Wayne Goss – The Holiday Brush

Wayne_Goss-Pinsel

Der Holiday Brush von Wayne Goss – meine Geschichte um diesen Pinsel und der Weg bis ich ihn endlich in den Händen halten durfte ist lang und steinig. (Achtung: Es folgt ein ellenlanger Einleitungstext!). Alles fing damit an, dass ich mir im Mai diesen Jahres das Pinselset “The Collection” von Wayne Goss zugelegt habe (nachzulesen hier) – und in eben diesem Set ein Pinsel mit dem klangvollen Namen “Nr. 02″ enthalten war, der mich einfach umgehauen hat. So etwas weiches hatte ich bis dato noch nicht in Händen halten dürfen! Ein Puderpinsel mit Eichhörnchenhaar, ultra soft, dabei mir genug Widerstand um Puderprodukte perfekt aufzutragen. Einziger Nachteil: Der Pinsel ist klein – zu klein um damit großflächig Puder im Gesicht aufzutragen, aber genau dafür wäre er perfekt geeignet – wenn eben die Größe nicht wäre. Also begann ich zu recherchieren: Wo bekomme ich jetzt genau so einen Pinsel in groß her? Schnell stieß ich auf Berichte zum Holiday Brush – der um die Weihnachtszeit letztes Jahr limitiert zu haben war – aber natürlich zum damaligen Zeitpunkt längst ausverkauft war. Ich durchforstete das Netz und alle einschlägigen Beauty-Auktions-und Tauschportale – aber nichts, nada niente. Der Pinsel war einfach nicht mehr zu bekommen. Schwarzseher wie ich bin, habe ich mit einer Wiedereinführung nicht mehr gerechnet und habe weiter geforscht. Der zweite Schritt bzw. Pinsel lag auf der Hand und dieser war auch noch relativ einfach (wenn auch nicht günstig!) zu bekommen: Der MAC 138-er sah auf Bildern identisch aus, also habe ich ihn nach der langen Qual um die Suche nach DEM Puderpinsel fix bestellt. Und ich muss ohne dabei zu Übertreiben sagen: Was für eine widerliche Kratzbürste dieser Pinsel doch im Vergleich zum 02-er Wayne Goss ist (Natürlich besteht er auch nicht aus Eichhörnchenhaar, genauso wenig wie meine anderen Alternativen – sondern aus Ziegenhaar)! Absolut kein Vergleich, aber dennoch hat der Pinsel tadellos funktioniert um damit loses Puder aufzutragen, und genau dafür wollte ich ihn ja haben. Ich war auch einige Monate sehr zufrieden damit, bis mein Interesse schließlich erneut geweckt wurde, diesmal für Hakuhodo-Pinsel. Und siehe da, auch Hakuhodo führt einen kegelförmigen schwarzen Puderpinsel, und aufgrund der Lobeshymnen diverser anderer Beautyblogger habe ich ihn mir schließlich bestellt – auch dies könnt ihr hier genauer nachlesen. Der Unterschied zwischen dem Hakuhodo und dem MAC138-er war enorm, aber immer noch fand ich den Hakuhodo im Vergleich zum Wayne Goss 02-er Pinsel fast schon kratzig. Das Verlangen war aber trotzdem erst einmal gestillt, und ich dachte dass ich mit dem Hakuhodo einen adäquaten Ersatz gefunden hätte. Bis natürlich – ihr ahnt es schon – der Holiday Brush von Wayne Goss neu aufgelegt wurde. Ich bin zuerst ob des Preises erschrocken, habe ihn mir aber schlussendlich doch bestellen müssen, es ging nicht anders. Und da sitze ich nun, mit drei fast identischen Pinseln und bin immer noch nicht 100 %-ig zufrieden. Warum, lest ihr jetzt gleich nach dieser gigantischsten Einleitung EVER. ;-)

Wayne_Goss-Holiday-Brush

Wayne Goss The Holiday Brush – 85 USD – erhältlich hier

Hier seht ihr ihn nun in seiner ganzen Pracht, meinen Wayne Goss Holiday Brush. Bestellt habe ich übrigens bei beautylish.com, und bin vom Service ganz begeistert, hätte ich wirklich nicht gedacht. Wie ihr vielleicht wisst gab es die Wayne Goss Pinsel früher mal bei love make-up aus UK zu bestellen, was bedeutet, dass man keine Zollgebühren entrichten musste. Mittlerweile sind sie allerdings ausschließlich nur noch über Beautylish zu beziehen, was mich lange von einem Kauf abgehalten hat – ich hätte mir sonst bestimmt schon früher weitere WG-Schätzchen bestellt. Ich muss aber sagen – meine Bestellung war innerhalb von 4 Tagen bei mir (und es lag ein Wochenende dazwischen!) – und der Versand ist ab einem Bestellwert von 100 $ (die man bei den Pinseln schneller zusammen hat als man gucken kann) komplett kostenlos! Das ganze kommt per Expressversand mit FedEx, die Zollgebühren entrichtet man, ähnlich wie bei sephora.com, bereits bei der Bestellung bzw. Bezahlung. Wer sich jetzt ernsthaft für eine Bestellung interessiert, dem sei gesagt, dass es außerdem für Neukunden einen Rabatt von 25 $ bei einem Bestellwert von 150 $ gibt. Und der Holiday Brush ist in schwarz noch verfügbar, daher heißt es schnell sein. ;-)

