Weichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous Light

Weichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous Light
Heute soll es um ein Produkt gehen, von dem seit einiger Zeit gefühlt die gesamte Bloggerwelt schwärmt, weil es mit einem Pinselstrich schaffen soll, was manche (leider) mit mühevoller Photoshop Arbeit erzielen - weichezeichnete Haut. Hand hoch, wer hat von Natur aus makellose Haut mit feinen Poren, ohne Fältchen unter den Augen? Wahrscheinlich niemand, der sich jenseits von 16 Jahren befindet.Diese Tatsache ist zwar ganz natürlich, und mich stören ein paar Poren und Lachfältchen überhaupt nicht. Diese Natürlichkeit ist mir hundertmal lieber, als bis zur Unkenntlichkeit bearbeitete Fotos, bei denen man nicht eine Pore erkennt!Trotzdem wäre es doch ganz praktisch, wenn es ein Produkt gäbe, das ohne viel Aufwand ein bisschen Photoshop-Kunst in unser Gesicht zaubern könnte, ganz subtil, ganz natürlich - oder? Manche Gelegenheiten und Anlässe erfordern eben, dass die Natürlichkeit ein wenig "perfektioniert" wird, nicht?

Genauso einen Helfer habe ich in meiner Sammlung, er kommt zu besonderen Anlässen zum Einsatz, oder wenn ich meinem müden Teint morgens mal ein wenig gesunden Glow verpassen möchte. Das Hourglass Ambient Lighting Powder in der Nuance Luminous Light habe ich von meinem Freund zum Geburtstag geschenkt bekommen, der es mit freundlicher Unterstützung von Karinista bei Space.nk bestellt hat, wo es 38 Pfund (ca. 52 Euro) kostet.

Weichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous LightWeichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous LightWeichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous LightWeichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous Light
Luminous Light ist ein Champagnerton mit sehr subtilem Schimmer, die Farbe geht dabei etwas ins peachige. Die Verpackung ist sehr schlicht, die kleine Schatulle ist hochglänzend und bräunlich, alleine der Firmenschriftzug ist in kleiner Schrift darauf zu finden. Ich bin nach wie vor nicht sicher, ob ich die Verpackung schlicht elegant oder doch eher altbacken finden soll. Auf jeden Fall ist sie anfällig für Fingerabdrücke.In den ersten paar Tagen habe ich das Puder nur als Highlighter auf den Wangenknochen angewendet, wofür es sich vorzüglich eignet. Ich konnte mir, trotzdem ich einige Reviews zu den Pudern gelesen hatte, nicht wirklch vorstellen, es all over als Gesichtspuder anzuwenden. Zum Glück habe ich es dann aber doch noch versucht, ich kann es euch auch nur wärmstens empfehlen!Der Effekt ist zwar nur sehr subtil (wie oft habe ich das Wort in dieser Review schon verwendet?), ganz bestimmt nicht weltverändernd, und leider auch wahnsinnig schwer mit der Kamera einzufangen. Versucht habe ich es aber, und ich hoffe dass ihr den Unterschied erkennt:

Weichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous Light

Nur Foundation

Weichgezeichnet ohne Photoshop | Hourglass Ambient Lighting Powder Luminous Light

Foundation + Hourglass Luminous Light

Ja, wie gesagt... sehr schwer einzufangen. Ihr seht auch, dass mein Gesicht nicht plötzlich total retuschiert aussieht, die erweiterten Poren neben der Nase und im Wangenbereich sind trotz des Puders noch zu erkennen. Aber eben nicht mehr so stark wie auf dem Vorher-Bild.Das Puder gibt im Gesamtbild einfach einen schönen, gesunden Teint, ohne dabei speckig zu wirken. Ich liebe das Finish aktuell sehr, wenn ich etwas gar nicht mag dann ist es ein kalkig-zugepudertes Gesicht, und genau das macht das Puder eben nicht.Ich verwende das Puder übrigens meist ohne ein zusätzliches Gesichtspuder, das funktioniert trotz meiner Mischhaut mit öliger Stirn sehr gut. Meine Stirn ölt damit nicht schneller oder langsamer nach als mit anderen Pudern. 
Sind die Hourglass Puder nun Must-Haves? Nein, absolut nicht. Obwohl ich gerade solche Lobeshymnen darauf gesungen habe, muss ich sagen dass ein solches Produkt nicht essentiell ist. Es ist auch kein fixer Bestandteil meiner täglichen Routine, es ist vielmehr ein Luxusartikel, den ich immer dann anwende wenn ich Lust auf ein wenig Luxus im Alltag habe. Jede muss/kann selbst entscheiden ob so ein Produkt den doch recht hohen Preis wert ist. Wenn ich bedenke, wieviel Geld ich schon für Produkte ausgegeben habe, die ich dann doch nicht so mochte oder einfach nicht nutze, dann ist es mir den Preis auf jeden Fall wert - auch wenn dieses Puder ein Geschenk war, ich würde es mir auf jeden Fall neu kaufen wenn es mal leer geht. Beziehungsweise spiele ich gerade mit dem Gedanken, mir auch noch die Nuance Ethearal Light zuzulegen! :)
Wie ist eure Meinung zu den Hourglass Pudern? Könnt ihr den Weichzeichnereffekt erkennen?
Eure Evelyne

wallpaper-1019588
Der Selbstoptimierer: Mit Self-Tracking zur Selbsterkenntnis
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
BAG: Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende bzw. zum 31.3. des nächsten Jahres
wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Grapic Novel-Lizenz zu „Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend“ gesichert
wallpaper-1019588
Ein jüdischer Don Quijote
wallpaper-1019588
NEWS: Nada Surf kündigen neues Album “Never Not Together” an
wallpaper-1019588
Die Mallorca Fashion Week geht in die zweite Runde