was passiert mit unserem Biomüll? [Abfallberater – Exkursion #3]

Nach dem Besuch der Plastiksortieranlage und des Recyclingcenter Sturzgasse haben wir in unserer nächsten Exkursion zu sehen bekommen, was mit unserem Biomüll passiert.

Dazu sind wir mit einem Bus gemeinsam nach Dobl gefahren, um eine professionelle Kompostieranlage zu besichtigen. Ein wenig hatten wir ja Sorge, dass das unglaublich stinken wird. Aber weit gefehlt, die Geruchsbelästigung in der Plastiksortieranlage war deutlich intensiver!

die Anlieferung vom Biomüll

Täglich werden einige Tonnen Biomüll an die Kompostieranlage geliefert. Der Biomüll wird in der sogenannten Mietenkompostierung verrottet. Das sind diese langen Reihen von aufgeschütteten biogenen Abfällen.

Um einen guten Kompost als Endprodukt zu erhalten, müssen ganz schön viele Arbeitsschritte erledigt werden und auf die Bedingungen während der Kompostierung geachtet werden. Mehr dazu später.

ein erster Blick auf die Kompostieranlage

ein erster Blick auf die Kompostieranlage

Aufbereitung vom Biomüll

Zuerst kommt gleich der allerschlimmste Teil. Leider gibt es gerade im Biomüll extrem viele Fehlwürfe. Das heißt, es sind Stoffe zwischen dem Biomüll, welche nicht verrotten können.

Für den Betreiber der Kompostieranlage bedeutet das intensive Handarbeit, was echt nicht lustig ist. Alles, was nicht kompostiert werden kann, muss nämlich händisch aussortiert werden!

Fehlwürfe müssen händisch aussortiert werden

Fehlwürfe müssen händisch aussortiert werden

Was da alles drin ist im Biomüll, ich habe gleich nur so geschaut. Eine ganze Wurst in Plastikhaut habe ich entdeckt, jede Menge Plastiksäcke, aber auch Aludosen und vieles mehr.

Aber auch Papiersäcke und Biokunststoffsäcke können nicht kompostiert sondern müssen entfernt werden, da dieses Material zwar grundsätzlich biologisch abbaubar ist, aber nicht in der erforderlichen Geschwindigkeit.

all das kann nicht kompostiert werden und muss aussortiert werden

all das kann nicht kompostiert werden und muss aussortiert werden

Große Augen haben wir gemacht, als wir erfahren haben, wie viel wirklich aussortiert werden muss. Auf dem Gelände stand ein riesiger gelber Container, in dem die händisch aussortierten Fehlwürfe zu sehen waren.

Das ist nicht etwas die Menge von einigen Monaten sondern von wenigen Tagen. Unglaublich!

unglaubliche Mengen an Plastikmüll wurden aus dem Biomüll aussortiert

unglaubliche Mengen an Plastikmüll wurden aus dem Biomüll aussortiert

Daher war die Bitte von Herrn Pongratz, dem Betreiber der Kompostieranlage, ausschließlich Bioabfälle in die Biotonne zu füllen. Angesichts dieser Mengen ist das wirklich gut nachvollziehbar, denke ich.

Wenn nun endlich die ganzen Fehlwürfe aussortiert sind, wird der angelieferte Biomüll mit Baum- und Strauchschnitt sowie Laub durchmischt und zu den sogenannten Mieten aufgeschüttet. Über die Kompostierung muss Buch geführt werden, dazu werden alle Mieten mit Nummern versehen und mit Tafeln gekennzeichnet.

die gekennzeichneten Mieten

die gekennzeichneten Mieten

der Kompostiervorgang

Der eigentliche Kompostiervorgang dauert rund 4-6 Wochen. Während dieser Zeit kann Herr Pongratz allerdings nicht Däumchen drehen, sondern muss die Feuchtigkeit kontrollieren und regulieren, damit die Rotte mit der korrekten Temperatur ablaufen kann. Das ist deshalb wichtig, damit alle Keime und auch die Unkrautsamen abgetötet werden.

Um ausreichend Sauerstoff für den Verrottungsvorgang zuzuführen, werden die Mieten alle paar Tage mit Hilfe von großen Maschinen umgeschichtet. Das ist auch das Geheimnis, warum es in der Kompostieranlage nicht stinkt. Wenn ausreichend Luft dazu kommt, dann entstehen keinen Fäulnisgase.

die Verrottungshitze lässt sich am Dampf erahnen

die Verrottungshitze lässt sich am Dampf erahnen

Abwasser

Die Kompostieranlage steht auf befestigtem Untergrund, damit die während des Kompostiervorgangs entstehende Flüssigkeit das Grundwasser nicht verschmutzen kann.

die Flüssigkeit rinnt zwischen den Mieten ab

die Flüssigkeit rinnt zwischen den Mieten ab

Der Boden ist leicht schräg verlaufend angelegt, sodass alles in eine befestigte Grube fließen kann. Diese Flüssigkeit wird in weiterer Folge wiederum zur Bewässerung der Mieten verwendet.

hier sieht man die Grube, in der die Flüssigkeit gesammelt wird

hier sieht man die Grube, in der die Flüssigkeit gesammelt wird

Nachrotte

Wenn die Temperatur zurück geht und der Verrottungsprozess abgeschlossen ist, wird der frische Kompost ausgesiebt, wodurch auch kleinste Verunreinigungen entfernt werden.

was da noch alles zu finden ist...

was da noch alles zu finden ist…

Der frische Kompost wird nun abgedeckt, damit er nicht austrocknet, und muss noch einige Tage bis Wochen nachreifen, bis er abgeholt werden kann.

Verkauf und Verwendung

Der Abnehmer kommt mit einem Anhänger und holt den reifen Kompost lose ab. Dieser kann sodann unter die Erde gemischt werden. Dadurch verbessert sich die Fähigkeit der Erde, Feuchtigkeit zu speichern und Nährstoffe werden zugeführt.

der nährstoffreiche Kompost ist nun abholbereit

der nährstoffreiche Kompost ist nun abholbereit

Fortsetzung folgt…

Was passiert mit unserem alten PC?
Logo einab grueneinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben.
Hier geht es zur aktuellen Linkparty.

Weiters verlinkt zu ANL von Rostrose.


Das könnte Dich auch interessieren:

Praxis trifft auf Theorie
was passiert mit unserem Plastikmüll? [Abfallberater – Exkursion #1]
was passiert mit unserem Müll? [Abfallberater – Exkursion #2]
Re-Use boomt! [Impressionen von der Re-Use Konferenz 2016]
der bewusste Umgang mit den Dingen

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.


wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen