Was ist die Avocado: Obst oder Gemüse?

Avocado durchgeschnitten auf weißem HintergrundDie Avocado kommt heute in vielen Varianten auf den Teller.

Avocados sind Superfoods! Aus diesem Grund finden sie sich mittlerweile in einer Vielzahl von Speisen wieder. Ob als Zutat in Bowls, als Aufstrich auf dem Frühstücksbrötchen oder als leckerer Dip: Avocados sind extrem vielfältig. Mit süßen Speisen würden wir sie jedoch eher nicht kombinieren, denn Avocados passen geschmacklich einfach besser zu herzhaften Speisen. Optisch könnte es sich jedoch auch um ein Obst handeln. Aber … können wir Avocados nun Obst oder Gemüse zuordnen? Wir klären auf!

Avocados zuordnen: Was sind sie wirklich?

Avocadokern in einem Glas auf einem TischMit dem Kern der Avocado kann man ihre Reife abwägen.

Von der Form erinnern uns Avocados stark an Birnen und auch das Fruchtfleisch ist im reifen Zustand deutlich weicher, als wir es von Gemüse gewohnt sind. Das grüne Erscheinungsbild gepaart mit dem herzhaften Geschmack deuten jedoch stark darauf hin, dass es sich bei der Avocado um ein Gemüse handelt. Aber was ist sie wirklich? Tatsächlich handelt es sich bei der Avocado um eine Beere. Entsprechend zählen Avocados zu Früchten und somit zu Obst. In tropischen Gebieten wie Südafrika oder Kalifornien wächst das Lorbeergewächs unter feuchtwarmen Bedingungen heran. Avocados wachsen im Übrigen an einem Baum, der immergrüne Blätter trägt. Sobald sie reif sind, fallen sie vom Baum herab und können vom Boden aufgelesen werden.

Aus diesem Grund hat die Avocado auch eine relativ robuste Schale. Sie schützt die Avocado vor dem Aufprall auf dem Boden und sorgt dafür, dass das Fruchtfleisch keinen Schaden nimmt.

So wie andere Beeren auch besitzen Avocados Kerne. Anders als bei Himbeeren oder Erdbeeren ist der Kern jedoch stark ausgeprägt. Der Kern hat jedoch für den Verbraucher eine gute Funktion: Ob das Fruchtfleisch reif ist, zeigt der Kern. Lässt sich das Fruchtfleisch durch leichtes Drücken gegen die robuste Schale vom Kern lösen, so ist sie reif.

Was unterscheidet Obst von Gemüse?

Kleiner Avocadobaum vor grünen PflanzenErnte und Lebensdauer des Avocadobaums legen die Zugehörigkeit fest.

Dennoch stellt sich die Frage, warum die Avocado botanisch dem Obst zugeordnet wird. Hierauf gibt es eine einfache Antwort: Der Avocadobaum ist eine mehrjährige Pflanze und zählt aus botanischer Sicht daher zur Gattung Obst.

Würde ein Avocadobaum im Leben nur einmal Avocados tragen, würde es sich hingegen um Gemüse handeln. Wir halten also fest: In der Botanik wird durch die Ein- oder Mehrjährigkeit der Pflanze sowie der Ernte bestimmt, ob es sich um Obst oder Gemüse handelt. 

Vorteile des Lorbeergewächses

Avocado Zucht in HausDie Avocado vitalisiert und gibt uns Kraft.

Avocados zählen zu den Lorbeergewächsen. Insgesamt gibt es über 400 verschiedene Arten. Avocados enthalten einen sehr hohen Fettanteil, der aus ungesättigten Fettsäuren besteht. Gerade bei einer veganen Ernährungsweise können diese Fette zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung beitragen. Doch die Avocado dient nicht nur als Energielieferant; sie punktet auch mit zahlreichen Vitaminen. So enthält die Avocado Vitamin B2, Vitamin B6 sowie Vitamin E. Darüber hinaus ist sie reich an Magnesium und kann einen aktiven Lebensstil auf beste Weise unterstützen.

Fazit

Trotz des herzhaften Geschmacks und der prägnanten Farbe müssen wir uns vom Gedanken verabschieden, dass die Avocado ein Gemüse ist. Mit Gemüse gemeinsam können wir die Frucht aber natürlich weiterhin genießen. Sie wertet jedes Essen auf und kann insbesondere in Kombination mit Gemüse unsere Geschmacksnerven stimulieren.


wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten