Weihnachten mit Kind: So feiern wir!

Ich weiß: unsere Tochter ist nicht wirklich ein Kind mehr und daher mag manch Einer denken, wir sind bei diesem Thema falsch. Aber ich hab dazu schon meine ganz eigenen Erfahrungen und Gedanken. Und ob es Euch nun paßt oder nicht: ich nehme jetzt einfach an der Blogparade von Mom’s favorites and more teil 😛

Silvi hat sich zur Parade im Vorfeld einige Fragen überlegt, die ich natürlich auch beantworten möchte.

Wie und mit wem verbringt ihr die Feiertage?

Wenn irgendmöglich in Familie, bzw. mit so viel Familie wie möglich. Aber bitte an einem Tag. Denn an mehreren Tagen vielleicht unterwegs zu sein artet in meinen Augen in Stress aus und dann geht auch der Weihnachtsflair verloren.

Fahrt ihr zu Oma und Opa oder kommen diese zu euch?

Wir wechseln uns nach Möglichkeit jedes Jahr ab. Bedeutet: jede Familie richtet mal das Fest nach ihrer Meinung aus und wir treffen uns dann dort alle.

Manchmal passieren natürlich Dinge, die so nicht geplant waren. So erging es Stephan und mir vor ein paar Jahren: Treffen war bei uns daheim angesetzt. Wir haben groß geplant, eingekauft und begannen gemeinsam zu kochen und zu backen. Bis… die Sicherung im Haus durchbrannte und wir mit zwei anderen Familien im Dunkeln saßen. Nun ist das – selbst in Berlin – aber nicht so einfach und billig, am Feiertag einen Elektriker im Notfall zu bekommen.

Wir haben das damals so geregelt: alles einpacken was ging und doch ausweichen und bei meinen Eltern einfallen. Um den Elektriker haben sich unsere Nachbarn gekümmert. Natürlich haben wir ihnen unseren Geldanteil entsprechend da gelassen. Aber schön ist anders. Die ganze schöne Planung im Popo. Und meine Eltern wollten ja eigentlich auch eher ihre Ruhe…

Weihnachtsdeko

Mit den Eltern von Michelle´s Vater haben wir uns in den Jahren seit der Scheidung immer versucht um oder nach Weihnachten einen Nachmittag zu treffen und zusammen zu setzen. Zu ihm und seiner neuen Familie besteht kein Kontakt und dadurch wird da nur Wert auf Oma und Opa gelegt.

Oder seit ihr am Heiligabend ganz für euch und brecht erst am ersten bzw. zweiten Weihnachtsfeiertag zu Besuchen der Verwandtschaft auf?

Oh ja. Am 24.12. ist zuhause bleiben angesagt. Meist muss mind. einer von uns arbeiten gehen und wir freuen uns schon, wenn wir eine Schicht erwischen, durch die wir am Nachmittag daheim sein können.

Denn auch, wenn unsere Tochter im nächsten Jahr volljährig wird: Geschenke verteilen und öffnen ist und bleibt das Allerschönste! Natürlich haben sich diese im Laufe der Jahre geändert. Und mittlerweile ist sie das Geschenkelager bei uns. Wo sollen die Erwachsenen auch sonst Geschenke für den Partner verstecken, wenn nicht beim Kind? 🙂 Ich glaube, dass ist gar nicht so leicht für sie, das Wissen um die Überraschungen nicht zu verraten. Aber bis jetzt hält sie gut durch 🙂

Gibt es spezielle Traditionen oder ein ganz bestimmtes Festessen?

Hätte ich gerne. Aber durch Scheidung, neue Ehe, Tod und wieder neue Beziehung hat sich – noch – keine ganz eigene Tradition bei uns eingeschlichen.

Jeder bringt ja seine eigenen Ideen, Erinnerungen und Wünsche mit in´s Weihnachtsfest. Wir waren damals drei Kinder: da bedeute Bescherung wirklich noch warten, warten, warten. Und auch den Baum gab es vorab nicht zu sehen. Und dann mussten 😉 wurden noch Lieder gesungen oder Gedichte aufgesagt. Der war wirklich streng, der Typ mit den Geschenken. Zumindest haben das die Erwachsenen immer behauptet!

