WDR5: Verteidigung der Aggressoren

An und für sich hatte Günter Grass, der Literatur-Nobelpreisträger, mit seinen wenigen Zeilen – Was gesagt werden muss – das “Friedenssignal” einer offenen Diskussion über die Absicht der “westlichen Welt”, voran Israel und USA, den IRAN mit “taktischen Atomschlägen” zu überziehen, ausgesandt. Er sprach etwas an, was die “Ertappten” aufscheuchte und zu schrillen Tönen verleitete, bis hin zum “Einreiseverbot” aufgrund einer Meinungsäußerung. Alleine das wirkte schon wie ein Eingeständnis, dass Günter Grass ins “Schwarze” getroffen hatte!

Jetzt bemüht sich die JOURNAILLE, auch WDR5, die offengelegten Wahrheiten zuzudecken. Die aufkommenden Grenzkonflikte mit der Türkei werden eiligst mit dem Hinweis auf den dann eintretenden “Bündnisfall (NATO)für Deutschland angereichert; die Kriegstrommeln werden bereits geschlagen, nicht die “Blechtrommel” im Sinne eines friedlichen Protestes.

Man muss sich einmal vor Augen führen, was da in der Nähe des Iran abläuft: Die westliche Welt hat die größte “Kriegsflotte” seit dem 2. Weltkrieg in der Straße von Hormus und in der Nähe versammelt, darunter auch Kriegsschiffe der Europäer. Seit vielen Monaten waren die Kriegsbereiten dabei, nach und nach strategische Positionen zu besetzen und rund um den Iran die Truppen in Stellung zu bringen. Seit einigen Monaten wird in den Hinterstuben der Militärführung der geeignete Zeitpunkt für den anscheinend längst beschlossenen Waffengang ersonnen, sofern man den seit dem Jahr 2000 herausgegebenen US-STUDIEN Glauben schenken will. In den öffentlich zugänglichen STUDIEN ging es auch darum, der westlichen Welt den gesamten Zugriff auf den Nahen Osten zu sichern, nicht zuletzt aufgrund der Öl- und Gasvorkommen sowie Vorkommen “seltener Erden”.

Mit Misstrauen wurde seit Jahren die friedliche und erfolgreiche Politik der Chinesen und Russlands beobachtet, die auf die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zum Nahen Osten setzte. Aber darüber wurde in den westlichen Medien nur zurückhaltend, wenn überhaupt, berichtet. Beinahe verschwiegen wurde, dass Staaten wie Irak, Iran, Afghanistan und ehemalige Sowjetrepubliken die Zusammenarbeit intensiviert hatten, um einen eigenen Wirtschaftsraum zu schaffen, selbstredend losgelöst von den Besatzern der westlichen Welt!

Damit will ich nur andeuten, dass es nicht nur um die behauptete “Atompolitik” des Iran geht.

Es wirkt geradezu albern und absurd, wenn sich die heimlich und gezielt hochgerüstete Atommacht ISRAEL – mit Hilfe aus Deutschland ? –, die über 200 bis 250 Atomsprengköpfe verfügen soll und eine Reihe von “Trägersystemen”, darunter die von Deutschland “rechtswidrig” gelieferten U-Boote, vor einem Land fürchtet, das noch nicht einmal nach Bekunden der US-Geheimdienste mit dem Bau einer eigenen Atombombe begonnen hat!

Aber genau diese Furcht versuchen die Kriegstreiber der europäischen Bevölkerung seit Jahren einzureden. Jetzt hat Günter Grass auf des “Königs neue Kleider” hingewiesen und ein paar WAHRHEITEN ausgesprochen, die für Aufregung gesorgt hatten, weil der medial verbreitete Euphemismus damit zumindest “öffentlich” beendet wurde und sein Gedicht wie eine Aufforderung wirkte, die WAHRHEIT auch mutig offen auszusprechen. Dafür nahm er nach reiflicher Überlegung in Kauf, dass er mit Anfeindungen und persönlichen Diffamierungen überzogen wurde und daran erinnert wird, dass er im Alter von 15 oder 16 Jahren der Waffen-SS beigetreten war. Mit der “Reife des Jugendlichen” sollen seine “erwachsenen” WAHRHEITEN diffamiert werden. Aber ich persönlich begrüße solche “Klarstellungen”, weil  dadurch der Charakter einiger Autoren für die Öffentlichkeit erkennbar wird.

