknospe, Butter, geröstetes Brot, geröstete Haselnuss

Le Nez du Vin1

 

Zusätzlich zu den einzelnen Aromen sind kleine Karten beigefügt, die noch weitere Details zu den einzelnen Aromen liefern.

Was bringen Wein-Aromenkollektionen?

Ich denke, dass solche Wein-Duftsammlungen eine nützliche Hilfe sein können. Damit kann man seinen Geruchssinn schulen und durch das Riechen der verschiedenen Aromen diese versuchen zu erkennen. Somit kann man durch Selbststudium Erfahrungen sammeln. Dabei trainiert man bewusst den Geruchssinn und sammelt somit Bezugsgerüche. Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass man dann auch die Weine ganz bewusst verkostet und auch hierbei versucht, die einzelnen Aromen zu entdecken. Einfach zu lassen, dass sich die Aromen in der Nase entfalten können. Gerade am Anfang ist es wichtig, dass man regelmäßig seinen Geruchssinn trainiert und die Düfte im Gedächtnis abspeichert.
Für Einsteiger eine ideale Möglichkeit. Fortgeschrittene werden Wein-Aromensets nicht benötigen, bieten aber eventuell mal eine nette Abwechslung.

Ganz so billig sind die Aromensets aber nicht. Für 12 Weißwein-Aromen oder 12 Rotwein-Aromen muss man schon mit jeweils über 80,- Euro rechnen.

(Bilder: eigene Fotos)

 


wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: FIBEL erweitern ihre „Kommissar“-Tour durch Deutschland
wallpaper-1019588
Happy Halloween – Meine 6 Beauty Lieblinge im Herbst
wallpaper-1019588
Peaky Blinders: The Sound of Eisenhüttenstadt
wallpaper-1019588
Diamond Thug: Zu zweit allein im Wald
wallpaper-1019588
Eliza Shaddad: Vervollkommnung