Warum Kreativität auch beim Sport wichtig ist / Werbung

Kreativität räumt man Menschen ein, die künstlerisch tätig sind. Das können Maler sein, Make-up-Artisten oder auch Bühnenbildner. Selten denkt man aber bei dem Wort „Kreativität“ an Sport. Aber warum eigentlich? 

Was hat Kreativität mit Sport zu tun?

Sport ist für viele Menschen unwahrscheinlich wichtig, mich inbegriffen. Treibe ich nur sehr selten Sport oder sogar gar keinen fühle ich mich schnell unausgeglichen, dauermüde und vor allem eins: unförmig oder auch neudeutsch: „out of shape“. Ich wette dieses Gefühl kennen mindestens 65% aller Frauen und mit Sicherheit auch der ein oder andere Mann. Meist kommt dieses Gefühl noch in Kombination mit ungesundem Essen und man fühlt sich direkt wie eine flauschige Wolke, kuschelig weich von allen Seiten. Vor allem Mamas wissen jetzt genau was ich meine, denn der Bauch nach einer Geburt ist GENAU SO! Für alle die noch keine Kinder haben: keine Angst, dass bekommt man wieder in den Griff 😉 

Hampelmann-adidas-workout

Aber zurück zum Thema: um aus dieser Lethargie wieder rauszukommen benötigt man nicht nur Motivation und einen gehörigen Tritt in den Po, sondern auch eine Idee, wie man sich selbst Sport wieder schmackhaft macht. Denn sind wir mal ehrlich: nach einer Sportpause fällt es nicht immer leicht wieder anzufangen. Ist man in einem angenehmen Workout-Rhythmus fällt einem das regelmäßige Sporteln nur halb so schwer und man muss sich gar nicht „aufraffen“, es gehört einfach dazu. 

Genau an diesem Punkt kommt die Kreativität ins Spiel! Du stellst dir deinen Workoutplan der Woche zusammen, mit den verschiedensten Übungen und Sportarten. Kreativ und bunt gemischt, so wie es zu dir passt. Es ist dabei völlig egal, welche Sportart du ausüben willst, denn es zählt nur, was dich motiviert und antreibt! Das kann ein typischer „Männersport“ wie Fußball sein oder auch etwas ganz „Weibliches“ wie rhythmische Sportgymnastik. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und wir haben das große Privileg in unserer Auswahl ganz frei zu sein!

Adidas hat passend dazu die Kampagne #HereToCreate gestartet, in der es genau darum geht! Es ist gleichgültig welches Geschlecht du hast, welcher Nationalität du angehörst oder welcher Sport DEIN Sport ist: es geht nur darum deine sportliche Kreativität auszuleben!

Teamsport hat einen unglaublich hohen Kreativitätsfaktor, denn was gibt es Schöneres als mit einem kreativen Coup deinerseits dein Team zum Sieg zu führen!

Schön und gut, aber was willst du mir mit diesem Post jetzt sagen?

Ich will dir eine der wichtigsten Messages überhaupt vermitteln:

MACH DEIN DING!

Lass dich nicht beirren von anderen, die meinen, dass du kein Fußball spielen solltest. Die behaupten, dass du von 100 Kniebeugen am Tag dicke Oberschenkel bekommst, was völliger Unsinn ist. Menschen aus deinem Umfeld, die vielleicht meinen, dass Frauen, die Gewichte stemmen direkt wie ein Mann aussehen. All das ist nicht dein Problem. Es ist ihre (falsche) Auffassung und ihr geringes Wissen zu dieser Materie. Lass dich niemals von solchen Menschen verunsichern, halte an deinen Visionen fest, glaub an dich, bilde dich weiter und zieh es durch! Denn: 

You are here to create, not to follow!


wallpaper-1019588
Amazon Prime Video: Neue Anime-Titel ab sofort verfügbar
wallpaper-1019588
Beste Externe Festplatte für PS5
wallpaper-1019588
Fliegen mit Emirate Airlines – ein Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [17]