Bei Michelle als Einzelkind gab es diesen Flair meistens nicht. Obwohl wir uns schon bemüht haben, sehr weihnachtliche Stimmung zu zaubern. Ein bisschen dekorieren in der Vorweihnachtszeit. Am Heiligen Abend in die Dorfkirche zur Andacht gehen und solche Dinge.

Kommt der Weihnachtsmann oder das Christkind?

Der Weihnachtsmann. Irgendwie ja auch eher nachvollziehbar, dass so ein großer Mann den großen Sack mit den Geschenken durch die Gegend schleppt 😉 In Sachsen-Anhalt kam in einem Jahr das Christkind zu unserem Haus: wir sind spazieren gegangen und als wir heim kamen, lagen Geschenke vor dem Haus und in der Ferne konnte man das Christkind sehen, wie es zum nächsten Haus unterwegs war. Das war aufregend für´s Kind!

Echter Tannenbaum oder Plastiktanne? Echte Kerzen oder Lichterkette?

Das ist so ein Thema, über das man sicher ewig schreiben könnte: echter Baum duftet schöner. Außerdem ist das Aussuchen, nach Hause schleppen und aufstellen schon etwas ganz Eigenes. Ein falscher Baum verliert keine Nadeln und ist preiswerter, da mehrfach verwendbar. Wir hatten im Laufe der Jahre beide Arten. Muss halt Jeder für sich entscheiden. Echte Kerzen würde ich nicht wollen – dazu bin ich zu ängstlich.

Riesenrad_01

Bei uns steht seit ein paar Jahren gar kein Baum mehr. Und zwar, seit dem ersten Weihnachten, nachdem die Katzen bei uns eingezogen sind. So sehr man auch aufpasst: irgendwann knallt es doch. Und darauf hatten wir keine Lust mehr.

Ihr wohnt vorrübergehend oder generell in einem anderen Land? Wie feiert man dort bzw. wie feiert ihr dort?

Nein. Sind brav in Deutschland. Aber durch die Zeit mit Stephan (der ja aus Bayern kam), haben wir selbst hier schon die Unterschiede gemerkt. Dort kommt zum Beispiel immer das Christkind. Und die weihnachtliche Andacht wird in Berlin nicht unbedingt groß geschrieben. Auch ein Singen der Kinder in entsprechendem Rahmen findet man hier nicht – außer man gehört einer christlichen Gemeinschaft an.

Wie wird das nun bei Euch dieses Jahr?

Ich weiß es noch nicht. Natürlich wirft Stephan´s Todestag am 28.12. seine Schatten voraus und die Erinnerungen an das letzte Weihnachten sind doch noch recht frisch. Auf der anderen Seite ist es vielleicht gerade ein guter Zeitpunkt, um voller Freude zurückzublicken und die schlimmen Bilder zu vertreiben. Wäre schön, wenn das klappen würde.

Heiligabend werde ich bis 14:30 Uhr arbeiten und wir hoffen mega, dass René auch ne Frühschicht erwischt. Denn dann können wir wirklich Heilig Abend in unserer kleinen Familie in Ruhe genießen. Mal schauen. Ansonsten kommt der Weihnachtsmann mit seinen Geschenken erst gegen 1 Uhr morgens, wenn René von Arbeit zuhause ist. Das wird dann eine Qual für alle: die, die Geschenke auspacken wollen und die, die sehen möchten, ob sich der Beschenkte freut 😉

Potsdamer Platz im Weihnachtslicht

Abgesprochen haben wir uns dieses Jahr noch nicht in der restlichen Familie, wann und wo und ob und wieso weshalb wir uns treffen wollen. Wird auch ne lustige Sache mit unseren mittlerweile drei Familienhunden 😉 Eigentlich könnte sich mein Bruder und seine Verlobte vorher ja auch noch einen zulegen 🙂

Ich merke gerade: ich freue mich (doch) auf Weihnachten!


wallpaper-1019588
Bird Box - ein Film vor dem man nicht die Augen verschließen soll
wallpaper-1019588
Fragments of Metropolis — Ost
wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Weihnachtsstimmung beim Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Dark Crimes
wallpaper-1019588
Dreiklang der Pasdaran: tarnen, täuschen, tricksen
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #73
wallpaper-1019588
Cookie Consent Tool kostenlos für WordPress