was passiert mit unserem Müll? [Abfallberater – Exkursion #2]

Jeder Bewohner von Graz produziert durchschnittlich 560 kg Müll pro Jahr (Quelle). Das ist ganz schön viel finde ich. Vor allem aber stellt sich die Frage, was passiert mit diesen unglaublich riesigen Mengen von Müll?

Im Rahmen der Ausbildung als Abfallberater haben wir uns das Recyclingcenter Sturzgasse, in Graz bekannt als „Sturzplatz“, angesehen.

Das Recyclingcenter Sturzgasse

Das Recyclingcenter Sturzgasse

Abfallvermeidung wird groß geschrieben

Im Maßnahmenkatalog „Abfallvermeidung“ der Stadt Graz wurde die Abfallvermeidung als vorrangiges Ziel in der Abfallhierarchie noch vor dem Recycling oder der Wiederverwertung definiert.

refuseCloudDie bisher bereits gelebten 3Rs wurden auf 7 Rs erweitert (Reduce, Re-Use & Repair, Rethink, Redesign, Refuse, Recycle). In meinem Beitrag „der bewusste Umgang mit den Dingen“ habe ich mich bereits mit diesem Thema beschäftigt.

Müll ist ein Wertstoff

„Zero Waste“ heißt das oberste Gebot in der Abfallbehandlung. Das wird hier allerdings mehr in der allgemeinen Bedeutung des Ausdrucks gesehen, nämlich dass im Müll wertvolle Rohstoffe vorhanden sind, die nicht verschwendet werden sollen.

Müll wird somit als Wertstoff betrachtet, die sorgfältige Trennung und Wiederverwertung lohnt sich. Daher landet unser Müll nicht mehr auf Deponien sondern wird entweder recycelt oder zumindest zur Produktion von Wärme in Fernwärmeanlagen genutzt.

Anlieferung aus Privathaushalten und aus der Müllsammlung

Privathaushalte können ihren Müll, der nicht in die Mülltonnen passt, direkt im Recyclingcenter abgeben. Bereits bei der Anlieferung wird der Müll getrennt.

bereits bei der Anlieferung wird getrennt

bereits bei der Anlieferung wird getrennt

Auf der anderen Seite kommt der großteils bereits getrennte Müll aus den verschiedenen Müllsammlungen ins Recyclingcenter, dieser wird dann von den Mitarbeitern noch genauer getrennt, damit eine sinnvolle Verwertung stattfinden kann.

Die Kompostierung von Biomüll

Der Biomüll wird hier mit Strauchschnitt und Laub vermischt und danach zur professionellen Kompostierung weitergeleitet (demnächst mehr darüber). Das Endprodukt, der wertvolle Kompost oder fertig gemischte Gartenerde, kann lose im Recyclingcenter bezogen werden und stellt somit eine gute Alternative zu den in Plastik verpackten Erden der Baumärkte dar.

Kompostierung von Biomüll

Kompostierung von Biomüll

Problematisch sind die vielen Fehlwürfe im Biomüll. Gar nicht so selten wird der Müll in Plastiksäcken gesammelt und gleich mit dem Sack in der Biotonne entsorgt. Auch Müllsäcke aus Bioplastik können nicht kompostiert werden, daher müssen diese Fehlwürfe in händischer Kleinarbeit aussortiert werden, damit wirklich guter Kompost entsteht.

Sperrmüll ist wertvoll

Berge von Sperrmüll werden täglich getrennt

Berge von Sperrmüll werden täglich getrennt

Täglich werden riesige Mengen an Sperrmüll gesammelt und verwertet. Gerade im Sperrmüll stecken sehr wertvolle Stoffe. U.a. werden Eisen, andere Metalle, Holz und Papier voneinander getrennt. Auch das alte Holz wird nicht zur Gänze verbrannt sondern in einer sehr innovativen Bearbeitung zu neuen Möbelplatten verarbeitet.

hier ist der Sperrmüll bereits nach Sortengetrennt

hier ist der Sperrmüll bereits nach Sortengetrennt

Restmüll

Nun stellt sich auch heraus, warum die nicht ordnungsgemäße Trennung von Müll Verschwendung ist. Der Restmüll wird im Recyclingcenter nur noch zur sogenannten „thermischen Verwertung“ aufbereitet. Sprich unser Restmüll landet in Müllverbrennungsanlagen, wo nur noch die Abwärme in Form von Fernwärme genutzt werden kann.

die Anlieferung von Restmüll

die Anlieferung von Restmüll

Auf dem Bild sieht man die Anlieferung von Restmüll im LKW, ein gigantischer Berg von bunt gemischtem Abfall. Wie man sieht, ist der Plastikanteil gar nicht so gering. Auf der einen Seite wird der Restmüll häufig in Plastiksäcke gesammelt und diese gleich mitentsorgt, auf der anderen Seite wird oftmals der Müll einfach nicht getrennt.

