Was passiert eigentlich in deiner Gebärmutter?

Monat für Monat tritt sie mit einer gewissen Selbstverständlichkeit in unser Leben: die Menstruation. Oft mit Schmerzen verbunden und für viele Frauen nach wie vor ein lästiges Übel, steckt doch so einiges in unserer Unterleibsmitte. Leider mussten wir von der erdbeerwoche feststellen, dass vielen Mädchen (und auch erwachsenen Frauen!) gar nicht bewusst ist, was „da unten“ in ihrem Körper allmonatlich passiert. Deshalb haben wir auch unser Schulprojekt „READY FOR RED“ gestartet, das im Frühling diesen Jahres lanciert wird. Mehr Infos dazu findest du hier.

Um einen Vorgeschmack darauf zu bekommen und auch als kleine Auffrischung deines persönlichen Bio-Wissens 🙂  haben wir hier eine kleine Zusammenfassung für dich!

Was passiert während des Zyklus?

Was passiert eigentlich in deiner Gebärmutter?

Jeden Monat Frühjahrsputz! Ca. Tag 1-6

Plötzlich Blut in der Unterhose? Es ist soweit: Mit dem ersten Tag der Menstruation beginnt ein neuer Zyklus und der dauert im Schnitt 20-40 Tage. Dabei löst sich die oberste Schicht der Gebärmutterschleimhaut ab und verlässt als Menstruationsblut den Körper. Jetzt sind im besten Falle Bio-Tampons, Stoffbinden oder eine Menstruationskappe am Start. Warum das manchmal ganz schön weh tut? Bei Beginn deiner Monatsblutung ziehen sich die Muskeln der Gebärmutter in unregelmäßigem Rhythmus zusammen und entspannen sich wieder, damit sich die Schleimhaut leichter löst.

So fühlst du dich: Während der Regel haben viele Frauen das Bedürfnis, sich zurück zu ziehen und auszuruhen. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, komm deinen Bedürfnissen so gut als möglich nach, um Kraft für die kommenden Zyklusphasen zu sammeln!

Gehirn an Eierstock: Eizellen bitte aufwachen! Ca. Tag 7-12

Einige winzige Eizellen beginnen jeden Monat in deinen Eierstöcken zu reifen. Sie werden durch eine Art Hülle geschützt, die mit Flüssigkeit gefüllt ist. Deshalb werden sie auch Eibläschen (in der Fachsprache Ovarialfollikel) genannt. Von diesen vielen heranreifenden Eizellen, schafft (normalerweise) nur eine den Sprung ins große Abenteuer. Währenddessen beginnt sich in der Gebärmutter eine Schleimhaut aufzubauen. Wenn die Eizelle am Weg zur Gebärmutter befruchtet wird, dann wäre diese Schleimhaut übrigens das Nest, in dem ein Baby heranwächst.

So fühlst du dich: In der Zeit vor dem Eisprung fühlen wir uns oft stark und unwiderstehlich. In dieser Zeit haben wir jede Menge Energie, die wir beruflich und privat nutzen sollten. Viele Dinge, die uns sonst oft schwerfallen, gelingen in dieser Zeit besonders gut.

Sprung in der Schüssel? Eine Eizelle macht sich auf die Reise! Ca. Tag 13-14

Die nächste Station ist der sagenumwobene Eisprung! Der Eisprung passiert durch das Platzen der Hülle des Eibläschens, was manche Frauen sogar spüren (keine Panik, es handelt sich nur um den so genannten „Mittelschmerz“). Die Eizelle wird aus dem Eierstock in einen der beiden Eileiter gespült und hier beginnt die Wanderung der Eizelle in die Gebärmutter. Das, was von der Eizelle in den Eierstöcken übrig bleibt, wird übrigens in den Gelbkörper umgewandelt.

So fühlst du dich: In der Zeit rund um den Eisprung fällt Networking und Socialising besonders leicht. Wir sind stark, kommunikativ und in dieser Phase oft besonders anziehend auf andere! Kein Wunder, schließlich ist rund um den Eisprung auch die Zeit, in der wir besonders fruchtbar sind.

Das Ende vom Anfang – it´s magic! Ca. Tag 15-28

Nach vier bis sechs Tagen erreicht die Eizelle die Gebärmutterhöhle. Die Gebärmutterschleimhaut baut sich immer weiter auf, bis sie besonders nährstoffreich ist (insgesamt von ca. 1,5mm auf 3-4mm). Hat im Eileiter keine Befruchtung der Eizelle stattgefunden, sinkt der Hormonspiegel im Blut. Dadurch wird das Signal zur „Abblutung“ der Schleimhaut gegeben. Mutter Natur hat sich was Tolles ausgedacht: Durch ein Zusammenspiel von Körper und Hormonen beginnt jetzt ein neuer Zyklus – du hast wieder deine Menstruation! Von nun an hat wieder eine der zahlreichen im weiblichen Körper vorhandenen Eizellen die Chance, ins Abenteuer zu springen. Durchschnittlich

So fühlst du dich: In der sogenannten prämenstruellen Phase geht es vielen Frauen nicht ganz so gut. Kopfschmerzen, Müdigkeit und andere PMS-Symptome können sich bemerkbar machen. Durch die richtige Ernährung und Bewegung lassen sich diese Beschwerden aber lindern! In dieser Phase ist frau übrigens besonders kreativ. Nutze daher diese Phase für alle künstlerisch-kreativen Aktivitäten.

Wusstest du? Delphi stammt vom griechischen Wort „delphos“ (Gebärmutter) ab. Das Orakel von Delphi war eine Weissagungsstätte des antiken Griechenlands. Leider nutzen wir Frauen unser inneres Weissagungsorgan – die Gebärmutter – heutzutage nur mehr allzu selten. Dabei erzählt uns unser Uterus während der vier Zyklusphasen so allerhand.  Nutzen wir daher die Kraft, die in unserer Gebärmutter steckt! Schließlich bluten wir rund 500 Mal in einem Frauenleben – eine ziemliche Meisterleistung!

Deine erdbeerwoche-Botschafterinnen

Annemarie & Bettina


wallpaper-1019588
THE BIG SICK ist ein wundervoller Happy/Sad-Film mit Kumail Nanjiani
wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Feuerlilie mit 14 Blüten – Fotoserie
wallpaper-1019588
Danke heißt nicht immer nur „Merci“
wallpaper-1019588
Jamal Khashoggi, Wieland der Schmied und Tantalos
wallpaper-1019588
Ganser: Zorniger Nachtrag
wallpaper-1019588
Fabelhaft Schlafzimmer Mit Schräge Ideen
wallpaper-1019588
#Sonntagsglück – oder – Von Freunden, Schlössern und Gärten bei Tag und Nacht