Warum Remedys neuester Thriller besser ist als manche Lieblingsserie von Netflix

Warum Remedys neuester Thriller besser ist als manche Lieblingsserie von Netflix Control soll besser sein, als alles andere, indem es die besten Elemente des Third-Person-Action-Gameplays mit dem besonderen Etwas des modernen Fernsehens verbindet, das es so anschaulich macht.

Control ist das, was passieren würde, wenn man Stephen King dazu bringen würden, ein Max Payne-Spiel zu machen. Es ist, was passieren würde, wenn David Lynch Hitman produziern würde: All die schöne Verrücktheit von Twin Peaks, die mit dem starken, verjüngten Action-Gameplay der dritten Person verwoben ist.

Es heißt, man erlebe gerade ein „zweites goldenes Zeitalter" des Fernsehens, dank der Qualität der verfügbaren Programme - und man kann wirklich glauben, dass dies wahr ist.

Control nutzt die Möglichkeiten des Dialogs, das Tempo des Drehbuchs, das Gefühl der Welt, das man in modernen Klassikern, wie True Detective, Hannibal, The Wire, Mad Men und vielem mehr sehen konnte, damit es sich wie ein Spiel anfühlt, das direkt von diesen Meisterwerken beeinflusst wurde. Komplexe Themen, moralisch uneindeutige Charaktere und die Bereitschaft, gewalttätig zu flirten, sind alles Elemente, die Control über das Beste des modernen Fernsehens hinaus aufbaut.

Als erstes: Alle guten Geschichten drehen sich um die Charaktere in der Mitte, und die Besetzung von Control ist sofort fesselnd.

Die Hauptfigur Jesse bewegt sich zwischen intensiv und verletzlich, während sich ihr vergangenes Trauma in faszinierenden Bytes zeigt, und die unterstützende Besetzung von Fremden hat allesamt etwas, das so beunruhigend ist, dass man das Gefühl hat, nicht nur die Beweggründe herauszufinden, die gebraucht werden.

Nie ist das klarer, als bei dem Hausmeister, der beim Bundeskontrollamt arbeitet - wo das Spiel spielt. Ahti - ein älterer finnischer Gentleman mit einer Vorliebe für Rätsel und das Hören von Musik während der Arbeit - verblüffte sofort mit seiner freundlichen Art und seinem anscheinend verwirrten Verstand.

Innerhalb von zwei oder drei Zeilen wird man von ihm voll gefesselt. Trotz der Kleidung, des mit finnischen Reiseplakaten geschmückten Einwohnerbüros und der bemerkenswerten Stimm- und Schauspielkunst seines Charakters trauten man ihm nicht. Dieser Typ ist eindeutig nicht nur ein Hausmeister.

Er redet immer von einem Urlaub, der nicht nur ein exotischer Ausflug ist, sondern eindeutig eine Art von Psychonautenerfahrung oder so. Und er braucht Hilfe, bevor er das tun kann. Ahti ist nicht nur ein NPC - er ist ein vollwertiger Charakter, ein Darsteller, ein Teil des Ensembles.

Und er ist nur eine der Personen, die man in dem Spiel treffen wird. Da ist Jesse selbst - durch dessen internen Monolog man etwas über das okkulte Geschehen in der Welt von Control erfahren wird - und Papst, Jesses Kollegein bei der FBC.

Obwohl man Papst nicht viel reden hört, kann man sagen, dass sie dank der fantastischen Gesichtserfassung und der unglaublichen Leistung der Schauspielerin eine strenge, intelligente Frau ist.

Die besten Geschichten in Spielen kontrollieren die Spannung zu jeder Zeit, steigern sie, um den Spieler zu beschäftigen und das Gameplay wichtig zu machen. So spannt man sich auf Anhieb an, um sich in ein falsches Sicherheitsgefühl zu wiegen und den Einsatz für der nächste Schießerei zu bestimmen, nächstes Puzzle - das nächstes Dilemma.

Remedy lehnt sich in diesem Spiel mehr an den Kampf an, als beispielsweise Alan Wake, aber man könnte denken, sie würden das System verbessern, seit das Studio 1995 gegründet wurde. Sie möchten, dass man mit Control in einen Rhythmus gerät - die psychischen Kräfte nützt, um sich abzuschirmen, Gegenstände auf Feinde zu schleudern oder zwischen Orten hin und her zu switchen und die Schusswaffen zu nutzten, um die Feinde aus dem Jenseits zu unterdrücken.

Es kreiert ein Spiel mit einem vom Spieler gelenkten Tempo, das nahtlos vom Kampf, über die Erkundung bis zum Story-Beat wechselt und die Art und Weise nachahmt, in der man von dem beste Fernsehprogramm der Gegenwart fasziniert ist, indem man von der Action, über die Exposition zur Charakterentwicklung und zurück wandert.

Control wird etwas Besonderes - die Art von Spiel, an die die Leute denken, wenn sie in den kommenden Jahren beginnen, die besten Spiele der PS4/Xbox One aufzulisten.

Remedys Engagement für die unruhige, angespannte Ästhetik ist lobenswert, von der stimmungsvollen Beleuchtung der Control-Umgebung bis hin zu der zurückhaltenden Electronica, die sich im Hintergrund abspielt, während man die Flure und Hallen des FBC erkundet.

Die Art und Weise, wie man glaubt, die Spannung unter Kontrolle zu haben (Wortspiel beabsichtigt), während Remedy die Fäden zieht, ist meisterhaft, und wenn die Erzähldesignerin Brooke Maggs während der gesamten Laufzeit des Spiels alles straff hält, hat Control die Chance, eines dieser seltenen Spiele zu werden, über die die Leute in den kommenden Jahren reden werden.


wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]
wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober
wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement