Warum hier so lange nichts los war und warum man mehr auf sein Bauchgefühl hören sollte!

Hui, ich sehe schon kleine trockene Strohballen über den Blog wehen (ihr kennt diese Filmsequenz?), so lange ist hier schon nichts mehr passiert. Viel Gewusel bei der Arbeit, mein 30. Geburtstag (inzwischen kann ich die Zahl 30 schreiben, ohne mich jedes Mal zu erschrecken) und eine spontane Entscheidung haben in letzter Zeit meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. 
Paleo ist seit eineinhalb Monaten vorbei und ich bin einerseits sehr froh, wieder ohne viel nachzudenken in die Supermarktregale greifen zu gönnen. Andererseits verfalle ich auch wieder in schlechte Angewohnheiten. Kakao, Brötchen und Süßigkeiten schleichen sich tückisch an und werden verputzt. Aber bemerkenswert: Ich bin schneller satt, brauche nur noch kleinere Portionen und auch bei Schokolade reichen mir zwei Stücke und dann ist genug. 
Doch was mir Paleo am meisten gebracht hat: die Beschäftigung und kritische Auseinandersetzung mit Lebensmitteln. In den 30 Tagen habe ich sehr genau hingeschaut, was sich in den einzelnen Nahrungsmitteln versteckt, was gut und böse ist und welche Reaktionen einzelne Lebensmittel hervorrufen. Diese Konzentration auf die Ernährung hat mir super viel Spaß gemacht und etwas in mir ausgelöst, mich motiviert. 
Bei der Arbeit habe ich das große Glück mich ebenfalls sehr viel mit Food & Beverage beschäftigen zu dürfen. Und mir wurde klar: Ich will hier noch tiefer einsteigen, will hier noch mehr lernen. Also habe ich mich schlau gemacht, welche Möglichkeiten ich neben meinem Berufsalltag realisieren kann. Ende September habe ich dann den Entschluss gefasst: Ich möchte eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin machen. Und schwupps, nicht lange gefackelt, einfach aufs Bauchgefühl gehört und mich direkt angemeldet. Eigentlich hatte ich mir nach dem letzten Fernstudium gesagt „Nie wieder“ - aber gut, neue Motivation, neues Glück.
Inzwischen habe ich schon die erste Hausaufgabe erfolg mich einer 1 bestanden und bin beim zweiten Lernkapital angekommen. Es macht super viel Spaß und ich bin froh, die Entscheidung getroffen zu haben. Mein Appell an alle: Hört mehr auf Euer Bauchgefühl und macht einfach!
Und das nächste Rezept kommt auch bald, versprochen!