Aber nun endlich zum Pinsel an sich: Was mir an ihm so gefällt, ist, dass die kegelförmige Form sehr gut erhalten bleibt, auch nach Benutzung, im Gegensatz zum MAC 138-er oder dem Hakuhodo B 103. Die beiden letztgenannten neigen etwas dazu, nach Benutzung bauschiger und unförmiger zu werden, was aber dem Zweck, für die ich sie benutze (dem Puderauftrag), keinen Abbruch tut. Zum Konturieren oder präzisen Auftragen sind sie aber daher nicht ganz so gut geeignet wie eben der Holiday Brush, der wirklich toll seine Form behält. Von der Weichheit der Haare bemerke ich so gut wie keinen Unterschied zum Pinsel von Hakuhodo, der Holiday Brush ist vielleicht ein winziges, winziges WINZIGES bisschen weicher. Beim Waschen hat er allerdings genauso Farbe verloren wie der Hakuhodo Pinsel, und das nicht zu knapp. Da ich aber mittlerweile mehrfach gelesen habe, dass dies der Qualität keinen Abbruch tut, macht es mir nichts mehr aus, zumal ich ja mittlerweile auch aus Erfahrung sprechen kann – die Dinger werden dadurch nicht blasser oder kratziger. Witzigerweise hat eben die Kratzbürste von MAC bisher noch nicht einmal den Hauch einer Farbe beim Waschen verloren. Ich ärgere mich trotzdem ein bisschen, dass ich mir nicht gleich die weiße Version des Holiday Brush (die natürlich mittlerweile komplett ausverkauft ist!) bestellt habe, natürlich interessiert es mich jetzt brennend ob es einen Unterschied in der Weichheit gibt. Ich habe daher die ganz logische (und natürlich trotzdem unvernünftige) Befürchtung, dass meine wahnwitzige Suche nach DEM Puderpinsel immer noch nicht beendet ist. Abschließend lasst euch gesagt sein, wer den Pinsel von Hakuhodo hat, braucht den Holiday Brush von Wayne Goss wirklich nicht mehr, und umgekehrt natürlich genauso.

Wayne-Goss_Brush-02

Wayne Goss Brush Nr. 02 – 35 USD – erhältlich hier

Da ich ihn so schrecklich liebe, durfte bei meiner Bestellung ein zweiter Nr. 02 Pinsel mit. Hier seht ihr also die Wurzel allen Übels, die Quelle meiner verzweifelten Suche, der Grund meiner schlaflosen Nächte. Ich habe ihn schon in diesem Post vorgestellt, daher verliere ich nicht mehr viele Worte. Ich liebe diesen Pinsel für das Setten von Concealer, zum Konurieren und zum Highlighten. Er ist so weich, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Übrigens so weich wie fast alle anderen Pinsel von Wayne Goss oder Hakuhodo, es stimmt tatsächlich was man immer so liest ;-) Wer ein Mittel a la “Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft vergößert” kennt (Und wem das jetzt nichts sagt, der ist eindeutig zu jung!) – immer her damit :-D Lieber Wayne – oder sollte ich lieber an den Pinselgott appelieren, falls es denn einen gibt: Bitte bitte bring doch einfach einen großen Pinsel mit den gleichen Eigenschaften wie die Nr. 2 heraus!

Wayne_Goss-Brush_16

Wayne Goss Brush Nr. 16 – 33 USD – erhältlich hier

Um auf den Bestellwert für den Rabatt von 25 $ zu kommen, habe ich außerdem noch diesen Pinsel mitbestellt. Es handelt sich hierbei um einen großen, runden Blendepinsel, der selbst meinem mittlerweile geliebten Hakuhodo J5521 starke Konkurrenz macht. Ich habe ihn noch nicht oft genug benutzt, um mir ein abschließendes Urteil erlauben zu dürfen, bin aber zuversichtlich, dass sich auch dieser Pinsel in meine Routine einfügen wird. Ich habe ihn z. B. schon zwei Mal ganz am Schluss des fertigen AMus zum endgültigen Verblenden benutzt und das Ergebnis wurde tatsächlich nochmal ein ganzes Stück professioneller! Tatsächlich besitze ich auch keinen vergleichbaren Pinsel, daher bin ich froh dass ich dieses ebenfalls extrem weiche, flauschige, streichelzarte Exemplar nun auch mein Eigen nennen darf.

Wayne_Goss-Pinsel2

Nach meinem ersten Dämpfer der Euphorie um das Wayne Goss Set “The Collection” bin ich nun wieder vollständig angefixt und muss mich ehrlich zurückhalten, nicht sofort die nächste Bestellung bei Beautylish zu tätigen! Aber so sicher wie das Amen in der Kirche lässt diese sicher nicht mehr lange auf sich warten!

Abschließend noch ein Vergleich zwischen dem Holiday Brush und dem Hakuhodo B 103:

Vergleich_Hakuhodo-103_Wayne-Goss_Holiday-Brush

Vergleich_Hakuhodo-103_Wayne-Goss_Holiday-Brush2Wer hat sich auch den Holiday Brush gesichert? Wären die Wayne Goss Pinsel was für euch oder sagen euch die Hakuhodo Pinsel mehr zu?

Bis dann & alles Liebe

Fanny


wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
NEWS: Posthumes Album von Leonard Cohen erscheint im November
wallpaper-1019588
Valiseraalpe
wallpaper-1019588
Lock Up
wallpaper-1019588
La Locanda – italienische Gaumenfreuden in Cala Millor