was ist bei Microsoft im Busch: milliardenschwere Aktienverkäufe

was ist bei Microsoft im Busch: milliardenschwere Aktienverkäufe

das ist das Freimaurer-Notzeichen...

Microsoft-Chef Ballmer liquidiert Aktienpaket

-Geldregen für den Microsoft-Chef Steve Ballmer: er hat mit Aktienverkäufen rund 1,3 Milliarden Dollar verdient. Ballmer verkaufte in den vergangenen Tagen rund 49 Millionen Microsoft-Anteile, wie aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Dem Konzernchef gehe es bei den Verkäufen um eine breitere Streuung der Anlagen und Steuer-Planung (?), erklärte Microsoft (warum nicht Ballmer, dessen Aktien sind´s doch?).-Ballmer versuchte, möglichen Interpretationen der Verkäufe zuvorzukommen. Er sei begeistert von Microsofts neuen Produkten, betonte er. “Und ich bleibe Microsoft und seinem Erfolg verbunden.” (übliche Floskel in Arbeitzeugnissen).-Bis Jahresende will der 54-Jährige noch bis zu gut 25 Millionen weitere Anteilsscheine verkaufen. Er würde dann immer noch rund 333 Millionen Microsoft-Aktien halten (Konzernangaben). Das Magazin “Forbes” schätzte Ballmers Vermögen zuletzt auf 14,5 Milliarden Dollar. Er ist damit zweitgrößter Anteilseigner am Softwaregiganten hinter dem Gründer Bill Gates.- was ist bei Microsoft im Busch: milliardenschwere Aktienverkäufe

weblog.cenriqueortiz.com

Vor dem Aktienverkauf besaß Ballmer 408 Millionen Microsoft-Aktien, nach Freitag sind es noch etwa 359 Millionen. Das entspricht einem Anteil von 4,2 Prozent an Microsoft, der etwa 9,6 Milliarden Dollar wert ist.

-In was Ballmer sein vieles Bar-Geld nun anlegt, war leider nicht zu erfahren. Dollars wohl eher nicht… Alles in allem betrachtet ist natürlich etwas im Busch!-Sonst wäre diese Transaktion auch nicht erst pressemässig verwertet worden, sondern die Aktien tranchenweise und stillschweigend in den Markt gespült worden, was einen höheren Erlös versprochen hätte – unter normalen Umständen. Bald wissen wir mehr!