Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest

Der Kauf eines Gaming-PCs kann ziemlich aufregend sein, gleichzeitig kann er aber auch ziemlich frustrierend sein. Aufgrund der Fülle an Komponenten und deren Kombinationsmöglichkeiten kann die Wahl der richtigen Komponenten oder eines vorgefertigten Gaming-PCs zu einer echten Herausforderung werden.

WAS DU BEIM KAUF EINES GAMING-PCS  BEACHTEN SOLLTEST - 2021

Es wird nicht einfacher werden, wenn wir uns auf 2022 zubewegen, wenn noch mehr neue Gaming-Komponenten auf den Markt kommen werden.

Das Budget

Wenn du einen neuen Spiele-PC kaufen willst, ist dein Budget ein wichtiger Faktor. Es ist klug, im Voraus zu wissen, wie viel du für dein neues System ausgeben kannst oder willst. Vielleicht möchtest du einen coolen Spiele-PC mit viel RGB-Beleuchtung? Oder bevorzugst du einen optisch weniger ansprechenden, mit High-End-Komponenten gefüllten Spiele-PC? Oder ein minimalistisches leises Design mit viel Power. Dein Budget wird weitgehend bestimmen, welche Richtung du einschlagen kannst.

Du kannst deinen neuen Spiele-PC auch so vorbereiten, dass du ihn später erweitern kannst. Wenn du also ein begrenztes Budget hast, kannst du die Komponenten, die du gerne gehabt hättest, nachträglich installieren. Für Komponenten wie deinen Prozessor und dein Motherboard empfehlen wir dir trotzdem, sie gleich zu kaufen. Wenn du sie nachträglich austauschen möchtest, musst du womöglich noch das ganze System umrüsten.

Art der Spiele

Wenn du ein bestimmtes Spiel spielen möchtest, ist es ratsam, sich im Voraus über die empfohlenen Spezifikationen dieses Spiels zu informieren. Stelle sicher, dass die von dir gewählten Komponenten gleich oder leistungsfähiger als die minimalen Systemanforderungen sind. Wenn du Ego-Shooter magst, wie Call of Duty oder Doom: Eternal, dann wird die Grafikkarte eine wichtige Komponente in deinem System sein (obwohl die Leistung einiger Ego-Shooter-Spiele, wie Counter-Strike: GO, auch vom Prozessor abhängt). Einen guten Gaming PC für Fortnite zusammenzubauen wird dich nicht viel kosten, genau so wenig wie für Valorant oder World of Warcraft.

Wenn du rundenbasierte Kriegsspiele bevorzugst, wie BattleTech, Total War oder XCOM 2, dann ist es am besten, mehr Geld für den Prozessor auszugeben. Bei Echtzeitstrategiespielen ist das Verhältnis - zwischen Prozessor und Grafikkarte - ausgewogener.

Heutzutage gibt es Spiele mit Kombinationen aus bestimmten Genres, so dass die obige Aussage nicht immer zutrifft.

So gibt es zum Beispiel Ego-Shooter-Spiele mit einer hohen strategischen Färbung, die sowohl den Prozessor als auch die Grafikkarte wichtig machen. Berücksichtige dies auf jeden Fall, wenn du Komponenten oder einen vorgefertigten Spiele-PC kaufst.

Der Prozessor und die Kühlung

pc zusammenbauen ryzen 7

Ryzen 7 5800X auf einem B550 Asrock Mainboard

Lasst uns gleich mit einem Mythos aufräumen. Du brauchst (derzeit) keinen 8- oder 12-Kern-Prozessor, um gut zu spielen. Es ist schön, sie zu haben, aber es hat wenig Einfluss auf die Spielleistung. Wenn du vorhast, deinen Gaming-PC auch für intensive Arbeitsaufgaben zu nutzen, werden diese Kerne allerdings ihren Nutzen haben.

guide gaming pc bauen

Wenn du einen Gaming-PC nur zum Spielen kaufst und dein Budget ein wichtiger Faktor ist, dann macht es mehr Sinn, einen weniger leistungsstarken Prozessor und eine bessere Grafikkarte oder SSD zu wählen. Denn das sind die Komponenten, die einen viel größeren Einfluss auf die Leistung beim Spielen haben werden. Ein AMD Ryzen 3 oder Intel i3 Prozessor sind gute Optionen, wenn du dich für einen budgetfreundlichen Gaming-PC entscheidest. So lässt sich bereits ein Gaming PC für 300 Euro schnell zusammenstellen.

Die AMD Ryzen 5 oder Intel i5 Prozessoren haben ein etwas besseres Preis/Leistungsverhältnis. Trotzdem empfehlen wir dir, mindestens einen AMD Ryzen 5 oder Intel i5 zu wählen, wenn du anständig spielen willst. So lässt sich für 700 Euro ein Gaming PC mit einem Ryzen 5 zusammenstellen.

Während des Spielens können der Prozessor und die Grafikkarte ziemlich warm werden, daher ist es wichtig, sie gut zu kühlen. Wenn dein Prozessor oder deine Grafikkarte nicht zu heiß wird, wird sie besser funktionieren. Außerdem werden diese Komponenten eine längere Lebensdauer haben. Die meisten Prozessoren werden standardmäßig mit einem Kühler geliefert, welchen wir empfehlen zu ersetzen.

