Weihnachtsbäckerei mal ganz anders

Weihnachtsbäckerei mal ganz anders

Boah…ich war eine Woche in Hamburg. Habe nicht von mir sehen und hören lassen und kaum bin ich zurück wird das immer noch nicht besser. Ich dachte ja auch, dass ich mit Massen an neuen Tipps für Hamburg im Gepäck zurückkehren werde, die ich Euch dann natürlich alle gezeigt hätte – mal wieder ein Beweis dafür, dass planen so gar nichts bringt, denn anstatt in klirrender Kälte durch Hamburgs Strassen zu bummeln, musste ich mir eher im Sauseschritt forbewegen, um nicht von den Wassermassen, die ungelogen fast 7 Tage ununterbrochen auf mich niederprasselten, total durchnässt zu werden.

Wie gut aber das ein paar andere fleissiger waren als ich und heute ein schickes Rezept präsentieren, das auch Weihnachtsbäckerei-Muffels gefallen könnte…

Vanillekipferl, Spitzbuben und Zimsterne schön und gut – jetzt kriegt Eure Weihnachtsbäckerei einen ganz neuen Kick, nämlich mit den Schoko-Ingwer-Grissini mit Salzflocken. Man könnte meinen, dass ist aber eine wilde Geschmackskombi, ich versichere Euch jedoch, es schmeckt himmlisch! Dieses wunderbare Rezept stammt aus der Küche von Living at Home und ist in der aktuellen Ausgabe 12/2011 zu finden.

Weihnachtsbäckerei mal ganz anders
Es geht ganz einfach:
75 g kandierter Ingwer
200 g Zartbitterkuvertüre
250 g Mehl
60 g Kakao
1 TL Backpulver
100 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
½ TL Fleur de Sel
30 g gehackte Pistazien
Ausserdem: 1 kleiner Eingwegspritzbeutel

1. Den Ingwer sehr fein hacken. 60 g von der Kuvertüre fein, den Rest grob hacken. Dann 50 g der grob gehackten Kuvertüre in einer Metallschüssel über einem heissen Wasserback schmelzen.
2. Die feingehackte Kuvertüre, Mehl, Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Ingwer, Butter, Zucker, Eier und flüssige Kuvertüre zufügen. Zutaten mit den Knethaken des Handrührers verkneten.
3. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft 155 Grad) vorheizen. Aus dem Teig ca. 25 Stangen mit je 25 cm Länge formen und dicht nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Fleur de Sel vorsichtig drüberstreuen.
4. Grissini auf der mittleren Schiene 13-15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die restliche Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und in den Spritzbeutel geben. Äusserste Spitze abschneiden und die Grissini mit Kuvertüre besprenkeln. Zum Schluss mit gehackten Pistazien bestreuen und trocknen lassen.

Eignet sich sehr gut zum selber essen oder auch als raffiniertes Geschenk.

Und, womit peppt Ihr Eure Weihnachtsbäckerei auf?



wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München
wallpaper-1019588
Fußball-EM: Letzte Chance Portugal
wallpaper-1019588
Thanksgiving Mandala