Interessant ist, dass der ehemalige militärische Berater der israelischen Regierung heute bei WDR5 den IRAN mit HITLER verglich, selbstverständlich seitens der Moderatorin der Sendung unwidersprochen.

Wenn man das BÖSE identifizieren will, mit dem Flair der “Offenkundigkeit” ausstatten will, dann werden solche absurden Vergleiche unkritisch aufgenommen oder sogar begrüßt, weil es jedem ISRAELI aus Gründen der “Staatsräson” zusteht, unwidersprochen auch den größten Unsinn daherzureden.

Auffallend ist, dass auch mit penetrantem Eifer immer wieder die Behauptung aufgestellt wird, dass der iranische Präsident ISRAEL vernichten will. Auffallend ist aber auch, dass die MEDIEN unisono jede nachvollziehbare “Quellenangabe” (z.B. Übersetzung von Reden) vermissen lassen.

Es ist daran zu erinnern, dass eine Rede des Präsidenten Ahmadinedschad bereits vor etwa 2 Jahren, vermutlich vorsätzlich, “falsch übersetzt” wurde. Die anscheinend bewusste und gezielte Falschübersetzung zu Propagandazwecken war Gegenstand von gerichtlichen Auseinandersetzungen in Deutschland. Nach meiner Erinnerung wurde gerichtlich einer großen Zeitschrift und einem ARD-Sender untersagt, die Falschbehauptung zu wiederholen.

Auffallend ist jedenfalls, dass keine, für jeden Bürger nachvollziehbaren, “verlässlichen Quellen” für die behauptete Absicht, ISRAEL zu vernichten, leicht auffindbar (Link) zitiert werden!!! Da jedem “Chef-Redakteur” die vorgenannten Prozesse und deren jeweiliger eindeutiger Ausgang bekannt sein sollten, erscheinen die seit einigen Monaten häufig vernehmbaren Behauptungen ohne jede Quellenangabe wenig glaubhaft; sie dürften vielmehr ebenfalls als platte Propagandalügen einzuordnen sein, die die Bevölkerung auf den bevorstehenden KRIEG einstimmen sollen.

Das ausgesprochene Einreiseverbot für Günter Grass spricht eine eigene Sprache; die “Demokratie” kann und will offenbar eine Meinungsäußerung nicht aushalten, was allerdings verständlich ist. Man will wohl mit der “staatlichen Sanktion” des Einreiseverbotes verhindern, dass sich in ISRAEL selbst noch mehr “öffentlicher Zuspruch” der Bürger für das Gedicht von Günter Grass regt. Denn viele Bürger, auch selbstverständlich in ISRAEL, können noch selbst sehr zutreffend unterscheiden, was RECHT und UNRECHT ist! Denn die von Günter Grass auch in Interviews angesprochenen,

seit Jahrzehnten begangenen STRAFTATEN

gegenüber der palästinensischen Bevölkerung, veranlasst durch die “demokratische”  israelische Regierung und deren Erfüllungsgehilfen, wiegen schwer, auch angesichts der eigenen schmerzvollen Vergangenheit.

Der schwelende Hass im Nahen Osten ist auch auf das vielfach begangene Unrecht, der Vertreibung und anderer schlimmer Rechtsbrüche, zurückzuführen. Die israelischen Regierungen haben sich bis heute geweigert, die völkerrechtswidrig besetzten Gebiete, trotz mehrfacher Aufforderungen im Rahmen von UN-Resolutionen der zurückliegenden Jahre, zurückzugeben. Ganz im Gegenteil, die israelische Regierung nimmt sich das Unrecht, den Ausbau von Siedlungen auch heute noch fortsetzen zu lassen!

Das ist die seit vielen Jahren bekannte WAHRHEIT, die Günter Grass mit seinem Gedicht angesprochen hatte; er hat das “öffentliche” Schweigen  gebrochen und damit auch  die “Duldung des Unrechts” in den westlichen Demokratien angesprochen bzw. zu Recht angeklagt!



wallpaper-1019588
Let’s Build a Zoo erreicht 250.000 Spieler auf Xbox Game Pass
wallpaper-1019588
Ubisoft kündigt Umstrukturierung an – mehr Unabhängigkeit für die einzelnen Studios
wallpaper-1019588
Disco Elysium Entwickler wurden scheinbar wegen falscher Behauptungen Entlassen
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Schofield spricht über Spielzeit und Wiederspielwert