Was versteht man unter einer Aufbauorganisation?

Was versteht man unter einer Aufbauorganisation?

Mit Hilfe einer Aufbauorganisation werden die Aufgaben im Unternehmen auf die jeweiligen organisatorischen Einheiten verteilt und das Zusammenwirken der Einheiten geregelt.

Nach welchen Grundsätzen wird die Aufbauorganisation aufgebaut?

  • Der Grundsatz der Zweckmäßigkeit:
    Eine Organisation muss dem Betriebsziel des Unternehmens entsprechen und darf keine anderen Ziele verfolgen.
  • Der Grundsatz der Koordination:
    Die große Gesamtaufgabe des Unternehmens, welches sich aus dem Betriebsziel ableitet, wird in viele Teilaufgaben zerlegt und auf die einzelnen Abteilungen verteilt. Die Abteilungen haben die Verantwortung zu einer störungsfreien Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen.
  • Der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit:
    Die Organisation im Unternehmen sollte nach Möglichkeit so gestaltet werden, dass eine hohe Wirtschaftlichkeit und Rentabilität erreicht wird.
  • Der Grundsatz der Transparenz:
    Die Aufbauorganisation muss übersichtlich und durchschaubar sein. Nur so können die Mitarbeiter die Regelungen akzeptieren und sich damit identifizieren.
  • Der Grundsatz der humanen Gestaltung:
    Die Arbeitsabläufe innerhalb der Aufbauorganisation müssen so gestaltet werden, dass arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse und gesetzliche Regelungen eingehalten werden.

Die Aufgabenanalyse und Tätigkeitsbeschreibung

Wie oben angeführt hat jedes Unternehmen eine Gesamtaufgabe, die sich aus dem Unternehmenszweck, bzw. Betriebsziel ergibt. Mit Hilfe einer Aufgabenanalyse wird die große Gesamtaufgabe in mehrere Teilaufgaben geteilt und auf die einzelnen Einheiten verteilt. Die Aufgabenanalyse erfolgt in der Regel sachlich nach Objekten oder Tätigkeiten. Sie kann jedoch auch formal gegliedert sein.

Jede Einheit trägt für die Teilaufgabe eine Verantwortung und muss die Zusammenarbeit mit den anderen Einheiten gewährleisten. Innerhalb der Aufbauorganisation werden die Teilaufgaben in der Regel nach ihrer Bedeutung für das Unternehmen angeordnet.

Welche Gesamtaufgaben sind denkbar?

  1. Benennen eines Unternehmenszieles, z.B. Gewinnerzielung
  2. Gesamtaufgabe aus dem Unternehmensziel ableiten, z.B. Vorgabe eines Umsatzzieles, welches erreicht werden soll
  3. Festlegung einer Hauptaufgabe, z.B. vertriebliche Aktivität
  4. Festlegung von Teilaufgaben, wie z.B. Vertragsabschlüsse
  5. Festlegung einer Elementaraufgabe, z.B. die Unterschrift vom Kunden erhalten.

wallpaper-1019588
Köpfe der Spielebranche: Interview mit Marie Amigues von Altagram
wallpaper-1019588
Bernhard Hermkes. Die Konstruktion der Form
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Selbstgemachtes japanisches Fast Food: Oyakodon
wallpaper-1019588
Date A Live: Deutscher Synchro-Clip zu Kotori veröffentlicht
wallpaper-1019588
Erneut 3 für 2 Anime-Aktion bei Amazon.de gestartet
wallpaper-1019588
US-Amerikanische Soldaten steigern den Umsatz im Handel
wallpaper-1019588
Fremdgekocht: Maultaschen mit Bärlauchpesto