Diese Rohstoffe sind für den Recyclingprozess jedoch verloren. Eine Aussortierung aus dem Restmüllberg ist nicht möglich.

das Endprodukt ist aufbereiteter Restmüll bereit zur Verbrennung

das Endprodukt ist aufbereiteter Restmüll bereit zur Verbrennung

Der angelieferte Restmüll wird zerkleinert und aufbereitet, damit er danach verbrannt werden kann. Restmüll selbst brennt nicht, es muss tatsächlich Plastik beigemischt werden, damit er verbrennen kann.

Insofern könnte man sagen, dass das mit den Fehlwürfen gar nicht so schlimm ist. Stimmt aber so nicht, denn die Menge an Verpackungsmaterial im Restmüll ist bedeutend größer als für eine sachgemäße Verbrennung nötig wäre.

Abgesehen davon, dass Plastikteile dabei sind, die eigentlich recycelt werden könnten, und umgekehrt im Sortierprozess von Plastik Kleinabfälle entstehen, die sowieso nur verbrannt werden können.

die Natur setzt sich durch...

die Natur setzt sich durch…

Auf dem Bild sieht man eine alte Müllpresse, die derzeit nicht in Verwendung ist. Nachdem solche Geräte jedoch sehr teuer sind wird sie demnächst repariert und wieder eingesetzt werden.

Wertstoffsammlung im Recyclingcenter 2

Nun kommen wir zum Recyclingcenter 2, hier können neben Problemstoffen wie Lacke, Altfett, Medikamente, Batterien etc. auch alte Elektrogeräte sachgemäß entsorgt werden.

In einer Ecke habe ich auch einen großen Abfallkübel voll mit Kaffeekapseln aus Aluminium entdeckt.

Wertstoffsammlung im Recyclingcenter 2

Wertstoffsammlung im Recyclingcenter 2

Aktion „re-use“

Um ein größeres Bewusstsein für den Wert der Gegenstände zu schaffen und die Sperrmüllsammlung zu entlasten wurden von der Stadt Graz zwei großartige Aktionen gestartet.

Re-Use Friday

Jeden Freitag können im Recyclingcenter Möbel und andere Gegenstände abgegeben werden, die noch verwendbar sind. Diese werden in Kooperation mit „BAN“ renoviert und im „Re-Use Shop“ verkauft (mehr dazu demnächst).

Re-Use Friday1
Re-Use Friday2

Re-Use Box

In etwas kleinerem Stil funktioniert die Re-Use Box. In speziellen Abgabestellen oder an Aktionstagen kann man eine Re-Use Box abholen und diese gefüllt mit Kleinigkeiten, die danach hergerichtet und verkauft werden, wieder abgeben.

so sieht die praktische Re-Use Box aus

so sieht die praktische Re-Use Box aus


Re-Use boomt!

Über das Thema „Re-Use“ habe ich vor einiger Zeit einen sehr ausführlichen Beitrag nach meinem Besuch der Re-Use-Konferenz geschrieben.

Linktipp:

Abfallvermeidungsprogramm der Stadt Graz
Recyclingcenter Sturzgasse
Infos zur Aktion „Re-Use Friday“
Infos über die Re-Use Box
Homepage „BAN – Ökoservice“

Fortsetzung folgt…

Der Besuch in einer professionellen Kompostieranlage zeigt wieder einmal die Schattenseiten von Plastik.


Logo einab grueneinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben.
Hier geht es zur aktuellen Linkparty.

Weiters verlinkt zu ANL von Rostrose.


Das könnte Dich auch interessieren:

Praxis trifft auf Theorie
was passiert mit unserem Plastikmüll? [Abfallberater – Exkursion #1]
Re-Use boomt! [Impressionen von der Re-Use Konferenz 2016]
der bewusste Umgang mit den Dingen

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.


wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich