Weihnachtsessen 2014

Die Weihnachtsfeiertage sind schon wieder Geschichte, mein Arbeitsplatz hat heute noch seine Ruhe, bevor ich ab morgen mit der Deko für den 18. Geburtstag von Tochter Nr. 1 loslege. Wir starten das neue Jahr seit nunmehr 18 Jahren immer sofort mit dem ersten Geburtstag. Wenn mir vor 18 Jahren jemand gesagt hätte, dass die Zeit so schnell vergeht, ich hätte es nicht geglaubt! 
Es gibt also im Moment nichts wirklich Kreatives von mir und deshalb gibt es ein paar Impressionen unseres diesjährigen Familienweihnachtsessens. Am zweiten Weihnachtstag fand sich der Teil meiner Familie (mein Papa und meine Geschwister mit Anhang) und die Schwiegereltern, insgesamt 14 Personen, bei uns zum weihnachtlichen Schlemmen ein. Ein solches Ereignis braucht natürlich auch einen entsprechenden Rahmen, denn an einem schön gedeckten Tisch, schmeckt es noch einmal so gut. Ganz in weiß und silber sah alles sehr festlich aus............
Weihnachtsessen 2014
Weihnachtsessen 2014
Weihnachtsessen 2014
Ich hoffe, Ihr habt die Weihnachtsschlemmertage auch gut überstanden und hattet Gelegenheit, die Zeit im Kreis Eurer Lieben zu verbringen. Für mich zählen diese Momente, in denen alle an einem Tisch zusammenkommen, viel mehr als alle Geschenke der Welt.
Den Jahresendspurt dürfen wir ja nun auch mit einem märchenhaften Winterwunderland, Schneemännern und knisterndem Kaminfeuer verbringen. Endlich schmeckt der Glühwein nach dem Winterspaziergang richtig lecker. Genießt den herrlichen Schnee!!!
Liebe Grüße
Birgit

wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
DMSC gibt Nominierungen für die Deutschmusik-Awards 2018 bekannt
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
Besuch in der glutenfreien Backstube von Panista – Crowdfunding
wallpaper-1019588
Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese
wallpaper-1019588
brandnooz Genuss Box September 2018
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Aisha Badru
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Black Honey – s/t