Obwohl du nicht viel von ihnen erwarten solltest, tun sie ihren Job. Eine gute Überlegung wäre es, einen BeQuit-Kühler zu installieren. Aufgrund der besseren Konstruktion und der verwendeten Materialien sind diese leiser und kühlen deinen Prozessor besser. Dies ist definitiv zu empfehlen, wenn du planst, deinen Prozessor für eine bessere Leistung zu übertakten. Es gibt heute eine große Auswahl an Prozessorkühlern, jeder mit seinen Vor- und Nachteilen.

Das Motherboard

gaming pc zusammenbauen mainboard

Asrock B550 Velocity Mainboard für neueste Ryzen Prozessoren

Das Motherboard ist die Basis deines Systems. Auf ihm werden alle einzelnen Komponenten montiert, damit sie dann miteinander kommunizieren können. Bevor du ein Motherboard kaufst, solltest du prüfen, ob es in dein Gehäuse passt. Motherboards gibt es zum Beispiel in verschiedenen Formaten, nämlich ATX, micro-ATX, Mini-ITX und E-ATX. Es gibt auch noch andere Typen, auf die wir in diesem Artikel aber nicht eingehen werden.

Jeder Hersteller bietet auch unterschiedliche Chipsätze an, für INTEL- oder AMD-basierte Motherboards. In einem Computersystem ist der Chipsatz eine Reihe von elektronischen Komponenten in einem integrierten Schaltkreis, besser bekannt als "Data Flow Management System". Seine Aufgabe ist es, den Datenfluss zwischen dem Prozessor, dem Speicher und den Peripheriegeräten zu verwalten. Chipsätze sind darauf ausgelegt, mit einer bestimmten Familie von Mikroprozessoren zu arbeiten.

Viele Hersteller bieten auch ausgefallene RGB-Beleuchtung auf ihren Mainboards an. Es werden auch Aluminiumkomponenten verwendet, um die Wärmeableitung zu verbessern. Diese Zusätze können auch die Optik deines Systems verbessern. Bei den Mainboard empfehlen wir dir Marken wie Asrock & MSI. Asus kann man nehmen, wird jedoch kaum einen Unterschied machen und am Ende nur mehr kosten.

Die Grafikkarte

rtx pc zusammenbauen grafikkarte

Rückseite der Nvidia Geforce RTX 3060 Ti Grafikkarte

Eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Komponente für einen Gaming-PC ist die Grafikkarte. Sie wird, in Kombination mit deinem Prozessor, die Leistung deines Spiele-PCs bestimmen. Die Grafikkarte ist in vielen Fällen die teuerste Komponente deines Spiele-PCs und wird einen großen Teil deines Budgets verschlingen.

Ein guter Rat ist, die leistungsstärkste Grafikkarte zu kaufen, die du dir leisten kannst. Wenn du ein begrenztes Budget hast, ist es sogar ratsam, dein Budget für den Prozessor zu kürzen und mehr Budget für die Grafikkarte zur Seite zu legen.

Die Geschwindigkeit der Rechenkerne, die Menge und Art des Speichers sind wichtige Faktoren, die die Leistung der Grafikkarte bestimmen. Wenn du solide zocken willst, empfehlen wir dir, einen Spiele-PC mit mindestens einer AMD RX 6700 XT oder einer Nvidia RTX 3060ti zu wählen. Mit der RTX 3060Ti ist auch 2k Gaming ohne weiteres Möglich. Wenn du bei Twitch anfangen willst zu streamen, empfehle ich dir unseren Artikel "guten Streaming PC zusammenstellen".

Der Arbeitsspeicher

Eine weitere wichtige Komponente, die du nicht vergessen solltest, ist der RAM-Speicher. Heutzutage empfehlen wir, mindestens 8 GB RAM-Speicher für deinen Gaming-PC zu wählen. Heutige vorgefertigte Spiele-PCs haben in der Regel 8, 16 oder 32 GB Ram zur Verfügung.

16GB ist die Mindestmenge an RAM-Speicher, die du brauchst, wenn du solide Spiele spielen willst. Mit 16GB RAM wirst du die meisten Spiele flüssig spielen können.

32GB ist die angemessene Menge an RAM, die wir heute empfehlen würden, vor allem wenn du anspruchsvolle Spiele spielen oder Live-Streaming betreiben willst. Wenn du anspruchsvolle Programme oder Spiele live streamen wirst, wie z.B. Call of Duty: Warzone, empfehlen wir 32GB RAM. Dies ist auch definitiv empfehlenswert, wenn du mit einer höheren Auflösung (QHD, WQHD oder 4K) spielen willst. Dazu ist der Guide "bester Gaming PC für 1000 Euro" relevant, falls du wissen willst wie sich das Verhältnis beim Preis zu den einzelnen Komponenten verhält.

Obwohl 32GB RAM-Speicher mehr als genug sind, bieten viele Hersteller immer noch Mainboards an, bei denen du den RAM-Speicher auf bis zu 64GB erweitern kannst. In High-End-Gaming-PCs kann dies sogar auf 128GB RAM-Speicher erweitert werden. Du siehst diese Konfigurationen auch häufiger in Setups, die Grafikarbeit oder Videobearbeitung machen.


wallpaper-1019588
Kiosk Nono getestet – Bubble Tea Empfehlung
wallpaper-1019588
Spiele-Review: NEO: The World Ends With You [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
Fairy Tail-Autor gibt Ratschläge zum Zeichnen von Brüsten
wallpaper-1019588
Musik-App Walk Band als Garage Band Alternative